IFA: Fossil zeigt Skagen Falster 2 und Diesel On Full Guard 2.5

Fossil zeigt die Skagen Falster 2 und Diesel On Full Guard 2.5 Smartwatches auf der IFA 2018 in Berlin. Beide Uhren verfügen nun über integriertes GPS und NFC und können sogar beim Schwimmtraining eingesetzt werden…

Die texanische Fossil Group Inc. mit Sitz in Richardson, Texas ist nicht nur Hersteller der bekannten Fossil Uhren sondern auch Besitzer unzähliger anderer Marker wie bspw. Misfit und Skagen. Gleichzeitig ist sie lizensierter Uhrenhersteller von bekannten Marken wie Armani Exchange, DKNY oder Diesel. Auf der IFA 2018 in Berlin werden gleich zwei neue Smartwatches der Fossil Group vorgestellt: Die Skagen Falster 2 mit typisch dänischem Minimalismus und die Diesel On Full Guard 2.5 mit wuchtiger Maskulinität.

Skagen Falster 2 mit personalisierbaren Tasterm

Erst im Januar 2018 wurde die Skagen Falster auf der CES vorgestellt. Die nun von Skagen präsentierte Falster 2 verfügt laut des Unternehmens über subtile Veränderungen, doch können sich diese wirklich sehen lassen. Begonnen mit kleineren Updates verfügt die Uhr nun über neue minimalistische und dabei stromsparende Watchfaces und kann sogar in einer Version mit magnetischem Metallnetz-Armband erworben werden.

Außerdem verfügt sie nun über zwei programmierbare Taster, mit welcher sich die Bedienung der Uhr personalisieren lässt, um noch schneller die beliebtesten Apps ansteuern zu können. Darüber hinaus ist das Gehäuse nun soweit abgedichtet, dass man mit der Uhr nicht nur unter die Dusche sondern auch direkt in den Pool hüpfen kann. Dabei kann man auch gleich das eigene Schwimmtraining tracken.

Neue Sensorik: GPS, NFC und optischer Herzfrequenzsensor

Doch die nächsten Veränderungen der der Falster 2 sind gar nicht so subtil wie vom Unternehmen beschrieben. Denn sie verfügt nun über untethered GPS. Somit wird ein gekoppeltes Smartphone bei der Geolokalisierung überflüssig. Ob Laufen, Wandern oder Fahrrad fahren, der Weg kann getrackt und in Echtzeit auf dem Display eingesehen werden.

Sehr modebewusste und gleichzeitig sportlich orientierte Menschen werden sich auch über den neuerdings verbauten Herzfrequenzsensor freuen. Dank der integrierten Google Fit App kann die Herzfrequenz bei einer Reihe von Aktivitäten aufgezeichnet werden. Auch die NFC-Technologie hat den Weg in die Smartwatch gefunden. Mit Google Pay lassen sich somit Bezahlungen im Handumdrehen tätigen. Bei teilnehmenden Nahverkehrsbetrieben können sogar Fahrscheine über NFC abgerechnet werden.

Weitere bewehrte Falster-Features

Natürlich haben es auch andere, bereits von der Falster (1) bekannte Features in die Falster 2 geschafft. Dazu gehören die Smart Notifications, die Möglichkeit Aktivitäten zu tracken, anpassbare Watchfaces, das Betriebssystem Wear OS by Google, die Sprachsteuerung via Google’s Assistant sowie der verbaute Qualcomm Snapdragon Wear 2100 Prozessor.

Diesel’s neue On Full Guard 2.5

Auch bei der Diesel On Full Guard 2.5 hat sich einiges im Vergleich zu seinem Vorgänger getan. Denn wie die Falster 2 verfügt die Uhr nun über einen optischen Herzfrequenzsensor, integriertes NFC und ist ebenfalls bereit jedes Schwimmtraining sowie Tauchgänge in Tiefen von bis zu 3 ATM mitzumachen. Auch GPS wurde in die Diesel Uhr integriert wodurch sie noch unabhängiger vom Smartphone eingesetzt werden kann.

Weitere Neuheiten der On Full Guard 2.5 sind flashige Watchfaces die einen Wellengang imitieren, wenn man auf den Display tippt oder die sich im Tagesverlauf automatisch farblich verändern. Bei den Farben und Materialien der unterschiedlichen Modellvarianten hat sich Diesel beim Motorsport inspirieren lassen. So sind bei allen Versionen die Gehäuse aus robustem Edelstahl gefertigt, die Armbänder (Leder / Silikon) und Aufmachungen des Stahls (poliert / matt / beschichtet ) sind jedoch jeweils unterschiedlich.

Wuchtiges und maskulines Auftreten

Gleichgeblieben ist das bewusst wuchtige und maskuline Auftreten der Full On Guard Uhren. Die Modelle der 2.5er Serie fallen mit 47 x 56 Millimetern im Vergleich zu ihren Vorgängermodellen sogar noch etwas größer aus. Auch am bereits zuvor verbauten Qualcomm Snapdragon Wear 2100 Prozessor, den 512 Megabyte RAM und dem 4 Gigabyte großen internen Speicher hat sich nichts geändert. Die Displaygröße von 1.39 Inch und dessen Auflösung von 454 x 454 Pixeln ist ebenfalls unverändert.

Preis und Verfügbarkeit

Sowohl die Falster 2 als auch die Diesel On Full Guard 2.5 sind kompatibel mit Smartphones ab iOS 9.3 oder Android 4.4.

  • Die Modelle der Falster 2 sind ab sofort erhältlich und starten bei einem Preis von 299 Euro für die Uhren mit Leder- oder Silikonarmband. Für 329 Euro gibt es die Falster 2 Version mit Milanaise-Armband zu kaufen.
  • Die Diesel On Full Guard 2.5 kommt erst am 25. September auf den Markt. Die Modelle mit Edelstahlarmband wird 369 Euro und die Versionen mit Leder- oder Silikonarmband werden 349 Euro kosten.

1 Kommentar zu “IFA: Fossil zeigt Skagen Falster 2 und Diesel On Full Guard 2.5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.