Brandneuer Garmin Edge Explore 2 (Power) navigiert sich ins Herz der E-Bike-Fahrer

Mobile Navigation fürs Fahrrad auf der Eurobike 2022: Das neue GPS-Fahrradnavi Garmin Explore 2 (Power) wurde für E-Bikes kompatibel gemacht. Neue Routing-Features und eine Heatmap-Navigation helfen Freizeitradlern beim Erkunden der Gegend.

Die Eurobike 2022 hat auch dieses Mal Fahrradnavi-Experten wie Garmin angelockt. Dort hat der für mobile Navigation bekannte US-Konzern den Edge Explore 2 und Edge Explore 2 Power vorgestellt. Die neue Generation der GPS-Navigation für Radfahrer richtet sich insbesondere an E-Bike-Fans und an alle, die Wert auf gute Navigation legen. So verspricht es Garmin zumindest.

Der in etwa gleichgroße Edge Explore 2 (nur minimal schmaler) hat auch optisch beinahe keine Veränderungen erfahren (Weißton des Gehäuses etwas heller). Das GPS-Navi für Tourenradler ist um 12 Gramm leichter, hat aber die gleiche Displaygröße in 3 Zoll und auch die gleiche Auflösung von 240 x 400 Pixel.

Leider hat das Fahrrad-Navi keinen Helligkeitssensor spendiert bekommen, was verlangt, sich für eine konstante Helligkeit festzulegen. Die Batterielaufzeit ist um 4 Stunden gestiegen (von 12 h auf 16 Stunden Einsatzzeit). Verglichen mit dem neuen Edge 1040 Solar (der in der Praxis 7 Tage lang durchhält oder 35 Stunden am Stück) ist das recht kurz.

Der USB-C-Anschluss an der Unterseite des Edge Explore 2 ist zeitgemäß und sehr zu loben. Update 15.08.2022: Nicht nur darüber, sondern auch über die neue WiFi-Konnektivität können nun Nur per Kabel können auf den 16 GB internen Speicher allerlei Fahrradkarten von Cycle Map Europa heruntergeladen und abgespeichert werden.

Beim Stichwort Konnektivität hat Garmin auch für bessere Positionsgenauigkeit gesorgt: Der Explore 2 verfügt zwar über keinen Multiband-Empfang, dafür können aber zuzüglich zum GPS auch GLONASS, Galileo und BeiDou parallel genutzt werden. Außerdem erhielt der neue GPS-Radprofi einen Barometer zum genaueren Höhenmessen – ein Muss für ein Fahrrad-Navi.

Kleines Navigations-Update

Das erst kürzlich neu veröffentlichte Edge 1040 hat einige Kritik an der Navigation von uns einstecken müssen (siehe Test Edge 1040 Solar). Das soll dem neuen Edge Explore nun hoffnungsfroherweise nicht mehr so ergehen, denn das neue Garmin GPS-Navi für Radler hat die drei Aktivitäts-Profile: Straße, Indoor und Mountain dazu erhalten, aber auch eine Positionssuche auf dem Gerät sowie die Heatmap-Navigation (Popularity-Karten) auf besonders beliebten Strecken. Mit an Bord ist ebenfalls eine Routing-Option zur Vermeidung von Straßen mit erhöhtem Verkehr bzw. stark befahrenen Routen.

Die Menüführung wurde ebenfalls, gleich dem Edge 1040, neu strukturiert (für mehr Details siehe oben den Link zu unserem Edge-1040-Test). Einstellungen können nun über das Smartphone vorgenommen und live an das Navi übertragen werden.

In Bezug auf das Sporttracking kann der Edge Explore 2 nun auch Intensitätsminuten, den Erholungsratgeber und VO2max anzeigen (Wearable wie Smartwatch vorausgesetzt). Weitere Features umfassen die Anzeige von Wetterdaten, SMS-/Nachrichten-Empfang (nur Android-Smartphone) sowie die Kompatibilität zu inReach-Geräten.

Heatmap-Navigation auf dem Edge Explore 2
Neue Menüstruktur Edge Explore 2

 

Verbesserte E-Bike-Anbindung

Das Edge Explore 2 zeigt nicht nur die Leistungsdaten von kompatiblen ANT+ -Leistungsmessern dritter Anbieter an, sondern es kann in der höherpreisigen Variante Edge Explore 2 Power auch über eine passenden Ladehalterung mit Ladepins dauerhaft mit Strom versorgt werden. Die Halterung ist mit Bosch- und SHIMANO-Systemen sowie dem Cannondale SmartSense kompatibel. Die Ladehalterung funktioniert unter anderem auch für die GPS-Fahrradcomputer: Edge 1040, 1030 (Plus), Edge 830 und Edge 530.

Garmin Edge Explore 2 Power Mount Halterung

 

Zudem soll es das E-Bike-Routing abhängig von der Reichweite des E-Bikes beherrschen (per ANT-LEV-Schnittstelle). Ob dies einschließt, dass das Outdoor-Navi auch auf hügeligen Strecken die Reichweite gut einschätzen kann, muss sich erst noch beweisen.

Preise und Verfügbarkeit

Der Edge Explore 2 gibt es schon jetzt für 300 Euro bei Garmin zum Kaufen. Die Power-Mount-Halterung allein kostet bereits 130 Euro, könnte aber für E-Bike-Fahrer eine nützliche Investition sein. Nutzer mit einem älteren Edge-Modell wie dem Edge 530. die sich mit einem E-Bike über die neue Halterung connecten möchten, müssen sich jedoch noch ein extra Kabel besorgen, was ca. 50 Euro kostet.

3 Kommentare zu “Brandneuer Garmin Edge Explore 2 (Power) navigiert sich ins Herz der E-Bike-Fahrer

  1. Hi! Wie genau kann man sich mit einem Wi-Fi verbinden? Habe das Gerät gekauft und finde absolut nichts dazu 🙁

    Gruß Karsten

    1. Hi Karsten, du hast Recht, es gibt kein WiFi-Modul, obwohl es in den ersten Informationen, die wir aus einem ersten tabellarischen Vergleich auf den Garmin-Seiten über den Explore 2 hatten, so kommuniziert wurde. Ich habe es oben in der News gleich nachgebessert. Es geht leider weiterhin nur über Kabel (und Bluetooth-Verbindung zum Smartphone).
      Viele Grüße

      1. Hi Monika,

        danke für die Info :). Schade. Aber trotzdem ein gutes Gerät, und über Bluetooth funktioniert es ja auch ganz gut.

        Gruß Karsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.