Lily: Wasserdichte Kamera-Drohne folgt ihrem Besitzer

Lily ist die perfekte Kamera-Drohne für alle Sportler die sich auf dem Wasser oder der Skipiste filmen lassen möchten …

Kamera-Drohnen wie die Parrot Bebop Drone Test gibt es mittlerweile einige auf dem Markt. Die nicht gerade günstigen Flugobjekte haben jedoch den Nachteil, das Flüge in der Nähe von Wasser schnell zu einer gefährlichen Angelegenheit werden können. Keine Sorgen müssen sich dabei hingegen die Nutzer der Lily Drohne machen, die wasserdicht ist und wie ein gut erzogener Hund seinem Besitzer folgt.

Lily-Kamera-Drohne-1

Lily kann nicht manuell gesteuert werden, weshalb die Entwickler ihr Gerät auch nicht als Drohne, sondern als fliegende Kamera bezeichnen. Anhand einer kleinen Fernsteuerung erkennt Lily, wo sich ihr Besitzer befindet und folgt ihm in einer voreingestellten Entfernung die zwischen 1,75 Meter und 30 Metern liegen kann. Zur Bestimmung der Position verwendet die Kamera-Drohne GPS und kann entweder vor dem Träger der Fernbedienung fliegen oder hinter ihm her. Auch einen 360-Grad-Modus soll es geben, in dem Lily den Besitzer umkreist.

https://www.youtube.com/embed/4vGcH0Bk3hg?rel=0 showinfo=0

Da auf der Skipiste oder beim Kanu fahren selten viel Zeit ist um eine Drohne sicher starten zu lassen, fliegt Lily automatisch los, sobald sie in die Luft geworfen wird. Genauso sicher erfolgt auch die Landung auf der Hand des Nutzers. Durch die Zertifizierung nach IP67 können ihr auch kurze Tauchgänge oder der Betrieb bei Regen nichts anhaben – ein großer Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Auch für die Fernbedienung wird es ein wasserdichtes Gehäuse als Zubehör geben. Zu rasant sollte es bei einer Abfahrt allerdings nicht werden, denn Lily schafft maximal eine Geschwindigkeit von 40 km/h.

Lily-Kamera-Drohne-Fernbedienung

Die nur 1,3 Kilogramm schwere Kamera-Drohne nimmt HD-Videos in 1080p mit 60 Bildern pro Sekunde auf. Insgesamt kann Lily 20 Minuten in der Luft bleiben, ehe der fest verbaute Akku geladen werden muss. Für eine stabile Fluglage sorgen verschiedene Sensoren zu denen ein 3-Achsen-Gyroskop, ein Magnetometer, ein Barometer sowie zusätzliche Kameras an der Unter- und Vorderseite der Drohne zählen.

Lily lässt sich bereits jetzt zum Preis ab 499 USD vorbestellen und 2016 ausgeliefert werden. Im Handel soll sie dann allerdings offiziell rund 1000 USD kosten, so wird Vorbestellern die lange Wartezeit zumindest mit einem deutlichen Preisvorteil schmackhaft gemacht.

Update 2. November 2015: Mittlerweile kann die Drohne nicht mehr zum günstigen Vorzugspreis vorbestellt werden. Der aktuelle Preis für Vorbesteller liegt bei 799 USD, was noch immer unter dem ab 2016 angestrebten Verkaufspreis von 1000 USD liegt..

22 Kommentare zu “Lily: Wasserdichte Kamera-Drohne folgt ihrem Besitzer

  1. Also 40km/h sind ja leider nicht viel, wenn ich bedenke, dass ein guter Skifahrer locker die doppelte Geschwindigkeit erreichen kann. Der Einstiegspreis klingt allerdings schon verlockend. … hat die fliegende Kamera so eine Art 3d-scan, der die Umgebung abtastet u nicht gegen Gegenstände fliegt?

    1. Hallo Arses,

      der Preis hat sich in den letzten Wochen geändert. Dazu haben wir ein Update in der News eingefügt. Vorbestellung geht nur in den USA, allerdings wird auch nach Europa geliefert.

      Viele Grüße,
      Benni

    1. Hallo Patrick,

      aktuell ist keine Vorbestellung außerhalb der USA mehr möglich, leider. Ich hoffe das ändert sich wieder, das Interesse scheint sehr groß zu sein.

      Viele Grüße,
      Benni

  2. Ich hätte auch gerne eine für meine Hundeschule für Agillity und andere Hundespoer Arten sowie für die Rettungshundestaffel…
    Brauch sie in Deutschland.
    Leider habe ich keine Kreditkarte. Wie kann ich das anders bezahlen?

  3. Also verfolge schon seit erster Veröffentlichung das Geschehen um Lily. Da ich auch sehr interessiert bin, aber mittlerweile starke Zweifel habe, ob die Camera nicht doch mit Fernbedienung fliegt, da Produktion schon sehr lange brauch, obwohl es ja schon einen Prototyp gab, der angeblich selbstständig fliegt und auch in der hand landet. Jetzt liest man ständig auf FB nur die Schrittweise entwicklung, was mich schon sehr wundert. Kommt dazu, dass die meisten, die vorbestellt und bezahlt haben, schon sehr sauer sind, dass Lily immer noch nicht Fertig ist und verschickt wurde und das schon im April 2016. Denke nicht, dass Lily 2016 auf den Markt kommt

  4. Das Problem ist, dass ein englischer Konkurent erfolgreich gestartet war und inzwischen insolvent ist. Ich bin etwas skeptisch nur Promovideos vom Hersteller sehen zu können, aber aus Deutschland kann man ja eh nix bestellen, mit internationalem Versand haben die Ammis scheinbar immer Probleme. Wenn die gute Lily mal aufm Markt ist und hält was sie verspricht, dann werd ich mir wohl eine holen, wenn das dann aus Deutschland geht.

  5. Hi, wir sind Erstkäufer aus Deutschland und warten nun auch schon ein Jahr ab Bestellung/Zahlung. Über Lieferprobleme nach Deutschland hat noch nie jemand gesprochen/geschrieben.

  6. Ich habe 2015 bereits eine Lily Drohne in der USA zum Preise von 699.00 Dollar und eine zweite Drohne anfangs 2016 zum Preise von 799.00 Dollar vorbestellt und beide gleichzeitig mi der Visa Karte bezahlt. Doch wie die Abwicklung der Auslieferung vor sich geht und wann hörte ich bis anhin nichts.Gleichzeitig eröffnete ich in der USA eine Postadresse ( Postfach, Shiping-Adresse ), welche mir die Ware in die Schweiz sendet. Bin gespannt wie des weiter abläuft..

Schreibe einen Kommentar zu Wolfgang Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.