Blaupunkt TravelPilot Serie erhält 8 neue Modelle

Die TravelPilot Serie von Blaupunkt erhält neue Modelle von denen einige den Fahrer auch mit Echtzeit-Verkehrsmeldungen unterstützen können. Die acht neuen Geräte unterscheiden sich zudem durch verschiedene Displaygrößen, Software-Funktionen und den Umfang des Kartenmaterials…

Mit der neuen TravelPilot-Serie bringt Blaupunkt acht neue Navigationsgeräte auf den Markt. Erstmals bietet Blaupunkt mit den neuen Modellen auch Geräte, die über das Smartphone des Nutzers Verkehrsmeldungen in Echtzeit abrufen können.

Acht Modelle: ab September 2017 drei mit Online-Meldungen

Durch die acht verschiedenen Modelle der TravelPilot-Serie können sich Käufer, je nach Einsatzzweck, zwischen einer Kartenabdeckung, Bildschirmdiagonalen von 5 Zoll (12,7 Zentimeter) oder 6 Zoll (15,5 Zentimeter) sowie Stauumfahrung per TMC oder Online-Meldung entscheiden. Allen gemein ist das kapazitive Touchscreen-Farbdisplay, über welches die Ansicht in 2D oder 3D gewählt sowie Gebäude und Landschaften dargestellt werden können. Das Display besitzt ebenfalls bei allen Ausführungen eine Auflösung von 800 x 480 Pixeln und einen Farbumfang von 65.000 Farben.

Technische Details und Konnektivität

Betrieben werden die Geräte von einem Cortex A7 800 Mhz Prozessor mit Microsoft Windows CE.net.6.0 Core Version. Bis auf das Modell TravelPilot 65 Active Connect Truck/Camping EU LMU, welches 256 MB Ram besitzt, sind alle anderen Versionen mit 128 MB Ram ausgestattet. An Speicher sind bei allen Modellen 8 GB Flash integriert, welcher über den SD-Speicherkartenslot erweitert werden kann. Fixiert werden die Geräte über eine aktive Magnethalterung an der Windschutzscheibe. Hierüber kann das TravelPilot-Navi direkt geladen und mit Hilfe einer Bluetooth-Schnittstelle für die Freisprechfunktion genutzt werden. Über die Bluetooth-Verbindung kann auch auf das Telefonbuch (abhängig vom Mobiltelefon) zugegriffen sowie eine Wiederwahl aus der Liste letzter Anrufe gestartet werden.

Kartenmaterial für bis zu 48 Länder inklusive Russland

Das Kartenmaterial für 24 europäische Länder in der CE (Central Europe) Version oder 47 europäische Länder + Russland in der EU (Gesamt Europa) Version kann während der gesamten Nutzungszeit des Gerätes aktualisiert werden. Dafür ist eine Online-Registrierung des Gerätes unter www.naviextras.com nötig.

An Software bieten die Geräte der TravelPilot-Serie einige Funktionen, wie die RapidStart-Technologie für einen einfachen Sofortstart, den Geschwindigkeitsassistenten mit Warnfunktion, den Fahrspurassistenten bei Kreuzungen und Abbiegepunkten, das elektronische Fahrtenbuch mit Exportmöglichkeit, die Hilfe-Kontakte in der Nähe sowie GeoDaylight und Premium POIs. Außerdem gibt es Text-to-Speech: für Deutsch und Englisch und weitere 13 Sprachen.

Zusatzsoftware für Camper sowie berufliche Fern- und Busfahrer

Für Freunde des Campings sowie berufliche Fern- und Busfahrer sind ein 5-Zoll- und ein 6-Zoll-Modell mit zusätzlicher Software ausgestattet. LKW-Fahrer können dadurch spezifische Parameter zu Fahrzeugabmessungen, Achsenzahl, Gefahrengut und anderen hinterlegen, welche für das Routing relevant sind. Durch den Camping-Modus erhalten Nutzer den Zugang auf zahlreiche Informationen zu Stellplätzen und interessanten Zielpunkten.

 

Verkehrsmeldungen mit TravelPilot Connect-Version

Ab September 2017 wird es drei Modelle auch in der sogenannten Connect-Version geben. Bei dieser können durch eine Smartphone-Verbindung Verkehrsmeldungen aus dem Internet bezogen werden. Die anderen fünf Geräte können ab Release Stauumfahrungen per integriertem Avanteq TMC abrufen. Die nötige TMC-Antenne ist im Kfz-Lader integriert.

Die Preise gestalten sich je nach Modell unterschiedlich. Die Liste zeigt den Modell-Namen und dessen Preis. Die Tabelle darunter erläutert die Namen der Geräte.

  • Blaupunkt TravelPilot 55 Active CE LMU : 159 Euro
  • Blaupunkt TravelPilot 55 Active EU LMU : 169 Euro
  • Blaupunkt TravelPilot 65 Active CE LMU : 179 Euro
  • Blaupunkt TravelPilot 65 Active EU LMU : 189 Euro
  • Blaupunkt TravelPilot 55 Active Connect EU LMU : 199 Euro
  • Blaupunkt TravelPilot 65 Active Connect EU LMU : 229 Euro
  • Blaupunkt TravelPilot 55 Active Truck/Camping EU LMU : 269 Euro
  • Blaupunkt TravelPilot 65 Active Connect Truck/Camping  EU LMU : 329 Euro

6 Kommentare zu “Blaupunkt TravelPilot Serie erhält 8 neue Modelle

  1. Hört sich ganz gut an und freut mich. Ich habe noch das letzte neue Travelpilotmodell vor der erneuten Insolvenz erworben. Ist sicher nicht die Spitze unter den Navis, aber auch nicht schlecht. Und wenn jetzt insbesondere Liveverkehrsmeldungen machbar sind, ein Aktivhalter dabei ist und die beschriebenen anderen Verbesserungen, könnte Blaupunkt ernsthafter in den Konkurrenzkampf mit TomTom und Garmin eingreifen; was auf jeden Fall dem Duopol der beiden gut täte, da sich United Navigation mit Falk/Becker ja ins Insolvenznirvarna verabschiedet (hat). Ein Testbericht kommt ja dann bestimmt noch, oder?

  2. Hallo.
    Danke für den Bericht.
    Jetzt aber doch noch eine Frage.
    Wie ist das mit den Roaming-Gebühren im Ausland bei den Connect-Geräten?
    Herzl.Dank für die Antwort.

    1. Hallo Alex,

      das Navi nutzt für die Connect Dienste die Internetverbindung Deines Smartphones, daher werden die Roaming-Gebühren dann über Deinen Vertrag abgerechnet. Die Navis besitzen keine eigenes SIM-Karte.

      Viele Grüße,
      Benni

  3. Hallo Benni.
    Herzlichen Dank für Deine schnelle klare Antwort.(Wie immer)
    Dann ist der Fallfür mich ja klar.
    Wer hat schon gerne unangenehme Ueberaschungen mit Roaming- Gebühren?
    Ich finde,das sollte von Blaupunkt genauer bei den Gerätedaten definiert sein.
    Schönen Abend.

  4. Da TomTom in letzter Zeit in Qualität und Stabilität stark schwächelt und auch für die Camper nichts auf dem Schirm hat, werden sich in Zukuft wohl Blaubunkt und Garmin die Führung teilen.
    Schade – zumal TomTom früher mal gut war.
    Mal abwarten, wie die ersten Berichte über die Blaupunkt- Geräte ausfallen – ich werde werde auf jeden Fall hoffnungsfroh auf die Camper- Version warten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.