Becker Transit 70 im Test

Mit dem Transit 70 hat Becker ein Navigationsgerät für LKW-Fahrer und Camper im Angebot, mit dem man dank 7-Zoll-Display auch in großen Fahrzeugen die Route nicht aus den Augen verliert. Wir haben das Navi auf mehr als 20.000 km ausführlich in einem LKW testen können …

Einleitung, Technische Daten & Lieferumfang

Einleitung

Die Navigationsexperten von Becker hatten auf der IFA 2013 in Berlin unter anderem das Becker Transit 70 LMU im Gepäck. Ein 7-Zoll-Navigationsgerät mit hochauflösendem kapazitivem Echtglasdisplay, das sich nicht nur auf Grund der Größe ideal für den professionellen Einsatz in LKWs, Bussen und Wohnmobilen eignet. Auch eine spezielle Software soll das Auffinden einer optimalen Route für Trucker und Camper erleichtern. 45 europäische Länder sind vorinstalliert und können ein Leben lang kostenlos auf dem neuesten Stand gehalten werden.

Wir haben das Becker Transit 70 LMU unter realistischen Bedingungen in einem LKW für mehrere tausend Kilometer testen können. Unsere Erfahrungen auf und abseits der Autobahnen soll dieser Testbericht näher bringen.

IMG_1211

Technische Daten

Becker_Transit_70_LMU_technische_Daten

Alle technischen Daten des Becker Transit 70 gibt es in unserem Vergleich.

Lieferumfang

Im Lieferumfang liegt neben dem Becker Transit 70 LMU ein Aktivhalter für die Windschutzscheibe, ein USB-Kabel zum Anschluss an den PC, ein Ladekabel für den Zigarettenanzünder 12V/24V mit integrierter TMC-Antenne, eine Bedienungsanleitung sowie eine Kurzbedienungsanleitung bei.

IMG_1193

Seiten: 1 2 3 4 5 6

18 Kommentare zu “Becker Transit 70 im Test

  1. Eine wirklich sehr informative Seite/Artikel. Das beste, was ich gefunden habe.

    Leider ist die Schriftgröße bei der Kommentar-Eingabe so klein dargestellt auf meinem SmartPhone, dass ich kaum was erkennen kann.

    Trotzdem finde ich die Seite wirklich gut und informativ.

    Der Verfasser hat sich wirklich bemüht sachlich zu informieren, statt nur die Phrasen der Hersteller zu kopieren um möglichst viel Text zu generieren.

    Der absolute Hammer ist aber das Angebot, die Geräte kostenlos zu testen.

    Das Hersteller bereit sind, Geräte zu diesem Zweck zur Verfügung zu stellen, is0 sicherlich die beste Form der Werbung überhaupt.

    Das Snooper in der Liste nicht vertreten ist, wundert mich nicht. Diesen Edel-Schrott habe ich getestet.
    Gekauft, getestet und unendliche Diskussionen bei der Rückgabe.

    Ein Unternehmen mit einem guten Produkt braucht keine Angst vor dem Wettbewerb zu haben. Bekommt ein Lkw-Fahrer ein gutes Produkt in die Hände, kauft er es auch. Der Preis ist dabei ganz sicher nicht der entscheidende Faktor.

    Ein Na vi ist unser aller wichtigstes Handwerkszeug. Es ist wert, was er kann.

    Diese Seite bietet eine gute Orientierung. Die beste Orientierung die ich online gefunden habe.

    Danke

    Peter Penz

    1. Hallo Peter,

      es freut uns, dass Dir unser Angebot gefällt und wir Dir bei einer Kaufentscheidung behilflich sein konnten. Hoffentlich hast Du das für Dich passende Gerät finden können 😉

      Viele Grüße,

    2. Hallo. ersmal danke für gute berichte.
      ich besitze das becker transit 50. bin busfahrer.
      frage.wo gibts ein navi zum testen…………
      navi ist super nur der stromanschluss (stecker) kabel schon 4mal erneuert.
      brauche für die neue saison ein neues navi

      1. Hallo

        Das mit dem Stecker ist ja nicht schön. Das wird dir mit dem Transit 70 nicht passieren, da es einen Aktivhalter hat.
        Zum testen….schau mal in der Navithek von pocketnavigation nach, ob wird da eins zum leihen haben. Den Link habe ich leider nicht zur Stelle, da ich mit dem Handy online bin.

