Garmin VIRB 360 nimmt Rundum-Videos und -Fotos auf

Garmins erste 360 Grad Kamera nimmt Rundum-Videos und Fotos mit bis zu 5.7K auf, die in Echtzeit geteilt und mit zusätzlichen Sensordaten erweitert werden können…

Garmin hat eine neue Kamera der VIRB-Familie vorgestellt, die 360-Grad-Videoaufnahmen mit bis zu 5.7K aufzeichnen kann. Die VIRB 360 nimmt die dafür benötigten Videos über zwei Kameras auf und setzt sie, dank automatischem Stitching, in Echtzeit zusammen.

Mit der VIRB 360 können besondere Erlebnisse einzigartig festgehalten werden. Dank des vertikalem und horizontalen Sichtfeldes von 360 Grad bieten die mit der Kamera aufgenommenen Fotos und Videos dem Betrachter einen ganz besonderen Blickwinkel. Vier integrierte Mikrofone ermöglichen zudem 360-Grad-Tonaufnahmen.

Die 360-Grad-Videos können mit bis zu 5.7K aufgezeichnet werden. Das automatische Stitching (Erstellen einer großen Fotografie aus verschiedenen kleineren Einzelaufnahmen) ist allerdings nur bei Aufnahmen bis 5K und 30 FPS möglich. Zudem stehen die Auflösungen 4K/30 FPS mit Stitching und 3K/60 FPS ohne Stitching zur Verfügung. Eine automatische, sphärische Bildstabilisierung sorgt für ruckelfreie Aufnahmen und kann für Videos bis 4K/30fps in den Modis Stabilisieren, Sperren und Folgen konfiguriert werden.

Wie von anderen Kameras der VIRB-Serie bekannt, verfügt auch das 360 Modell über einige zusätzliche Sensoren. GPS, Barometer, Accelerometer, Gyroskop, Kompass sorgen für die Aufzeichnung von G-Metrix Daten, mit denen Informationen zur Position, Höhe, Geschwindigkeit oder der Beschleunigung ins Video integriert werden können. Auch Daten von externen Sensoren oder anderen Garmin Geräten können über ANT+ eingebunden werden. Die Bearbeitung der Videos erfolgt über die VIRB Edit Software auf dem Computer oder die VIRB Mobile App. Auf dem Smartphone können die Videos auch in Echtzeit betrachtet und Live mit Freunden und Bekannten geteilt werden. Für den Datenaustausch stehen WLAN, Bluetooth und NFC zur Verfügung.

Zur Steuerung der Einstellungen und Funktionen besitzt die VIBR 360 auf der Oberseite ein LCD-Display und drei Tasten. Alternativ können auch Sprachbefehle verwendet werden um etwa Aufnahmen zu starten, Fotos zu schießen oder Highlight-Markierungen zu setzen. Videos können auch im Wasser oder bei Regen aufgenommen werden, denn die Kamera ist bis zu 10 Meter wasserdicht.

Ab Juni soll die VIRB 360 zum Preis von 799,99 EUR in den Handel kommen. Zusätzlich wird eine microSD-Speicherkarte benötigt. Eine Stativhalterung (1/4”-20), eine Action-Halterung und ein Tischstativ/Handgriff sind bereits im Lieferumfang enthalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.