Satelliten-Navigationssystem Galileo ausgefallen

Das europäische Satellitensystems Galileo kämpft seit dem Wochenende mit einer Störung. Probleme mit den kostspieligen Satelliten soll es dieses Mal allerdings nicht geben…

Ein technischer Fehler sorgt seit dem Wochenende für einen Ausfall des europäischen Satellitensystems Galileo. Wie die zuständige EU-Agentur GSA mitteilte, suche man derzeit intensiv nach dem genauen Grund des Fehlers.

Die Webseite insidegnss.com berichtete unter Berufung auf eine GSA Quelle bereits kurz nach bekanntwerden des Ausfalls, dass mit einer Behebung des Fehlers noch am Wochenende gerechnet werde. Bislang hält der Ausfall jedoch auch am späten Montag Nachmittag weiter an.

Zumindest die Galileo Satelliten konnten als Ursache der Störung bereits ausgeschlossen werden. Laut der Experten liege das Problem bei der Infrastruktur am Boden und sei auf eine fehlerhafte Bodenstation in Italien zurückzuführen.

Folgen für private Nutzer gering

Nutzer von GPS-Geräten und Smartphone, die Gelileo bereits verarbeiten können, werden von der Störung kaum betroffen sein. In den meisten Fällen wechseln die Geräte automatisch zu einem anderen Satellitensystem wie dem amerikanischen GPS oder dem russischen GLONASS.

Von dem Ausfall ausgenommen ist einzig der Such- und Rettungsdienst (SAR), der Rettungskräfte dabei unterstützt, Menschen in Notlagen aufzuspüren.

Werbung

Nicht die erste Panne

In den letzten Jahren wurde das Projekt mehrfach hart kritisiert. Unter anderem aufgrund der enorm hohen Kosten und einem ersten großen Ausfall im Januar 2017. Damals hatten die Atom-Uhren der Satelliten ihren Dienst teilweise eingestellt.

Ein Kommentar zu “Satelliten-Navigationssystem Galileo ausgefallen

  1. Hallo,
    Habe 2 Navis Garmin DriveLuxe 51 LMT-D bei keinem der beiden Geräte habe ich einen Ausfall von Galileo festgestellt. Wenn beide Systeme GPS & Galileo arbeiten, habe ich eine Genauigkeit von 3,00 mtr. (Früher ohne Galileo waren es ca. 5-8 mtr.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.