TomTom GO Expert | Zwei neue LKW-Navis mit 6-Zoll- und 7-Zoll-Display

TomToms LKW-Navis heißen ab sofort TomTom GO Expert. Die zwei neuen Navis für Lastkraftwagenfahrende kommen mit neuen Funktionen und sollen 4x schneller sein als das Vorgängermodell der Professional-Serie.

Die TomTom GO Professional-Serie, die 2017 auf den Markt gekommen ist, bekommt ein Update und einen neuen Namen: GO Expert nennt sich TomToms neue Navi-Serie für professionelle LKW und Bus fahrende Personen. Die neue Trucker-Reihe geht mit zwei unterschiedlich großen Modellen in die nächste Generation, mit einer 6 Zoll und einer 7 Zoll großen Variante.

TomTom GO Expert für Berufskraftfahrer/-innen

 

Mehr Speicher und ein 4mal schnellerer Prozessor

Beide TomTom GO Expert sind mit einem Touchscreen in HD-Auflösung ausgestattet. Das 7-Zoll-Modell zählt insgesamt 1280 x 800 Pixel. Außerdem wurde zusätzlicher Speicherplatz geschaffen, um mehr Routen, Ziele oder andere Inhalte speichern zu können. Waren es beim Vorgänger GO Professional 6250 noch 16 GB interner Speicher, so hat das GO Expert nun mit 32 GB doppelt so viel an freiem Speicherplatz zur Verfügung. Weiterhin hat sich die Akkulaufzeit von einer Stunde auf 116 Minuten beinahe verdoppelt.

Neu ist auch der laut TomTom im Vergleich zum Vorgänger viermal so schnelle Prozessor, der das Navi antreibt. Hier wurde vermutlich wie kürzlich beim neu vorgestellten TomTom GO Discover die neueste Hardware eingesetzt, um die Bedienung flüssiger und reaktionsfreudiger zu gestalten.

Routing und frühzeitige Warnungen weiterentwickelt

Natürlich sind TomToms Stärken in Sachen intelligentes Routing und präzise Verkehrsinformationen ebenfalls in der neuen Expert-Serie mit an Bord. Hierfür hat TomTom angekündigt, sowohl den dynamischen Fahrspurassistenten für detaillierte Kreuzungsansichten und Autobahnausfahrten als auch die Routenführung weiter verbessert und optimiert zu haben. Zudem soll noch frühzeitiger gewarnt werden, sobald man sich einem Stauende nähert. Live-Stauwarnungen und aktuelle Verkehrsinformationen können die Navis über die Internetverbindung eines per Bluetooth gekoppelten Mobiltelefons abrufen.

TomTom GO Expert Stauumfahrung

 

Ebenso soll auf der Fahrt noch früher und damit hoffentlich rechtzeitig vor Beschränkungen sowie ungeeigneten Straßen gewarnt und beispielsweise auf Tunnel und deren ADR-Codes, Brückenhöhen und UN Gefahrengutklassen hingewiesen werden – selbst dann wenn kein Routing gestartet wurde. Damit das GO Expert aber die passende Route berechnen und zu niedrige Brücken, enge Kurven oder andere Durchfahrtsbeschränkungen umfahren kann, müssen LKW- und Bus-Fahrende vor Fahrtantritt ihre Fahrzeugdaten wie Abmessungen, Gewicht, Art der Ladung und Maximalgeschwindigkeit angeben.

Sollte es während der Fahrt doch einmal notwendig sein, das Gerät zu bedienen, ist die freihändige Benutzung dank einer integrierten Sprachsteuerung möglich. Leider lassen sich die Navis nicht als Freisprecheinrichtung für gekoppelte Smartphones nutzen, um Telefonate anzunehmen oder sich Nachrichten vorlesen zu lassen.

Damit die Augen der Truckfahrer und Truckfahrerinnen jedoch immer auf der Straße bleiben, wurde dem TomTom GO Expert ein stärkerer Lautsprecher spendiert. So sollte niemandem mehr eine Ansage entgehen.

