Becker active.6 CE LMU Leser-Test

Becker active.6 CE LMU Leser-Test von Christian

Inhaltsverzeichnis

Dieser Bericht enthält Erfahrungen unserer Leser, die nicht mit der Meinung der Redaktion oder des Betreibers übereinstimmen müssen.

Auf der Suche nach einem neuen Navigationssytem bin ich (auf Grund der fehlenden Option auf Navigon) bei Becker gelandet und hatte das Becker Active 6 ins Auge gefasst. Dabei war mir noch nicht klar ob ich Bluetooth benötige oder nicht, daher habe ich in der Navithek zum Becker Active6 CE LMU gegriffen. Als Vergleich habe ich mein altes Transonic PNA5000 mit MobileNnavigator 6 und Q1/2012 Karte, MapNavigator Free auf Android (Samsung Galaxy S3), Google maps (ebenfalls auf dem S3) und Festeinbau von LG (Hyundai OE System). Wichtig war mir ein großer Bildschirm, guter Fahrspurassistent, gutes TMC, gute Innenstadtnavigation mit Anhaltspunkten in realview.

Lieferumfang

Der von Verpackungdesignern minimierte Karton beinhaltet ein USB Datenkabel sowie den Saugnapfhalter mit fest verbundenem 12V Kabel und TMC Antenne. Weiterhin eine Bedienungsanleitung. Karte ist von 2013 und dank LifeTimeupdate immer aktuell (via PC). Beim CE LMU sind alle wichtigen Länder vorinstalliert, ob die 48 Länder der großen Schwester nötig sind, möchte ich hier für den Normalverbraucher anzweifeln. Gefehlt hat mir das 220V Ladekabel da mit dem Akku eine halbwegs ausgedehnte Routenplanung nicht realisierbar ist. Letzteres stört mich sehr.

Wertung: 3/5

Werbung

Hardware

Das Gerät selber hat ein wunderbar großes Display (wie erwartet 6″) wobei die Schärfe nur guter Durschnitt ist. Die Touchscreenfunktion wird erfüllt ist jedoch eher unterdurchschnittlich. Ich musste häufig mehrfach tippen und trotz Kalibrierung wurde häufig eine andere Funktion ausgeführt als mein Finger vorgab. Sollte die Qualität bei der kleinen 5″ Brüdern ähnlich sein, stelle ich mir die Bedienung während der Fahrt als eher abenteuerlich vor. Das PVC Gehäuse sind wertig aus (soweit das mit PVC möglich ist). Die Akkulaufzeit ist mangelhaft, ich habe im Haus bei voller Ladung nur 1h Routenplanung und Simulation erreichen können. Beim Laden und im Betrieb wird das Gerät sehr heiss, das habe ich bislang bei keinem Gerät erlebt. Das 12V Ladekable ist starr durch 3 Adern (da TMC Antenne integriert, welche einmalig von den 2 anderen Andern entfernt werden kann (nur einmalig, da angeschweisst). Es fehlen Saugnapfhalter für die Scheibe.

Wertung Hardware (Display): 2/5
Wertung Hardware (Gehäuse): 4/5
Wertung Hardware (Akkulaufzeit): 1/5

Geschwindigkeit

Das Booten dauert mit ca. 5sec. nicht übermäßig lange. Die Berechnung von Routen (auch über 1000km und über Ländergrenzen, mit Routenoptionen z.B. keine Mautstrasse) erfolgt sehr schnell. Auch bei Routenneuberechnungen geht die Berechnung sehr schnell.

Wie lange benötigt das Gerät nach einem Neustart bis zur Anzeige des Hauptmenüs? 5 Sekunden

Wie lange benötigt das Gerät für eine Berechnung der Route München (Hbf) – Stuttgart (Hbf) – Düsseldorf (Hbf) – Hannover (Hbf) – Hamburg (Hbf) – Berlin (Hbf) – Dresden (Hbf)? 12 Sekunden

Wertung Geschwindigkeit (Startzeit): 4/5
Wertung Geschwindigkeit (Routenberechnung): 5/5
Wertung Geschwindigkeit (Kartenaufbau): 5/5
Wertung Geschwindigkeit (Menüaufbau): 5/5

Bedienung

Das Menü und die Zieleingabe ist selbsterklärend. Die Symbole sind groß und eindeutig. Nach kurzen Durchklicken aller Menüs sind alle gewünschten Einstellungen schnell getätigt. Die Zieleingabe ist selbstlernend und schlägt häufig gewählte Ziele logisch vor. Auch Sonderziele sind enthalten und können auch ohne den MarcoPolo Reiseführer zur Urlaubsplanung herangezogen werden. Eine Spracheingabe hat das Gerät nicht.

