Pearl NavGear GO-100 Mini GPS

Artikel bewerten:
1 Punkt2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte
3,20 von 5 Punkte,15 Bewertungen
Loading...Loading...

Ein GPS-Empfänger für nur 34,90 EUR zum GeoCaching oder Sport? Wir haben getestet und berichten, was man für diesen Preis erwarten kann.

Hardware und Video

In der Vergangenheit haben wir oft die (auch preisliche) Oberklasse einer Geräte- kategorie getestet. Mit dem Pearl NavGear GO-100 Mini GPS nähern wir uns dem Markt der GPS-Navigation, zumindest preislich, von unten. Das Pearl NavGear GO-100 Mini GPS bietet den Einstieg in die GPS- Navigation bereits ab 34,90 EUR und ist damit im Neugerätemarkt wohl unschlagbar günstig. Daher sind wir in unserem Test der Frage nachgegangen: Was kann ein Gerät für diesen Preis leisten?

Dabei haben wir drei mögliche Einsatzgebiete unter die Lupe genommen:

  • GeoCaching als Erst- bzw. Zweitgerät
  • Wandern und Joggen (Ermittlung der zurückgelegten Strecke u. Höhenmesser)
  • Positionsbestimmung beim Wandern und in Notfällen

Die Hardware des Pearl NavGear GO-100 Mini GPS

Das wirklich leichte Gerät ist brauchbar verarbeitet und besitzt eine griffsichere Oberfläche. Es ist nicht wasserdicht, hat in unserem Test aber einige Spitzer unbeschadet überstanden. Das Display ist sehr kontrastarm, lässt sich aber in jeder Situation noch gerade so ablesen.

Technische Daten:

  • Größe: 65 x 52 x 21 mm
  • Gewicht: ~ 40 g
  • Akku: 390 mAh für 10 Stunden Laufzeit (Herstellerangabe)
  • Display: SW 128×64 Pixel mit Hintergrundbeleuchtung
  • Speicher: 16 Koordinaten
  • GPS: Type L1, C/A code, Genauigkeit 10 m (2 m mit WAAS-Korrektur)
  • Protokoll: NMEA-0183 v3.01 und Koordinatenformat DD:MM:SS.S

Laufzeit und Akkustandanzeige

Der Hersteller gibt bis zu 10 h Laufzeit an, welche wir in unseren Tests nicht ganz erreicht haben. Es hängt sicher auch davon ab, wie intensiv das Gerät genutzt wird. Gemessen haben wir 6-8 h, was für die meisten Touren ausreicht. Negativ: der Akkustand wird nur in zwei Stufen angezeigt und zwar voll und leer. Selbst wenn leer angezeigt wird, läuft das Gerät aber noch 1-2h bis es ausgeht.

Videovorstellung des Pearl NavGear GO-100 Mini GPS

Kommentare zu “Pearl NavGear GO-100 Mini GPS”

  1. [...] einigen Tagen haben wir das Pearl NavGear GO-100 Mini GPS getestet. Für unsere Leser hat Pearl uns dankenswerterweise drei dieser Geräte zur Verfügung [...]

  2. hallo, wir haben uns eins gekauft. und ich habe mich jetzt erstmal übers www schlau gemacht, zwecks koordinateneingabe, nun, mich würde mal noch interessieren, muss man die standpunktkoordinaten an den man startet auch immer eingeben? oder reicht es die zielkoords einzugeben und los gehts? danke schinmal, falls einer antwortet ;-)
    lg

    livii
    • es reicht die Zielkoordinaten einzugeben! Die Startposition bzw. die aktuelle Position bekommt das Gerät ja über die GPS-Verbindung.
      Gruß
      Tobias

      Tobias
      • ja stimmt auch wieder, vielen dank @ tobias
        funktioniert auch ganz gut, ersten test hat es hinter sich.

        nur leider kann man nur 8 ziffern eingeben, wenn ich mir die koordinaten von Dezimalgrad in Grad-Minuten-Dezimalsekunden umrechnen lasse, erhalte ich 11 zahlen, somit muss ich immer die letzten drei zahlen wettlassen und bekomme ungenauere zielangaben, also sicher um die 10 m distanz. oder kann man irgendwie etas anderes einstellen um mehr zahlen einzugeben???
        gruß livii

        livii
  3. nein falsch, bei unseren lassen sich nur 7 stellen eingeben aber für den DMS wären es oder sind es normalerweise 8 stellen, ist das nicht bisschen ungenau oder was ist da falsch?

    livii
  4. eine Sekunde sind hier in Deutschland ca. 20 m (GANZ GROB), wenn Du also bei den Sekunden auch nur eine Dezimalzahl zusätzlich hast, bist Du schon bei 2 m Genauigkeit. Die Einschränkung liegt also zwischen 0 – 2m und ist damit in der Praxis unerheblich. Die Genauigkeit von GPS liegt in der Praxis eher zwischen 5 – 15m und beim GeoCaching eher noch darunter…

    Tobias
  5. [...] ersten Geocache versteckt. Wer diesen Geocache findet kann sich vielleicht schon bald über ein Navgear GO-100 Mini GPS freuen, den wir unter allen Findern des Caches “Der Schatz des Eichhörnchens” [...]

