vivoactive: Smarte Multifunktionsuhr von Garmin

Garmin zeigt mit der vivoactive auf der CES in Las Vegas einen schlanken Alleskönner, der GPS-Sport-Uhr, Fitness-Tracker und Smartwatch in einem ist …

Man nehme die Grundfunktionen der Garmin GPS-Uhren und der Geräte zum Laufen, Fahrradfahren, Schwimmen, Wandern und Golfen und würze diese mit etwas Fitness-Tracking und Smartwatch-Eigenschaften, heraus kommt ein weiterer Ableger der vivo-Serie, den Garmin heute anlässlich der CES in Las Vegas präsentiert hat: die Garmin vivoactive.

Garmin vivoactive am Arm
Garmin vivoactive (Material des Armbandes noch nicht final)

Die vivoactive ist der ideale Begleiter für alle Sportbegeisterte, die in vielen verschiedenen Disziplinen trainieren, bei der Erfassung und Auswertung aber nicht zu sehr in die Tiefe gehen wollen. Dank integriertem GPS-Modul misst die Smartwatch die Geschwindigkeit, die zurückgelegte Distanz oder mit angelegtem Brustgurt auch die Herzfrequenz beim Laufen und Radfahren. Im Schwimmbad kann die Uhr nicht nur die Geschwindigkeit erfassen, sondern zeigt auch die benötigen Armzüge an. Sogar für Golfspieler eignet sich die Uhr und liefert für 38.000 Plätze weltweit Entfernungsdaten zu Anfang, Mitte und Ende des Grüns sowie zu anderen markanten Punkten wie Doglegs oder Lay-Ups.

Die vivoactive wäre wohl kein Mitglied von Garmins vivo-Familie, wenn sie nicht auch die täglichen Aktivitäten seines Trägers im Blick behalten würde. Die Uhr sammelt Informationen wie zum Beispiel die zurückgelegten Schritte und verbrauchten Kalorien und informiert den Nutzer mit einem Inaktivitätsmesser, wann es wieder Zeit wird, sich zu bewegen. Natürlich kann die vivoactive auch die Uhrzeit sowie das Datum anzeigen. Sie lässt sich somit auch als normale Armbanduhr tragen.

Garmin vivoactive fitness
Garmin vivoactive Anzeige der Fitness-Tracking-Funktionen

Garmin vivoactive fitness
Auch Uhrzeit sowie Datum zeigt die Garmin vivoactive an

Wird die vivoactive mit einem iOS- oder Android-Smartphone per Bluetooth verbunden, weist sie auf ihrem Display auch auf eingehende Anrufe, E-Mail oder andere Benachrichtigungen hin. Die Smartwatch ist zudem mit Garmin connect IQ kompatibel, wodurch sie sich um zusätzliche Apps und Widgets aus dem Garmin Store erweitern lässt. Die Anwendungen werden bei Verfügbarkeit über die Online-Plattform Garmin Connect bereitstehen. Die Plattform ermöglicht außerdem die Auswertung der mit der Uhr gemessenen Trainingserfolge und das Sich-Messen mit anderen Nutzern von Garmin Produkten.

garmin_vivoactive garmin_vivoactive_seite

Alle Informationen zeigt die Garmin vivoactive übersichtlich auf einem hochauflösenden Touchscreen. Zwecks Bedienung sind außerdem zwei Tasten unterhalb des Displays verfügbar. Bei den ersten Gehversuchen mit der Uhr empfanden wir die Menüführung mit den verschiedenen Bedienmöglichkeiten (Touchscreen, Touchtasten, Hardwaretasten) zunächst weniger intuitiv. Genaueres kann aber erst ein intensiver Testbericht der vivoactive offenlegen. Im normalen Uhrenbetrieb mit Aktivitätsanzeige soll die Smartwatch eine Laufzeit von drei Wochen vorweisen. Im GPS-Modus reduziert sich die Nutzungsdauer auf 10 Stunden.

Garmin wird die vivoactive in den Farben Schwarz und Weiß zusammen mit verschiedenen Armbändern anbieten. Neben Lederarmbändern in Schwarz und Weiß stehen Silikonbänder in den Farben Schwarz, Weiß, Grau, Weinrot, Dunkelblau, Pink und Lila zur Auswahl. Die Garmin vivoactive Smartwatch wird ab April 2015 erhältlich sein und soll 249 EUR kosten. Einen noch ausführlicheren Blick auf die vivoactive konnten bereits die Kollegen von iPhone-ticker.de werfen.

Garmin VivoActive schwarz Garmin VivoActive weiss

Weitere Informationen:

3 Kommentare zu “vivoactive: Smarte Multifunktionsuhr von Garmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.