Neue Amazfit Bip Lite ultragünstig und schlicht

Die neue Amazfit Bip Lite von Huami ist ein Smartwatch-Einstiegsmodell, das in Deutschland verkauft wird. Die Uhr ist noch günstiger als ihr Vorgänger, dafür aber auch einfacher gehalten …

Mit der Amazfit Bip Lite hat Huami eine abgespeckte und noch günstigere Version der Billig-Smartwatch Amazfit Bip in den deutschen Handel gebracht. Unser Test der Amazfit Bip im letzten Jahr ergab, dass die damalige Fitnesstracker-Smartwatch ein super Preis-Leistungs-Verhältnis bot. Ob die ultragünstige Amazfit Bip Lite ebenso mithalten kann?

Quelle: Huami Corporation

 

Amazfit Bip Lite und Amazfit Bip im Feature-Vergleich

Zuerst die Gemeinsamkeiten: Die beiden Uhren sind mit 32 Gramm gleich schwer und haben ein 8-farbiges, reflektives 1,28-Zoll großes LCD bzw. TFT-Display mit 176 x 176 Pixeln, Gorilla Glass 3, Anti-Fingerprint-Beschichtung und Always-on-Funktion.

An Bord der alten und Lite Amazfit Bip sind Bluetooth 4.1 (die Amazfit Bip hatte noch BT 4.0) und ein optischer Herzfrequenzsensor sowie ein Beschleunigungssensor. Das erlaubt den Uhren via Display über die aktuelle Wetterlage zu informieren, Benachrichtigungen für eingehende Anrufe, Nachrichten, E-Mails und andere Meldungen aus Apps anzuzeigen als auch die Erfassung und Analyse von Schlafphasen. Des weiteren ist das neue Modell mit einem Aktivitätstracker, Schrittzähler und Vibrationsalarm ausgestattet.

Quelle: Huami Corporation

 

Nun zu den Unterschieden: Die Lite-Version der Amazfit Bip kommt ohne barometrischen Höhenmesser, ohne magnetischen Kompass und ohne integriertem GPS wie die Vorgänger-Smartwatch Amazfit Bip, so dass sie für das Tracken von Aktivitäten mit dem GPS des Smartphones verbunden werden muss.

Quelle: Huami Corporation

 

Erfreulicherweise fällt der 200-mAh-Lithium-Polymer-Akku der Amazfit Bip Lite minimal stärker aus als der 190-mAh-Lithium-Polymer-Akku des Vorgängers, dennoch wird für beide Uhren die gleiche Akkulaufzeit mit 45 Tagen angegeben. Die Wasserdichtigkeit wurde auf 3 ATM reduziert, womit die neue, schlichte Smartwatch nur noch spritzwassergeschützt ist und nicht wie die Amazfit Bip staub- und untertauchfest nach IP68.

Die Uhr kann mit Geräten, die mit Android 4.4 oder iOS 9.0 oder höher ausgestattet sind, gekoppelt werden (Amazfit Bip erlaubt noch iOS 8) und sie unterstützt die Apps Amazfit App, Apple Music, Spotify sowie SoundCloud (Amazfit Bip erlaubt nur die App Mi Fit).

Werbung

Was kann man von der Amazfit Bip Lite erwarten?

In unserem Test der Amazfit Bip vor einem Jahr konnten wir besonders das Touch-Display loben, weil es in direkter Sonne sehr gut abzulesen war und sich zuverlässig sowie reaktionsschnell präsentierte. Die guten Display-Eigenschaften sind ebenfalls bei der Amazfit Bip Lite zu vermuten, da sie gleichwertig ausgestattet wurde.

Doch ohne barometrischen Höhenmesser, magnetischem Sensor und integriertem GPS könnte die Genauigkeit sowie die präzise Schrittezählung leiden. Die überdurchschnittliche Sensorausstattung, welche die Amazfit Bip zu einem Fitnesstracker machte, kann man deshalb bei der neuen Version für das schmale Portemonnaie nicht mehr erwarten.

Quelle: Huami Corporation

 

Preis und Verfügbarkeit

Die Amazfit Bip Lite gibt es in Deutschland unter anderem bei MediaMarkt für 59 Euro. Die Smartwatch für den schlanken Geldbeutel ist in den Farben Schwarz, Blau und Pink ab sofort erhältlich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.