Garmin’s inReach Explorer Geräte jetzt mit professionellen Flex-Tarifen

Unternehmen und Organisationen erhalten mit den neuen inReach Flex-Tarifen von Garmin neben variablen Kosten-Nutzen-Szenarios auch zusätzliche Features sowie ein Verwaltungsportal um die Geräte aus einer Zentrale heraus zu verwalten…

Garmin hat nach dem Kauf von DeLorme die ersten beiden hauseigenen Zwei-Wege-Satelliten-Kommunikationsgeräte auf den Markt gebracht, den inReach SE+ (ohne Sensoren/TOPO-Karten) und den von uns bereits getesteten inReach Explorer+. Die Nutzung der SOS-, SMS-, Nachrichten- und Trackpunkt-Funktionen erfordert ein Abonnement, welches bisher für private Nutzer konzipiert war. Mit den neuen Flex-Tarifen bietet Garmin nun auch Lösungen für den professionellen Bereich an.

Flex-Tarife für saisonale oder regelmäßige Einsatzzwecke

Die Zwei-Wege-Kommunikation erfordert die Nutzung des Iridium-Satelliten Netzwerks. Die Bandbreite des Netzes ist jedoch begrenzt und die Betriebskosten hoch. Die Nutzung des Satelliten-Kommunikationsdienstes ist dementsprechend mit einigen Kosten verbunden: Im privaten Anwendungsfeld gibt es eine Unterscheidung zwischen Jahresverträgen und Freedom-Tarifen. Das neue Kostenmodell für Geschäftskunden (Unternehmen und Organisationen) bricht dieses Konzept hingegen herunter und besteht nur noch aus den so genannten monatlichen Flex-Gebühren.

Private- und Professionelle Anwendung: Vergleich der Kosten

Flex-Gebühren haben wie die privaten Freedom-Tarife eine Mindestlaufzeit von 30 Tagen. Wird nicht rechtzeitig gekündigt, wird der jeweilige Tarif ebenfalls um einen weiteren Monat verlängert. Für die Aktivierung der privaten Freedom-Tarife fällt jährlich ein Betrag von 29,99 Euro an. Will man einen solchen Tarif pausieren, kann man dies für einen Monat kostenlos tun. Danach muss ein weiterer Monat aktivieret werden, um auf die inReach-Daten des Explore-Portals zugreifen zu können.

Kostenlose Pausierungen sind bei den professionellen Flex-Gebühren nicht mehr möglich, denn es wird eine Abmeldegebühr von 5,99 Euro pro Monat fällig. In diesem Zeitraum kann jedoch trotzdem auf das Explore-Portal zugegriffen werden. Versucht man stattdessen durch die Deaktivierung des inReach Accounts Geld einzusparen, fällt einem die jeweils neu anfallende Aktivierungsgebühr von 29,99 Euro auf die Füße.

Was wird Unternehmen und Organisationen spezielles geboten?

Durch den bloßen Vergleich der anfallenden Kosten für das jeweilige private oder professionelle Iridium-Abonnement fehlt jedoch der Blick für die zusätzlichen Funktionen, die Garmin professionellen Anwendern von jetzt an bieten kann:

  • Globale, interaktive SOS-Notrufe

Wie gehabt gibt es die Möglichkeit Notrufe durch die Zwei-Wege-SOS-Funktion abzusetzen. Um die notwendige 24/7 SOS-Überwachung kümmert sich weiterhin GEOS. Mit den professionellen Abonnements können Kunden nun auch eigene Notfallprotokolle aufstellen.

  • Positionsabruf und GPS-Tracking

Die Überwachung der Positionen verschiedener Benutzer ist ab jetzt auch möglich. Unternehmen können hierdurch Positionsabfragen von ausgegebenen Geräten anfordern und in der Zentrale verwalten. Dargestellt werden die Standorte der einzelnen Team-Mitglieder mit Hilfe einer cloudbasierten, topografischen Karte. Zusätzlich können Tracking-Intervalle von 30 Sekunden bis zu 4 Stunden gewählt werden. Ob das Team durch eine schnelle Fortbewegung in Fahrzeugen oder langsameres Vorankommen zu Fuß bestimmt ist, der jeweilige Einsatzzweck bestimmt das richtige Intervall.

  • Professionelles Verwaltungsportal

Mit den professionellen Flex-Tarifen bietet Garmin eine vollständige inReach-Lösung, welche auch ein hochwertiges Backoffice-Verwaltungsportal beinhaltet. Über dieses können eine Reihe von Geräten verwaltet, eine zentrale Abrechnung getätigt und Funktionen sowie Geräteeinstellungen von Endbenutzern angepasst werden. Darüber hinaus können über das Portal Geräte aktiviert oder deren Service ausgesetzt werden, Routen und Wegpunkte importiert und mit anderen Geräten geteilt sowie zusätzliche Konto-Verwaltungsfunktionen ausgeführt werden.

Preis und Verfügbarkeit

Die neuen Flex-Tarife sind ab sofort verfügbar. Wir haben den Garmin inReach Explorer+ bereits genutzt und berichten in unserem ausführlichen Testbericht über dieses Survival-Gerät.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.