Auf dem Navi ist bereits die neuste TomTom-Weltkarte vorinstalliert. Wie auch beim Vorgänger können Kartenupdates bequem per WLAN und ganz ohne PC-Anbindung geladen werden. Weiterhin sind über 50.000 Sonderziele für Europa auf den Geräten vorinstalliert. Diese enthalten Parkplätze, Tankstellen, Restaurants und Servicezentren, die speziell für LKW- und Busfahrer/-innen nützlich sind. Zudem lassen sich die neuen Navis mit POIbase, einem beliebten POI-Installationstool, um viele weitere Sonderziele wie beispielsweise LKW-Anlieferstellen, Wiegestationen, Werkstätte für große Fahrzeuge u. v. m. erweitern.

Drittes GO Expert mit SIM-Karte kommt dieses Jahr noch

TomTom möchte außerdem noch im Laufe diesen Jahres ein drittes neues 7-Zoll-Modell der GO Expert-Serie mit integrierter 4G SIM-Karte auf den Markt bringen. Preis und genaues Datum für den Neuzugang waren noch nicht bekannt, nur dass es im Herbst 2021 erscheinen soll.

Preis und Verfügbarkeit

Das größere TomTom GO Expert mit 7-Zoll-Display ist ab sofort für EUR 439,00 € bei Amazon verfügbar oder bei ausgewählten Fachhändlern. Das 6 Zoll große GO Expert soll ab August 2021 in die Läden kommen und kostet 400 Euro.

7 Kommentare zu “TomTom GO Expert | Zwei neue LKW-Navis mit 6-Zoll- und 7-Zoll-Display

  1. Hallo Monika. Wie gewohnt ein sauber recherierter sehr guter Beitrag.Nun meine Fragen: kann mit dem neuen Expert-Gerät mit SIM Karte auch mit PW navigiert werden? Oder kommt ev.auch bald ein neues PW Gerät mit SIM Karte heraus? Herzlichen Dank.

    1. Freut mich, dass der Artikel gefallen hat. Soweit ich weiß, haben alle Professional- und GO-Expert-Geräte auch den Fahrzeugtyp PW (bzw. PKW). Schau mal hier: Erste Schritte mit dem GO Expert. Das TomTom-Navi kann also im Beruf als auch privat verwendet werden.
      Deine Frage nach einem PW-Navi mit SIM leite ich mal weiter. Mal sehen, was ich erfahren kann. Alles Gute für Dich.
      VG

    2. TomTom hat noch kein neues PKW-Navi mit SIM angekündigt, allerdings wäre es überraschend, wenn es dieses Jahr bei der einen obigen Produktankündigung mit SIM bliebe. Wir dürfen also gespannt sein. VG Monika

  2. Da mein Go 6100 nur noch eine Akkulaufzeit von ein paar Minuten hat, öfters mal keinen HD-Traffic Empfang hat und wohl auch bald der Kartensupport ausläuft wäre ein neues Navi mit im und PKW-Tauglichkeit eine feine Sache.

  3. Es scheint ja für Tom Tom wahnsinnig schwierig zu sein einen Nachfolger für mein 6200 auf den Markt zu bringen. Natürlich will ich eine eingebaute SIM-Karte haben. Und natürlich mit 4G. Und natürlich etwas größer und deutlich schneller mit weniger Abstürzen. Und vielleicht schafft es Tom Tom ja auch mal zwischen Maut und Vignette zu unterscheiden – länderspezifisch auf der Route. Versteht sich ja wohl. Das Gerät darf gerne wie ein gutes Handy kosten. Wenn es denn mal endlich auf der Höhe der Zeit wäre.

  4. Schön zu hören, dass TomTom doch noch ein neues Gerät mit SIM herausbringt und auch endlich auf 4G umsteigt. Auch der Schritt hin zu einer stärkeren Hardware war langsam überfällig. Allerdings kommt so ein Gerät wohl zu spät um mein Go 5000 zu ersetzen denn ich nutze bereits die TomTom Go App mit Android Auto und bin damit ganz zufrieden. Wenn es demnächst noch wie bei der Appleversion denn rechten Balken gibt bin ich glücklich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.