Neue Laufuhr und Triathlonuhr Garmin Forerunner 745

Garmins neue Multisportuhr Forerunner 745 supportet Triathlen, Läufer und andere ambitionierte und Profi-Sportler beim Training.

Garmins Forerunner-Serie ist bekannt für seine Multisport-Features. Auch der neue Forerunner 745 möchte sich nun mit neuen Funktionen zu den anderen einreihen und durch seine Qualitäten überzeugen. Der neue Forerunner 745 ist der Nachfolger des Forerunner 735XT, welcher noch aus 2016 stammt.

Forerunner 745 in vier Farben (alle Bilder Garmin)

Hardware der Forerunner 745 im Vergleich

Wer ambitioniert trainiert, läuft oder an Triathlon-Wettkämpfen teilnimmt, hat mit dem Forerunner einen soliden Trainingsbegleiter an seiner Seite. Im Vergleich zum Forerunner 735XT präsentiert sich der Forerunner 745 zuallererst mit einem zwar minimal kleineren Display, bei 1,2 Zoll im Vergleich zu 1,23 Zoll, dafür jedoch mit einer knackigeren Auflösung von 240 x 240 Pixel im Gegensatz zu 215 x 180 Pixel.

Zur Ausstattung gehört ein Herzfrequenzmesser, der den Puls nun auch unter Wasser misst, ein PulseOX-Sensor zur Bestimmung des Sauerstoffgehalts im Blut sowie die altbekannten Verdächtigen wie barometrischer Höhenmesser, GPS, GLONASS und Galileo für eine genaue Positionserfassung.

Forerunner 745 Herzfrequenzmessung unter Wasser beim Schwimmen

 

Mit 47 Gramm und einer Größe von 43,8 x 43,8 x 13,3 mm ist der Forerunner 745 zwar etwas schwerer, aber um ein paar Millimeter kleiner als das ältere Modell. Daraus erklärt sich eventuell auch die kürzere Akkulaufzeit von 7 Tagen im Smartwatch-Modus im Gegensatz zu 11 Tagen beim Forerunner 735XT. Erstaunlicherweise soll die neue Multisportuhr im GPS-Modus eine 2 Stunden längere Akku-Ausdauer aufweisen als der Vorgänger (16 Stunden vs. 14 Stunden). Des weiteren kann der Forerunner 745 nun auf seinem 4 GB großen Speicher ca. 200 Stunden an Aktivitätsdaten anstelle von 80 Stunden abspeichern.

Nachdem so lange Zeit bis zum Erscheinen des Nachfolgers des Forerunner 735XT verstrichen ist, lohnt sich schon eher ein Vergleich zwischen dem Forerunner 745 und dem etwas aktuelleren Forerunner 945. Zu den offensichtlichen Unterschieden zählen, dass der Neuzugang keine Karten besitzt und deutlich weniger Batterielaufzeit anbietet (Forerunner 945 hält 2 Wochen im Smartwatch- und 36 Stunden im GPS-Modus durch). Außerdem ist die neue Sportuhr bei gleicher Displaygröße sichtbar kleiner, sie hat weniger Gewicht (50 Gramm beim High-End-Modell) und einen kleineren internen Speicher (16 GB beim Flagschiff). An Funktionalitäten nehmen sich die beiden Uhren jedoch nicht viel. Es fehlt die Golf-Funktion, die Atemfrequenzwerte (wie viele Atemzüge man pro Minute macht) sowie ein paar Widgets zu Temperatur, Zeitzonen und Kompass. Das neue kleine Multitalent hat aber einige neuere Funktionen dazubekommen.

Werbung

Neue Features des Forerunner 745

Der Forerunner 745 bietet eine Vielzahl an Multisport-Apps, zwischen denen man während eines Wettkampfes per Knopfdruck hin- und herwechseln kann, etwa Triathlon, Schwimmen und Laufen auf der Bahn. Neu dazugekommen ist der neue Bahnen-Erkennungsmodus (Track Run) für das Bahntraining. Der Track-Run-Modus erkennt die richtige Laufbahn, demnach auf welcher Spur man läuft, so dass die gemessene Distanz später mit der auf der Karte in Garmin Connect dargestellten und gelaufenen Strecke identisch ist. Eine weitere nützliche Funktion bietet Trendline Popularity Routing mit den beliebtesten Trails und Routen für Läufer und Radfahrer, die man vor einer Aktivität auf die Uhr laden kann, um sich per Pfeil-Navigation leiten zu lassen.

Forerunner 745 Trendline mit beliebtesten Routen ohne Karte

 

Zudem kann der Forerunner 745 deinen Trainings- und Leistungszustand ermitteln, die Trainingsbelastung, den Trainingseffekt und VO2max-Wert anzeigen. Letzterer misst die zu erwartende Leistung, indem auch Umstände wie Hitze oder Höhe für die Aktivität berücksichtigt werden. Frauen soll der Zyklus-Tracker dabei assistieren, ihre Trainings an die Menstruationsphasen anzupassen.

Nach dem Training verkündet der Forerunner detaillierte Informationen und Hinweise zur Erholungszeit, wobei Schlaf und Stresslevel mitberücksichtigt werden. Über die Body-Battery-Funktion werden die Energiereserven für den Tag berechnet. Darüber hinaus gibt die Multisport-Profi-Uhr tägliche Workout-Tipps und Trainingsvorschläge passend zu den eigenen Fitness-Messwerten.

Forerunner 745 mit Triathlon-App, VO2max-Wert und Fitnesslevel

Wandel: von Sportuhr zur Sport-Smartwatch

Der Forerunner 745 erhält eine integrierte NFC-Funktion und Garmin Pay zum kontaktlosen Bezahlen für unterwegs und wird dadurch noch smarter als zuvor. Mit Garmin Music können Sportler ihre Musik über Streamingdienste wie Deezer, Spotify und Amazon Music auf die Uhr laden und das Smartphone zu Hause lassen. Wer aber auch während des Workouts draußen erreichbar bleiben und sowohl Smart Notifications als auch Anrufe erhalten möchte, der wird auf das per Bluetooth gekoppelte Smartphone nicht verzichten können.

Das Smartphone muss ebenso mit, wenn man die automatische Unfallerkennung nutzen möchte. Erkennt die Uhr einen Unfall, sendet sie den Live-Standort per E-Mail oder SMS an im voraus festgelegte Kontakte über das Mobilfunknetz des Telefons. Weitere Kommunikationsschnittstellen der Uhr sind WiFi und ANT+, über welche sich verschiedene Brustgurte, der Running Dynamics Pod oder das Wattmesspedalsystem für Radfahrer koppeln lassen.

Preis und Verfügbarkeit

Der Forerunner 745 steht ab sofort in den vier Farben Schwarz, Steinweiß, Magma-Rot oder Pastellgrün zur Auswahl bereit. Die Kosten belaufen sich auf EUR 487,39 € bei Amazon .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.