        Grüße

  2. Hallo,
    ich schließe mich ganz dem Kommentar von Peter Penz an.
    Ich fahre derzeit ein Womo mit ca. 8m Länge und will mir ein neues Navi(Transit 70 LMU) kaufen. Muß ich beim Kauf auf das Fabrik bezw. Herstelldatum achten, weil sich inzwischen die Hard,-oder Software verbessert hat. Vielleicht ist die One-Shot-Sprachsteuerung dann doch vorhanden – wäre nicht schlecht!
    Kann ich die vorhandene VDO-Dayton Rückfahrkamera weiter verwenden?

    Viele Grüße

    p

    p

    Die Becker One-Shot-Sprachsteuerung wird beim Transit 70 nicht angeboten. Vor allem für die Steuerung in großräumigen Fahrzeugen, ein fehlendes Feature, wie wir finden.

    1. Hallo Hans Gerrit

      Nein, die Hardware hat sich nicht verändert. Die One-Shot-Sprachsteuerung gibt es immer noch nicht und wird es auch nicht beim Becker Transit 70 geben. Inzwischen gab es wohl ein Service Release für die Software, wodurch einige kleine Bugs beseitigt wurden. Ob du die RFK weiter nutzen kannst, kann ich dir leider nicht beantworten.

      Aber einen Hinweis kann ich dir geben. Das Becker transit.6 LMU hat die One-Shot-Sprachsteuerung. Auch der Anschluß einer RFK ist vorhanden. Zusätzlich hat es auch eine Bluetooth Freisprecheinrichtung, und Link2Live ist auch mit an Board. Vielleicht wäre das eine Alternative für dich. Einziges Manko, es hat nur einen 6 Zoll Bildschirm. Aber vielleicht reicht dir die Größe ja.
      Testen konnten wir es noch nicht. Ich würde aber sagen, vom Routing her, wird es sich genauso verhalten wie das Transit 70. Die anderen Features müsste man dann im real Life testen.
      Gruß Olli

  3. Hallo,
    da hab ich beim Kopieren nicht aufgepasst was noch im Speicher drin war – das nach „Viele Grüße“ sollte nicht gesendet werden.

    Noch mal viele Grüße

  4. ist der Becker Content Manager nun tauglich für den Mac oder nicht????
    zwei Anrufe aus einem MediaMarkt bei Becker ergaben zwei Auskünfte (Nein und ja), auf der Becker-Homepage wird der Manager zum Download angeboten, soll aber (nach Kauf erst feststellbar) nach der beiliegenden Betriebsanleitung nur mit Windows funktionieren. Was ist nun richtig? Betreffen würde es das .6 lmu oder das 70, für LKW und Bus

    1. Hallo Jochen,

      es gibt zwar eine Mac Version des Content Managers, aber die ist nur für den Becker Map Pilot gedacht, der in diversen Fahrzeugen von Mercedes verbaut ist.

      Viele Grüße,

  5. warum werden die Einträge hier zensiert????? „dein Kommentar wartet auf Freischaltung??“
    wenn ich schon geduzt werde, möchte ich nicht auch noch zensiert bzw. evtl. nicht veröffentlicht werden!

    1. Hallo Jochen
      Ob der CM Mac tauglich ist kann ich nicht beantworten, da ich keinen Mac habe.
      Vielleicht solltest du die Frage im Becker Forum stellen, dort wird dir bestimmt geholfen.

      Die Frage wegen der Freigabe solltest du den Forenbetreiber stellen, die können da näher drüber Auskunft geben.

      Grüße

    2. Hallo Jochen,

      wir zensieren keine Beiträge. Der erste Kommentar eines Nutzers muss nur durch uns freigegeben werden, damit schützen wir die Seite vor unnötigen Spam der leider täglich tausendfach ins Kommentarsystem gelangt.

      Gruß,

  6. Hallo Ihr Lieben, ich habe mir nun das schon dritte Becker-Navi gekauft, ich bin eigentlich ein grosser Fan dieser Geräte. Nun als ein Transit 70 LMU. Ich brauche das, weil ich mit Gefahrgut im 40-t0 Fahrzeug europaweit unterwegs bin. Was ich hier schreibe, ist lediglich ein Bericht meiner 4-wöchigen Erfahrung mit diesem Gerät in Deutschland, Frankreich und Österreich.

    Das Routing an sich ist gewohnt gut, die berechneten Fahrzeiten stimmen, da kann man schon mit arbeiten.

    Allerdings ist die Navigation oft problematisch, weil das Navi z.B. nicht weiss, das z.B. die B 27 zwischen Friedland und Fulda Nord komplett für LKW gesperrt ist ( auf über 70 km ) und das MINDESTENS schon 15 Jahre lang. Da will das Ding einen munter lang fahren lassen. 2 Mal ist es vorgekommen, ( in Lünen und Dortmund ) das ich unter 3,6 bzw 3,8 m hohe Brücken durch sollte. Obwohl ganz klar 4,00 m eingestellt waren. Für den Preis dieses Gerätes eigentlich ein Unding, das schafft ein TomTom für 70 Euro auch.