  6. Hallo,

    kann es sein das ich das Gerät auf dem Kopf ablesen muss wenn ich einen Koordinaten gespeichert habe? Situation war auf einem See und ich habe einen Punkt gespeichert (oberer und unterer Knopf gleichzeitig drücken). Danach habe ich mich von dem Punkt entfernt und der Pfeil zeigte bei normaler Haltung des Geräts in die falsche Richtung und auch die Distanz wurde grösser, auf dem Kopf abgelesen war es dann ok.? Ist das normal?

    Henrik
    • das Gerät hat ja keinen eingebauten Kompass, daher ist die Lage eigentlich egal bzw. muss man es immer richtig rum halten damit der Richtungspfeil stimmt. Hast Du den gespeicherten Wegpunkt denn als Ziel ausgewählt? Mir ist noch nicht ganz klar, was Du erreichen wolltest und was nicht geklappt.

      Tobias
  7. Guten Morgen,

    mhh……. ich denke auch das es nicht normal sein kann, evt. hab ich etwas falsch gemacht. Es ging mir darum auf einem ziemlich grossen See 3 Punkte zu speichern, dabei handelt es sich jeweils um den Anfang eines auf dem Grund befindlichen fischereilichen Fanggeräts. Die 3 Punkte liegen jeweils so 200m auseinander und ich habe sie mittels der oben genannten Tastenkombi gespeichert was auch noch ohne Probleme funktionierte (Datum wurde angezeigt). Als ich mich dann entfernte und Punkt 1 bis 3 mittels der mittleren Taste auswählte zeigte der Pfeil vom GPS nur dann in die richtige Richtung wenn ich das GPS verkehrt herum abgelessen habe, bei normalem ablesen und fahrt in Pfeilrichtung wurde auch die Distance zum Ziel grösser. Die Richtung des Pfeils bei normalem ablesen war quasi entgegengesetzt.

    Frage: wie wähle ich denn einen Punkt an? Ich habe einfach einen der 3 Punkte durch drücken der mittleren Taste aus den 16 möglichen ausgewählt.

    Mein Akku war zu diesem Zeitpunkt schon relativ schwach (geht aber wohl sowieso nur voll oder leer Anzeige) und das Gerät ging dann auch bald aus.

    Sateliten hatte ich immer vollen Empfang.

    Danke für die schnelle Hilfe.

    MfG

    Henrik
  8. PS: ich hab es gerade noch einmal zu Hause probiert, die Entfernung scheint zu passen. Der Pfeil zeigt sonstwo hin, beim drehn des Geräts verändert sich die Richtung auch nicht sondern zeigt mal in die und mal in die andere Richtung.

    MfG

    Henrik
  9. also das Gerät hat wie gesagt keinen Kompass, die Richtung zum Ziel kann also nur dann korrekt angezeigt werden, wenn man sich auch etwas bewegt. Und klar ist, wenn man das Gerät dreht, dann zeigt es in die falsche Richtung – denn das Gerät weiss nicht wie es gedreht ist. Daher kann man die Richtung nur dann sinnvoll ablesen, wenn man es richtig rum vor sich hält.
    Bei mir geht es so: einen Wegpunkt unterwegs speichert man mit der oben und mittleren Taste gleichzeitig. Zuvor wählt man einen Wegpunkt aus über die mittlere Taste. Der aktuelle Wegpunkt z.B. 1/16 wird dann immer mit der aktuellen Position gespeichert. Danach zeigt der Pfeil auch direkt das man quasi da ist. Entfernt man sich, nun so zeigt der Pfeil in die Richtung des Wegpunktes – aber eben nur wenn man das Gerät gerade nach vorne hält und sich auch etwas bewegt, sonst kann die Richtung nicht bestimmt werden. Die Entfernung zum Wegpunkt nimmt dann zu, wenn man sich wegbewegt.
    Gerade eben noch mal geteste (Sauwetter draußen) und das geht bei mir alles genau so und auch einfach und genau.

    Tobias

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>