Kurzmeldungen: Audi nutzt TomTom Traffic, Saugnapfhalter für die DrivePro 200 Dashcam, Selbstfahrendes Auto von Google, Russland schaltet GPS-Stationen ab

Audi nutzt TomTom Traffic

Audi wird auf dem chinesischen Markt TomToms Echtzeit-Verkehrsservice in ausgewählte Fahrzeuge seiner Produktpalette integrieren. Den Anfang machen verschiedene Modelle des Audi A3, deren Navigationssystem zukünftig auf die TomTom Traffic Daten zurückgreifen wird.

TomTom Traffic deckt Autobahnen und Hauptstraßen sowie das sekundäre Straßennetz von China mit aktuellen Verkehrsmeldungen ab. China gilt als der am schnellsten wachsende Automobilmarkt der Welt, dementsprechend hoch ist die dortige Verkehrsbelastung. Auch der Bau neuer Straßen und die Limitierung von Fahrzeugneuzulassungen brachten bislang keine Abhilfe.

Audi_A3_2014_China_TomTom

Werbung

Saugnapfhalter für die DrivePro 200 Dashcam

Erst vor kurzem bemängelten wir ins unserem Testbericht der Transcend DrivePro 200 Dashcam die fehlende Saugnaphalterung für die Windschutzscheibe. Jetzt hat der Hersteller nachgelegt und bietet unter der Bezeichnung TS-DPM1 einen passenden Halter an, der per Saugnapf an der Windschutzscheibe befestigt werden kann.

Wem also die mitgelieferte Klebeplatte der Kamera nicht ausreicht, der kann für 9,63 EUR die alternative Halterung bei amazon.de bestellen.

TS-DPM1-Halter DrivePro_200

Google zeigt Prototypen eines selbstfahrenden Autos

Google hat den Prototypen eines selbstfahrenden Fahrzeugs vorgestellt, das mit verschiedenen Sensoren ausgestattet ist, um auch ohne Eingreifen des Fahrers sicher durch den Verkehr zu kommen. Zunächst sollen etwa 100 Testfahrzeuge in Kalifornien unterwegs sein, die aber noch mit einem Lenkrad ausgestattet sein werden. Bis die Fahrzeuge marktreif sind, wird es noch einige Jahre dauern, teilte Projektleiter Chris Urmson mit.

Die Fahrzeuge sind für zwei Personen ausgelegt und sollen zu Beginn nicht schneller als 25 mph (40 km/h) fahren können, damit soll das Risiko vor Unfällen gesenkt werden. Wie Google selbst angibt, konnten Fahrzeuge des Self-Driving Car Projects bereits 70.000 autonome Testkilometer zurücklegen.

Russland schaltet GPS-Stationen ab

Russland hat die angekündigten Maßnahmen gegen die USA ergriffen und deren GPS-Stationen auf russischem Territorium abgeschaltet. In einer Pressemitteilung gab die russische Raumfahrtagentur Roskosmos bekannt, man habe am 1. Juni „im Auftrag der Regierung“ die GPS-Bodenstationen außer Betrieb gesetzt.

Grund für die Abschaltung der Anlagen sind gescheiterte Verhandlungen, mit denen Russland die Erlaubnis zur Errichtung von GLONASS-Bodenstationen auf US-Gebiet erreichen wollte. In den USA waren fünf GLONASS-Anlagen in Honolulu (Hawaii), auf Guam, in Denver (Bundesstaat Colorado), Los Angeles (Kalifornien) und Greenbelt (Maryland) geplant. Die USA hatte das Bauvorhaben aber abgebrochen, da man die nationale Sicherheit gefährdet sah. Weigert sich Washington auch weiterhin den Bau der Einrichtungen zu genehmigen, wird Russland die GPS-Kontrollstationen ab dem 31. August endgültig außer Betrieb nehmen.

.

Ein Kommentar zu “Kurzmeldungen: Audi nutzt TomTom Traffic, Saugnapfhalter für die DrivePro 200 Dashcam, Selbstfahrendes Auto von Google, Russland schaltet GPS-Stationen ab

Schreibe einen Kommentar zu Dashcam Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.