Wertung: 5/5

Visuelle Zielführung

Die Kartenansicht ist übersichtlich und geht automatisch (wenn diese Option gewählt wurde) in den Tag/Nacht Modus. Ich verwende ausschließlich die 3D Ansicht mit Autozoom, wobei an Kreuzungen automatisch auf (fast) 2D gewechsel wird, was sehr angenehm ist. In größeren Städten (z.B. München, Frankfurt Main, Berlin…) gibt es sehr gute Gebäude in 3D in der Karte. Ein großer Minuspunkt ist der Spurassisten (der mir wie eingangs erwähnt wichtig ist), welcher die Spuren richtig anzeigt, jedoch nie im RealityView (wie dies z.B. der LG Festeinbau macht) sondern nur mit rot markierter Spurt sowie Straßenschildern am Displayoberrand (hierbei ist das unrelevante Schild zu wenig ausgegraut, was bei Tagansicht und rush hour zu Verwirrung führen kann). Insbesondere in und um Frankfurt Main hat mir mein Festeinbau LG deutlich besser den Weg gewiesen. Das Tempolimit wird oben rechts eingeblendet, weiterhin sind bis zu 3 Zusatzdaten (z.B. Geschwindigkeit, Ankunftszeit, Höhe…) einblendbar.

Wertung: 3/5

Akustische Zielführung

Die TTS Frau/Mann deutsch klingt wie von nicht-deutsch Muttersprachlern aus Osteuropa eingesprochen, was ich nicht als störend empfand, meinen Mitfahrer aber sporadisch das Schmunzeln ins Gesicht trieb. Ansonsten sind die Ansagen rechtzeitig, klar und der Lautsprecher auch für laute Fahrzeuge oder erhöhten Autoradiomusikpegel tauglich. Die nicht-TTS Stimmen sind harmonischer, hier fehlt die mir wichtige Strassen-, Autobahn-, Kreuzungs- usw. Ansage.

Wertung: 3/5

Routing

Die Routenberechnung läuft wie beschrieben schnell und die Routenwahl ist logisch (soweit ich das in den mir bekannten Gebieten beurteilen konnte). Auch habe ich bewusst Fahrfehler gemacht und eine Route mit relativ neu eingeführten Einbahnstrassen gewählt sowie klare Autobahnrouten unter Ausschluss selbiger gefahren. Die Neuberechnung erfolgte in alle Fällen schnell und ebenfalls ohne ständige “Bitte Wenden” Anweisungen, hier hat mein Festeinbau versagt. Das TMC funktioniert gut im Vgl. zu meinen Vergleichsgeräten allerdings waren meine Strecken auch immer recht Staufrei, hier bin ich also nicht sehr aussagekräftig. Die Routenplanung habe ich ausgiebig genutzt, hier kann Länderübergreifend mit Zwischenetappen und Sonderzielen geplant werden und auch (soweit es meine Routen betraf) auch unbegrenzt die Route simuliert werden. Also Routenoption bin ich ausschließlich “Schnell” gefahren, was nie (in mir bekannten Gebieten) zu unlogischem Routing führte.

Wertung Routing (Routenverlauf): 5/5
Wertung Routing (Routenoptionen): 5/5
Wertung Routing (Routenplanung): 5/5

Weitere Funktionen

Das Gerät kann mit Blitzerwarner (Zukauf nötig) und Reiseplaner (MarcoPolo, Zukauf nötig) erweitert werden. Weiterhin können Medieninhalte angezeigt werden (brauche ich nicht, nicht getestet) sowie für den Reisecomputer Fahrzeugwerte eingetragen werden. Die für mich wichtige Option “Fußgänger” ist enthalten aber auf Grund der geringen Akkuzeit für Stadttour/Fahrradtour uninteressant. Bluetooth ist bei dieser Version nicht enthalten, ich werde mich allerdings dieses Gerät mit der Bluetooth Option kaufen (kann daher jetzt hierzu noch keine Aussage treffen).

Wertung: 3/5

Fazit

Als Zusammenfassung für mich kann ich sagen, dass der Saughalter bombenfest hält und der Magnethalter dem in nichts nachsteht. Alles hält auf Schotterpiste klapperfrei fest, sehr gut. Mit fehlt das 220V Ladekabel und warum das Gerät beim Betrieb glüht ist mir unklar und sicher nicht der Haltbarkeit förderlich. Die Fußgängeroption ist prima aber begrenzt nutzbar, da wie beschrieben der Akku als Taschenheizung fungiert. Der Touchscreen ist in der Empfindlichkeit und Genauigkeit mangehalt aber die Helligkeit auch bei starker Sonne ausreichend und auch bei Nacht ausreichend reduzierbar. Die Displaygröße und Kartendarstellung bewerte ich als sehr gut, den Spurassistent als eher mangelhaft da mir RealView der Auf-/Abfahrten fehlt und die Schilder nicht genug abgegrenzt werden (bei Tag Ansicht insbesondere). Die TTS Frauenstimme hat den Reiz einer osteuropäischen Gewerbetreibenden, erheitert aber und schützt daher vor Ermüdung. Auf Grund des Preis/Leistungs-Verhältnis werde ich mich nicht für dieses Gerät aber die größere Schwester mit Bluetooth entscheiden. Lediglich der Spurassistent lässt mich noch leicht zu TomTom tendieren, ist aber preislich uninteressant und der mangelnden Kontinuität der Ansicht bei TomTom auch kein Argument gegen Becker. Kurz: Ich möchte mehr Navigon im Garmin und kaufe mangels selbigem und schmaler Geldbörse daher Becker.

Wertung: 3/5

(Stand 27.07.2014)

Das Becker active.6 CE LMU ist zum Preis von EUR 274,61 bei amazon.de erhältlich.

Seiten: 1 2 3 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.