Mio MiVue: Kameras zur Videoaufzeichnung im Fahrzeug

Mio bietet ab sofort auch sogenannte Dashcams an, mit denen sich Videoaufnahmen zur Unfalldokumentation im Fahrzeug speichern lassen ..

Mio_MivueIn Ländern wie Russland sind an der Windschutzscheibe angebrachte Kameras weit verbreitet und sollen der Beweissicherung bei Unfällen dienen. Mit der MiVue-Serie bringt nun auch der Hersteller Mio eigene Dashcams auf den Markt, mit denen sich Unfälle und Gefahrensituationen erfassen lassen aber auch Aufnahmen für das nächste Urlaubsvideo gemacht werden können.

Aufzeichnung bevor es kracht

Die MiVue-Modelle werden mit einem Saugnapfhalter an die Windschutzscheibe angebracht und zeichnen Videos in 720p (MiVue 338) bwz. 1080p (MiVue 358) HD-Auflösung auf, wobei ein 120 Grad-Weitwinkelobjektiv für einen großen Aufnahmeradius sorgt. Videos können wahlweise dauerhaft oder erst bei einer plötzlichen Veränderung der Bewegung aufgenommen werden. Starkes Abbremsen nimmt die Kamera mit Hilfe eines 3-Achsen-Gravitations-Sensors wahr und startet sofort den Aufnahmemodus und speichert die Daten für eine spätere Analyse ab. Im Fahrzeug wird die Mivue über ein KFZ-Ladekabel mit Strom versorgt, aber auch außerhalb können Bilder und Videos dank eines 470mAh Akkus aufgenommen werden, wobei die Laufzeit bei lediglich einer Stunde liegt.

Werbung

Überwachung für geparkte Fahrzeuge

Neben diesen Grundfunktionen der MiVue 338 verfügen die Modelle MiVue 358 und MiVue 388 außerdem über einen Park-Modus. Ein Bewegungsmelder überwacht die nähere Umgebung des Fahrzeugs und beginnt mit der Aufnahm, sobald eine Bewegung festgestellt wird. Der integrierte GPS-Empfänger der MiVue 388 erlaubt zudem das Aufzeichnen der zurückgelegten Strecke womit der Fahrer Informationen zu Geschwindigkeit, Höhenmeter, Richtung und die jeweilige Position nachvollziehen kann. Außerdem besitzt die Kamera eine Warnfunktion vor Blitzern, die allerdings in Deutschland deaktiviert bleibt.

Mio_Mivue_01

Für das Auslesen und Weiterverarbeite, zum Beispiel das Teilen der Videos über soziale Netzwerke, liefert Mio die Software MiVue Manager mit.

Die MiVue Geräte sind ab sofort im Handel erhältlich. Für das Einsteigermodell MiVue 338 ist für 99,00 EUR erhältlich, das MiVue 358 kostet 149,00 EUR und wer Interesse am MiVue 388 hat, muss mit einem Preis von 199 EUR rechnen.

Weitere Informationen:  

3 Kommentare zu “Mio MiVue: Kameras zur Videoaufzeichnung im Fahrzeug

  1. Ich besitze seit längerem ein Navi von Mio und bin sehr zufrieden damit.
    Da ich es nicht ständig dabei habe, wäre die MiVue 388 vor allem wegen des Blitzerwarners interessant. Aber gerade diese Funktion wird von Mio für Deutschland nicht unterstützt, obwohl sie beworben wird.
    Ich kann die Denkweise von Mio nicht nachvollziehen, da nicht der Hersteller, sondern der Anwender verantwortlich ist, ob er einen Blitzerwarner betreibt.
    Deswegen warte ich mit dem Kauf dieser Kamera noch ab.

  2. Was ich an der Kamera absolut mies finde, ist dass Mio mit dem Blitzer- Warner wirbt, der für Deutschland gar nicht erst zur Verfügung gestellt wird. Die Krönung ist jedoch, dass dies vom Verfasser schlichtweg ignoriert wird.

    1. Hallo Renate,
      wir werden die Kamera in Kürze testen und dann auch auf das Fehlen der Blitzer-Funktion in Deutschland hinweisen. Als Mio die Kamera per Pressemitteilung angekündigt hat, war dies noch nicht bekannt und darauf basiert der aktuelle News-Beitrag hier. Einen Hinweis habe ich noch mit eingebaut.

      Gruß,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.