TT Moving Map, Rasterkarten im TomTom Navigator

Kostenlos: Raster- karten Addon für TomTom…

Kostenlos: Raster- karten Addon für TomTom...

Programme zur Darstellung von Rasterkarten für den Pocket PC gibt es wie Sand am Meer. Das Freeware Programm TT Moving Map (TTMM) ist nur eines in der Fülle von anderen Programmen, die denselben Zweck verfolgen. Das Programm steht jedoch noch am Anfang der Entwicklung, hat aber bereits einiges an Potential zu bieten.

Rasterkarten sind beliebige Grafiken die georeferenziert wurden, dass heißt es ist bekannt, welcher Punkt auf der Karte welche geografische Länge und Breite hat. Das können Luftbilder, Wanderkarten oder Spezialkarten, bspw. aus der Luft und Seefahrt, sein. Diese Karten können mit Hilfe von TTMM auf Knopfdruck alternativ zur normalen Navigationsansicht angezeigt werden. Nach Beendigung des Programms kehrt man zur normalen Navigation zurück.

TTMM ist aktuell nur für die gleichzeitige Verwendung mit dem Navigationsprogramm  TomTom Navigator 5 vorgesehen. Es integriert sich über die Software-Schnittstelle von TomTom in die Navigationsanwendung, dort kann es dann im Navigationsmenü aufgerufen werden. Die aktuelle GPS Position wird direkt von der Navigationssoftware bezogen, daher ist keine Installation eines so genannten Com-Port Splitter erforderlich. Grobe Angaben über die Route werden aus TomTom 5 übernommen um sie auf der Rasterkarte darzustellen. Mehr als die aktuelle Position und Route auf der Karte kann das Programm (noch) nicht anzeigen.

TTMM bietet zudem eine Automap Funktion, die es möglich macht das verschiedene Kartendateien gleichzeitig verwendet werden können. Das Programm wählt dann für die Darstellung jeweils die Karte aus, die für die aktuelle Position den größten Maßstab aufweist.

Um die Verwendung von TTMM zu vereinfachen und die Kartendateien vorzubereiten, gibt es ein Begleitprogramm für Windows namens TTMMMap. Dieses Programm übernimmt die Installation von TTMM auf dem Pocket PC und die Aufbereitung der Rasterkarten.

TTMMMap schreibt Angaben zur Kalibrierung (=Georeferenzierung) der Bilddateien in eine für TTMM lesbare Datei. Außerdem werden die Bilddateien in kleinere "Kacheln" unterteilt, um in TTMM durch Darstellung der jeweils nur benötigten Kacheln Speicher zu sparen.

Momentan kann das Programm Daten zur Kalibrierung aus vier Formaten automatisch über- nehmen:

  • .KMZ, .KML: In diesem Format werden so genannte Ground-Overlays aus Google Earth exportiert. Ground-Overlays sind Bilddateien, die in Google-Earth importiert werden und quasi über die "Erde" gelegt werden können, sie beinhalten also kein Bildmaterial von Google Earth selbst.
  • .KAL: Kalibrierungsdatei von nSonics GPSTrack.
  • .MAP: Kalibrierungsdatei des Ozi-Explorers.

In zukünftigen Versionen von TTMM und dem dazugehörigen TTMMMap sind folgende Neuerungen bereits in Planung:

TTMM:

  • Manuelle Umschaltungsmöglichkeit zwischen Karten verschiedener Maßstäbe.
  • Umschaltungsmöglichkeit zwischen verschiedenen Kartentypen.
  • Bessere Kalibrierungsmöglichkeiten (z.B. 3-Punkt).
  • Darstellung ausgewählter POIs.

TTMMMap:

  • Unterstützung weiterer Importformate.

Wer das Programm selber mal austesten möchte, der findet die Installations-Dateien im passenden Thema in Forum. Dort beantwortet Michael auch alle Fragen rund um TTMM und ist sicher für jegliche Anregung und Verbesserungsvorschläge dankbar.

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.