IFA 2013: Samsung stellt das Galaxy Note 3 vor

Groß, größer am größten: Mit dem Galaxy Note 3 steigert sich Samsung weiter in die Superlativen. Die dritte Generation des Phablet wird erstmals auf der IFA in Berlin zu sehen sein …

Galxy Note3_027_combination1_Jet BlackWie erwartet hat Samsung zum Auftakt der IFA in Berlin das Galaxy Note 3 vorgestellt. Die dritte Generation des Samsung Phablet kommt mit einem noch größeren Bildschirm daher. Weniger überraschend sind auch die weiteren technischen Daten, die bereits im Vorfeld bekannt geworden waren.

Samsung stattet das Galaxy Note 3 mit einem 5,7 Zoll Full HD Super AMOLED Display aus, welches eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln bietet. Zum Marktstart wird es neben einer 3G Variante mit einem 1,9 GHz Octa Core Prozessor auch eine Ausführung geben die das LTE-Netz unterstützt und mit einem 2,3 GHz Quad-Core Prozessor ausgestattet ist.

Um Bilder schießen zu können steht eine 13 Megapixel Kamera zur Verfügung, die auch Videos in Full HD aufnehmen kann. Beim Speicherplatz hat der Nutzer weiterhin die Wahl zwischen einem Modell mit 32 GB und einem mit 64 GB. Zusätzlich kann der interne Speicher dank eines microSD-Steckplatzes um bis zu weitere 64 GB erweitert werden. Während sich das Gerätedesign nur leicht verändert hat, setzt Samsung bei der Gestaltung der Rückseite jetzt auf eine Oberfläche die sich weich anfühlen soll und einem Überzug aus Leder ähnelt.

Galxy Note3_013_back right perspective landscape_Classic White Galxy Note3_013_back right perspective landscape_Jet Black

Als Arbeitsspeicher stehen dem Galaxy Note 3 satte 3 GB RAM zur Seite, die das Smartphone dank einige neuer Multitasking-Funktionen sicherlich auch brauchen wird. So soll es nun beispielsweise möglich sein eine Anwendung in zwei Fenstern gleichzeitig laufen zu lassen oder Inhalte aus einem Fenster per Drag and Drop in ein anderes zu verschieben. Neue Funktionen erhält auch der S-Pen, der als fester Bestandteil auch bei den vorherigen Galaxy Note Modellen mitgeliefert wurde. Mit ihm lassen sich einige Aufgaben leichter durchführen oder Notizen handschriftlich auf dem Display eingeben. Eine neue Funktion ist beispielsweise die Action Memo, die einen geschrieben Text umwandelt und beispielsweise einen Anruf startet oder eine Erinnerung in den Kalender einträgt.

Galaxy-Note3_031_set2

Das Galaxy Note 3 hat natürlich auch einen GPS- und GLONASS-Emfpänger verbaut. Aufgrund des großen Displays eignet sich das Phablet also auch weiterhin bestens als Navigationsgerät. Für die Kommunikation mit anderen Geräten ist Bluetooth 4.0, ein NFC-Chip sowie WLAN mit an Bord. Für ausreichend Power soll der im Vergleich zum Vorgänger etwas stärker geworden 3.200 mAh Akku sorgen.

Samsung wird das Galaxy Note 3 bereits am 25. September in mehr als 140 Ländern in den Handel bringen. Das Smartphone wird zum Marktstart in den Farben Schwarz, Weiß und Pink erhältlich sein. Einen Preis nennt Samsung zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht, er wird aber sicherlich Anfangs bei 699 EUR liegen. Wer sich das Galaxy Note 3 und die weiteren Samsung Neuheiten anschauen möchte, kann Samsung vom 6. – 11. September auf der IFA in Berlin in Halle 20 einen Besuch abstatten.

Weitere Informationen:

Ein Kommentar zu “IFA 2013: Samsung stellt das Galaxy Note 3 vor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.