Garmin vivosmart: Fitness-Tracker mit Smartwatch-Funktionen

Nach dem erfolgreichen Start des vivofit geht Garmin auf der IFA 2014 mit einem zweiten Fitness-Tracker an den Start. Das neue Armband kommt in einem eleganten Design und bietet außerdem Funktionen einer Smartwatch …

Garmin-vivosmart-01Garmin hat auf der IFA ein neues Fitness-Armband vorgestellt. Das vivosmart bietet die bekannten Activity-Tracking-Funktionen des vivofit und zeigt zusätzlich Informationen eines über Bluetooth verbundenen Smartphones an.

Verglichen mit dem vivofit macht das vivosmart einen wesentlich eleganteren Eindruck. Das OLED-Touchdisplay ist direkt in das Armband integriert und ist im ausgeschalteten Zustand nicht zu sehen. Erste wenn leicht mit dem Finger doppelt auf das Armband geklopft wird, aktiviert sich die Hintergrundbeleuchtung und die Informationen können abgelesen werden. Nach kurzer Nichtbenutzung schaltet sich das Display automatisch wieder aus. Der Wechsel durch die einzelnen Menüs erfolgt durch einen Wisch über den Bildschirm.

Das Garmin vivosmart sammelt alle Daten, die auch mit dem vivofit erfasst werden können. Neben der Anzahl der Schritte und der zurückgelegten Strecke gehören dazu auch die verbrauchten Kalorien. Wird ein Brustgurt gekoppelt, lässt sich auch die Herzfrequenz messen. Anhand des Nutzerprofils legt das vivosmart ein Schritte-Tagesziel fest, das heruntergezählt wird. In der Nacht beobachtet das vivosmart den Schlaf des Trägers und weckt ihn am nächsten morgen zu einer eingestellten Uhrzeit durch sanftes Vibrieren.

Garmin-vivosmart-07 Garmin-vivosmart-06

Der vom vivofit bekannte Inaktivitätsbalken ist auch Bestandteil von Garmins neuem Activity-Tracker. Er füllt sich, sobald sich der Träger für längere Zeit nicht bewegt hat. Zusätzlich wird die Dauer der Inaktivität angezeigt und das Armband vibriert, sobald es wieder an der Zeit ist, aktiv zu werden. Neu ist die Möglichkeit Aktivitäten starten, beenden und abspeichern zu können.

Garmin-vivosmart-02 Garmin-vivosmart-05

Im Gegensatz zum Garmin vivofit kann das vivosmart auch auf Nachrichten oder Anrufe hinweisen, die auf einem gekoppelten Smartphone eingehen. Neben Hinweisen in Form von kleinen Symbolen, macht das Armband auch mit Vibrationen darauf aufmerksam, wenn eine E-Mail oder SMS eingegangen ist oder ein Anruf erfolgt. Auch die Musikwiedergabe auf dem Smartphones lässt sich über das Armband steuern. Die Synchronisation des Trackers mit der Garmin Connect Mobile App erfolgt ebenfalls über Bluetooth LE.

Garmin-vivosmart-04 Garmin-vivosmart-03

Das Armband des vivosmart lässt sich nicht wechseln, es muss also bereits beim Kauf gut überlegt werde, welche der fünf verfügbaren Farben es sein soll. Der fest integrierte Akku wird über eine Ladeklemme aufgeladen und soll sieben Tage lange durchhalten. Der Fitness-Tracker ist wasserdicht und kann somit auch beim Duschen oder Schwimmen getragen werden.

Garmins vivosmart kommt im Oktober 2014 in den Farben pink, lila, blau, schwarz und grau in den Handel und ist in zwei Größen erhältlich. Der Preis für das Armband wird dann bei 169 EUR liegen. Inklusive Brustgurt kostet der Fitness-Tracker 199 EUR. Neben dem vivosmart wird Garmin das vivofit weiterhin anbieten.

garmin-vivosmart-gruppe

Weitere Informationen:

Ein Kommentar zu “Garmin vivosmart: Fitness-Tracker mit Smartwatch-Funktionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.