    Dann habe ich für ca. 20 Euro die Blitzer dazu gekauft, genauso schlimm, etwa die Hälfte ist ok, von der anderen Hälfte keine Spur.

    Fazit: Becker sollte gaaaaanz dringend nachbessern, da wird viel versprochen, aber wenig gehalten. Zumal sowas mit Gefahrgut schon mal gefährlich werden kann.

    Ich kann den Kauf dieses Gerätes zu diesem Zeitpunkt für schwere LKW nicht empfehlen, und die Nummer mit den Blitzerdaten, die Becker sich noch extra bezahlen lässt, grenzt ja schon ein wenig an Betrug. Völlig umsonst bezahlt.

    LG Burjhard

     

  7. Hallo Burkhard,

    ich habe deinen Text eben gelesen und ich fahre ebenso Gefahrgut mit 40 To.,…ich habe auch das Becker Transit 70 LMU und habe auch zwischendurch bemerkt das es mich fehlgeleitet hat hier in Berlin Richtung Brandenburg.Es wollte das ich auf die B5 fahre und hatte mir die Route gezeigt wo ich zwar Platz hätte um auf die B5 zu kommen,aber auch nur durch ein Industriegebiet was ich kenne,also war die Routenführung unangebracht und Sinnlos obwohl ich das Gerät erst vor paar Tegen Neu gekauft habe und alles aktuell ist.

    Also mit nen Gefahrgut LKW ist sowas mal ein absolutes No Go,das Gerät an sich ist von der Bedienung schon Sehr gut,aber mal Sehen wo es mich noch hinführt so wie du beschreibst mit gesperrten Routen für Gefahrgut und oder zu tiefe Brücken.

    Lieben gruß Markus aus Berlin

  8. Hallo Markus,

    sicherlich wird man hier unterscheiden müssen zwischen dem Gerät an sich und der darauf gespeicherten Software. Das Gerät selbst kommt ja schon ziemlich wertig daher. Die Halterung ist sehr stabil, keinerlei Vibrationen oder sowas.

    Aber die Software…

    Die Überholverbote werden oft nicht richtig angezeigt, seit Jahren gesperrte Bundesstrassen sind für das Gerät ok.  Und der Klopfer ist das aufpreispflichtige Programm für die Blitzerwarner. Das mit den Brücken ist ebenso lieblos programmiert wie einige andere Sachen auch. Hier besteht absolut Nachbesserungspflicht !!!!!

    Für ein Gerät dieser Preisklasse geht sowas einfach nicht mehr.

     

    Da können wir wirklich nur hoffen, das diese Fehler und Lücken im Laufe der Zeit durch die Updates verschwinden. Ansonsten wird das mit Sicherheit mein letztes Navi von Becker gewesen sein.

    Ich wünsche Dir noch gutes Gelingen und allzeit gute Fahrt!

    LG Burkhard

  9. Hallo Burkhard,

    ich musste letztens erst wieder nach Leuna in die Raffinerie,ich wusste zwar wie ich dort ungefähr hinkomme weil ich nur einmal mit dem Kollegen dort war,natürlich kannte er ja die Strecke,ich aber noch nicht,also guten glaubens hatte ich mich auf das Navi von Becker verlassen,….und schon war ich verlassen.

    Das Gerät hat mich von der Autobahn geschickt durch die engsten Gassen und Dörfer im Umkreis von Leuna,mit einer Beschränkung von 7,49 to. auf einer Durchfahrt die ich nicht hätte durchfahren dürfen,glücklicherweise war der Tankauflieger aber noch leer,denn sonst wäre es wahrscheinlich schlechter ausgegangen,obwohl man ja davon ausgeht das Becker die aktuellsten Karten aufspielt,…denkste dir,….ich musste 3 mal den Lkw mit auflieger Rückwärts wenden in engen Straßen und Gassen,weil ich mich dort nicht auskannte,….DANKE BECKER,das war dann das letzte Gerät von ihnen,…ich war Pappesatt.

    Absolut nicht nicht das was man sich von Becker erhofft hatte,verstehe garnicht wie die zu Positiven Bewertungen kommen,vor allem wird auf meiner Mail,…die ich vor Wochen versendet habe überhaupt nicht reagiert.

    Schlechter Service von Becker.

    Allzeit gute Fahrt Burkhard.

    Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.