Garmin Swim 2 mit Unterwasser-Herzfrequenzmessung

Mit der neuen Garmin Swim 2 GPS-Sportuhr könnt ihr eure Herzfrequenz im offenen Wasser direkt am Handgelenk messen und gleichzeitig präzise GPS-Tracks eurer Trainings aufzeichnen. 7 Jahre sind seit Garmin’s letzter Schwimmuhr vergangen, Zeit für ein neues Modell…

Garmin hat seine neue Swim 2 GPS-Sportuhr für Schwimmbegeisterte herausgebracht. Die Uhr ist besonders schlank im Design und soll bei Freiwasser- und Schwimmbad-Sessions verschiedenste Trainingsfunktionen bieten.

Herzfrequenzmessung unter Wasser

Mit der Swim 2 hat es Garmin erstmals geschafft den Nutzern eine Uhr zu präsenteren, mit der sie ihren Puls auch im Wasser direkt über den integrierten optischen Herzfrequenzsensor messen und verfolgen können sollen. Das hat den Vorteil, dass ihr mit der Swim 2 künftig auf einen Herzfrequenz-Brustgurt beim Training verzichten könntet (jedenfalls wenn ihr es mit der Exaktheit der Daten nicht in die Perfektion treiben müsst). Das schenkt euch natürlich auch etwas mehr Bewegungsfreiheit.

Auch der HF-Sensor der Swim 2 funktioniert mit Garmin’s Elevate Technologie. Damit lässt sich die Herzfrequenz beim Schwimmen in Echtzeit kontrollieren, der durchschnittliche und maximale Wert deines Pulses während Erholungsphasen ablesen und nach dem Schwimmtraining auch bei Garmin Connect auswerten.

Werbung

Features für Freiwasser- und Schwimmbad-Trainings

Mit Hilfe des verbauten GPS-Moduls können mit Hilfe von GPS-, GLONASS- und Galileo-Satellitensignalen auch bei Schwimmtrainings in Seen, im Meer und in Flüssen Werte für Distanz, Pace, Anzahl der Züge, Zugdistanz, Schwimmstil und SWOLF (Effizienz beim Schwimmen) aufgezeichnet werden. Wen es in die Halle zieht, dem stehen zusätzliche Schwimmbadfunktionen zur Verfügung. Neuerdings zählt zu diesen auch eine Auto-Erholungsfunktion. Erholungs- und Schwimmintervalle werden hierbei auch ohne zusätzlichen Tastendruck automatisch gespeichert. Ein weiteres Feature ist der Critical Swim Speed, bei dem die Geschwindigkeit an der anaeroben Schwelle geschätzt wird. Sie soll dabei helfen das eigene Training zu unterstützen und zu verfolgen.

Zudem gibt es wendenbasierte Pace-Alarme, welche eine Anleitung bieten sollen die richtige Pace beizubehalten. Die ebenfalls verfügbare Übungsaufzeichnung ermöglicht es die Zeit und Distanz für unterschiedliche Übungen, wie bspw. Beinschläge, Schwimmen mit einem Arm oder Sculling zu tracken. Auch beim Einhalten regelmäßiger Pausen kann die Swim 2 helfen und bietet dafür sogar zwei Arten von Erholungstimern, um die Erholungsphasen aufzuzeichnen.

Zeichnet auch Lauf- und Radfahrtrainings auf

Die Swim 2 verfügt auch über verschiedene Fitness- und Health-Funktionen. Teil davon sind das Stress-Level-Tracking und die erweiterte Schlafüberwachung. Beide sind dabei ein ausschlaggebender Messwert für die aktuelle Trainingsverfassung sowie für die allgemeine Gesundheit. Daneben können Aktivitätsziele eingerichtet, Schritte gezählt und der Body Battery-Energielevel verfolgt werden. Wenn es Zeit ist für eine Erholungspause, kann die Swim 2 auch Atemübungen anleiten. Und wenn ihr einmal keine Lust auf Wasser habt, zeichnet die Uhr auch Trainings mit festem Boden unter euren Füßen auf (inkl. Radfahr- und Lauftrainings).

Schlankes Design und gute Ablesbarkeit

Die Swim 2 verfügt über einen Garmin Chroma MIP-Farbdisplay, welcher wie gewohnt auch sehr gut bei Sonnenlicht abzulesen sein soll. Er besitzt eine Auflösung von 208 x 208 Pixeln bei einer Anzeigengröße von 26,3 Millimetern (1,04 Zoll) im Durchmesser. Sie ist mit 5 ATM für Schwimmtrainings geeignet. Hochwertige Tasten geben die Möglichkeit mit einem Tastendruck verschiedene Daten anzeigen zu lassen, Übungen aufzuzeichnen oder Einstellungen zu ändern. Der Akku soll laut Garmin bis zu 7 Tage im Smartwatch-Modus, bis zu 13 Stunden im GPS-Modus mit optischer Herzfrequenzmessung und bis zu 72 Stunden im Schwimmbadmodus mit HF-Messung durchhalten. Ihr Gehäuse ist mit 42 x 42 x 11,4 Millimetern verhältnismäßig schlank. Die Garmin Fenix 6S Pro ist im Vergleich dazu 42 x 42 x 13,8 Millimetern groß.

Smart Notifications, Connect-Auswertung & Alltagsassistenz

Die Garmin Swim 2 ist nach erfolgreicher Kopplung mit dem Smartphone auch in der Lage Smart Notifications über Messenger-Nachrichten, E-Mails oder Telefonate zu erhalten. Auch ein automatischer Upload in die Garmin Connect Online-Community ist mit der Schwimmuhr möglich. Die Smartphone App am Handy ermöglicht es zudem detailliertere Informationen abzurufen. Mit ihrer Hilfe können die Daten auch an Trainer, Trainingspartner sowie Freunde und Familie weitergeleitet werden. Als kleine Alltagshelfer verfügt die Swim 2 auch über einen Wecker, eine Stoppuhr und einen Timer.

Preis und Verfügbarkeit

Die Garmin Swim 2 ist ab Oktober 2019 für 249,99 Euro auf dem Markt zu haben.

Die Uhren sind in Schiefergrau und Steinweiß erhältlich und ihre Armbänder sind für einen Handgelenkumfang von 129 bis 197 Millimetern ausgelegt, können aber durch längere Ersatzarmbänder ersetzt werden (optional erhältlich).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.