Garmins neue Brustgurte HRM-Tri und HRM-Swim

Herzfrequenzmessung im Wasser für Triathleten und Schwimmer mit Garmins neuen Brustgurten HRM-Tri und HRM-Swim …

Garmin hat zwei neue Brustgurte zur Herzfrequenzmessung angekündigt. Die Gurte HRM-Tri und HRM-Swim sind speziell für Aktivitäten im Wasser entwickelt worden. Ob beim Schwimmen oder beim Triathlon, Garmin verspricht minimalen Wasserwiderstand und Rutschfestigkeit.

Garmin-HRM-Tri-Bundle-Forerunner

Kompakt, leicht und widerstandsfähig

Der HRM-Tri wurde kompakt und leicht gehalten. Er wiegt nur 51 Gramm. Der HRM-Swim hingegen wird in seiner Form als rutschfest sowie widerstandsfähig im Material, um sich gegen Salzwasser, Chlor und andere Hindernisse flüssiger Art zu behaupten, beworben. Mit einer Wasserdichtigkeit bis 5 ATM zeichnen beide Brustgurte die Herzfrequenz bis zu 20 Stunden im Zwischenspeicher auf.

Garmin-HRM-SwimBeim HRM-Tri sollen weiche, abgerundete Kanten sowie abgedeckte Nähte ein Scheuern auf der Haut verhindern.

Im Zusammenspiel mit anderen entsprechenden Garmin-Geräten liefert der HRM-Tri Laufeffizienzwerte, indem ein Bewegungssensor sowohl die Schrittfrequenz und Bodenkontaktzeit als auch die Vertikalbewegung des Oberkörpers misst. Wird der HRM-Tri täglich eine Stunde lang genutzt, soll die Batterie 10 Monate lang halten.

Garmin-HRM-TriDer HRM-Swim ist etwas breiter gefertigt worden, um ein Rutschen bei typischen Schwimmmanövern wie Rollwenden oder Abstößen zu verhindern.

Während Erholungsphasen außerhalb des Wassers sendet der HRM-Swim die Herzfrequenz in Echtzeit an eine Garmin-Uhr. Die Batterielaufzeit beträgt bei täglicher Nutzung von einer Stunde knappe 8 Monate oder bei drei Stunden die Woche 18 Monate.

Werbung

Kompatibilität

Die beiden Armbänder gibt es zum Beispiel im Bundle mit der Forerunner 920XT, für welche Garmin jetzt zusätzlich auch eine neue klassische Farbvariante in schwarz/silber veröffentlicht (Garmin Forerunner im Test bei pocketnavigation.de). Aktuell sind die Gurte mit der Forerunner 920XT, fēnix 3 und epix kombinierbar. Eine Trainingsauswertung erfolgt über Garmin Connect, wo die Daten grafisch aufbereitet präsentiert werden.

Verfügbarkeit und Preise

HRM-Tri und HRM-Swim werden laut Garmin ab August für 129,99 EUR bzw. 99,99 EUR oder als Paket mit beiden Gurten für 199,99 EUR verfügbar sein. Im Komplettpaket mit der klassisch-schwarzen Forerunner 920XT sowie einer Schnellwechselhalterung kosten die beiden Brustgurte 599 EUR.

Video zu HRM-Tri und HRM-Swim:

9 Kommentare zu “Garmins neue Brustgurte HRM-Tri und HRM-Swim

  1. Da hatte ich mich wohl zu früh gefreut…Warum zwei verschiedene?? Das ist doch echt blöd. Hätte man nicht einen für Freiwasser und Schwimmbad entwickeln können? Kann ich den Hrm Tri überhaupt im Salzwasser benutzen, wenn er schon bei Chlor empfindlich ist???

      1. bei der Empfindlichkeit was Chlor betrifft gehts aber nur um den Stoff des Gurts, oder? Dem Sensor sollts nix ausmachen hoff ich doch…

  2. Hallo alex34653,

    es wird wohl nur um den Gurt gehen, aber meine Überlegung ist, dass wenn man den Gurt nach 50 Mal Benutzung im Salzwasser wegschmeißen kann, einem der Sensor auch nicht mehr viel nutzt bzw. Kosten für einen neuen anstehen.
    Auf der anderen Seite weiß man nicht, ob das Salzwasser die Kontakte zwischen Gurt und Sensoren irgendwie angreift. Vom Ausprobieren würde ich abraten.

  3. Hallo,
    weiß jemand, mit welchen Garmin-Uhren der Gurt kombinierbar ist? Hier steht nur Forerunner 920XT, fēnix 3 und epix. In einem anderen Test habe ich etwas von ANT+-Uhren, also auch einer Garmin Swim gelesen.
    Über einen Hinweis freue ich mich.
    Ciao
    Jz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.