Wearables 2014: Android-Absatzzahlen niedrig

Laut Canalys versandten Wearables-Anbieter letztes Jahr nur 720.000 Android-Wear-Geräte. Ein verhaltener Start oder steckt mehr hinter den Zahlen? …

Marktforscher von Canalys veröffentlichten die Absatzzahlen von Wearables für das vergangene Jahr. Insgesamt sollen 2014 weltweit circa 4,6 Millionen Smartwatches und Fitness-Armbänder, auch Smart Wearable Bands genannt, ausgeliefert worden sein. Davon seien gemäß Schätzungen von Canalys aber nur 720.000 Geräte mit Googles Betriebssystem Android Wear verkauft worden. Der Marktanteil des erst im März 2014 vorgestelltem Android-Wear-Betriebssystems belaufe sich demnach auf nur 15,6 Prozent.

Dabei gilt zu beachten, dass die ersten Android-Wear-Geräte, wie z.B. die Samsung Gear Live und die LG G Smartwatch, erst im Juli letzten Jahres in die Geschäfte kamen. Unter den Android-Wear-Smartwatches verkaufte sich sogar die erst seit September erhältliche Moto 360 am besten und stieg zum Bestseller auf, und dass obwohl die Stückzahl zu Beginn begrenzt war. LG, Sony und Asus reihen sich in der Android-Bestenliste hinter Motorola ein.

Im Vergleich zu Pebble, FitBit und Co., die schon seit 2013 festen Bestand auf dem Markt haben, wäre es deshalb verfrüht festzulegen, ob die Zahlen für die Android Wear als Misserfolg zu werten sind.

 

Android-Wear
Quelle: Android.com

 

Pebble und FitBit ganz vorne

Seit der Markteinführung in 2013 verkaufte Pebble bis Ende 2014 ca. eine Million Exemplare seiner Smartwatch. Weltweit führend auf dem Wearable-Markt blieb Fitbit, das Unternehmen, das schon seit 2011 im Bereich Aktivitätstracker entwickelt. Samsung brachte in nur 14 Monaten sechs Geräte auf Basis unterschiedlicher Plattformen auf den Markt und gehört aufgrund der Vielfalt auch zu den führenden und tonangebenden Wearable-Herstellern.

Werbung

Überraschende Zahlen – Wer ist Xiaomi?

Weniger in der westlichen Welt bekannt ist der chinesische Fitnessband-Anbieter Xiaomi. Mehr als eine Million Geräte der bunten Mi Band verkaufte der Hersteller auf dem chinesischen Markt. Damit zählt Xiaomi zu den Wearable-Marktführern.

 

Mi-Band-Xiaomi
Quelle: Xiaomi

 

Apple Watch nicht zu vergessen

Alle warten auch gespannt auf die Apple Watch, die jetzt im April erscheinen soll. Insofern können die Absatzzahlen in diesem Jahr noch kräftig aufgewirbelt werden, zumal Google schon jetzt mit einem Android-Wear-Werbespot Gegenwind zum heutigen Apple Event bietet. Hier ein kurzer Blick auf den Werbestreifen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.