Garmin steigt ins Geschäft mit Actioncams ein

Garmin präsentiert die zwei neuen wasserfesten, kompakten Full-HD-Kameras VIRB und VIRB Elite …
VIRB_Wakeboarder_900
Bildquelle: Garmin

Wie wir bereits vor Kurzem berichteten, möchte sich Garmin nun auch dem Bereich der GPS-Kameras zuwenden und stellt zwei neue Actioncams namens VIRB und VIRB Elite vor. Diese treten ab Oktober 2013 in Konkurrenz zu den momentan populärsten Action-Cams auf dem Markt GoPro und Rollei. Inwieweit sich Garmin in der speziellen Rubrik behaupten kann, werden sicher bald einige Tests festhalten.

Beide Full-HD-Kameras mit 1080p eignen sich besonders für einen aktionsreichen und bewegten Zeitvertreib. Mit einer Akkulaufzeit von bis zu drei Stunden (Akku austauschbar mit 2000 mAh Kapazität) und IPX7 lassen die Kameras einen auch bei etwas robusteren Aktivitäten und zeitweiliges Untertauchen im Wasser (etwa 30 Min.) nicht im Stich.

Die zwei VIRB-Versionen unterscheiden sich, indem die VIRB Elite zusätzlich über GPS, Kompass, Höhenmesser und WLAN verfügt. Auf diese Weise lässt sich die Elite-Kamera mit einem Smartphone koppeln und dann mit der VIRB-Mobile-App bedienen. Wird außerdem der neue Skimodus aktiviert, arbeitet er mit dem Beschleunigungssensor und Höhenmesser zusammen, so dass zu Beginn jeder Abfahrt automatisch mit der Aufzeichnung begonnen und bei der anschließenden Fahrt mit dem Skilift selbstständig auf Standby geschaltet wird.

Display & Bedienung

Über das 1,4 Zoll große Chroma Farbdisplay sind Menüeinstellungen und eine sofortige Videokontrolle möglich. Auch in direktem Sonnenlicht soll das Display gut lesbar sein. Ein großer Schieberegler sorgt dafür, dass die VIRB auch in unhandlichen Situationen in Sekunden einsatzbereit ist. Das VIRB ist sogar mit anderen Garmin-Geräten kompatibel und lässt sich von diesen mittels ANT+ steuern.

VIRB_VirbElite
Quelle: Garmin
Werbung

Bild & Video

Ein 16 Megapixel starker CMOS-Sensor, das WideVü-Objektiv, ein digitaler Bildstabilisator und eine optische Verzerrungskorrektur sorgen auch bei unerfahrenen Filmemachern für gute Qualität der Videos und Fotos. Weiterhin können Zusatzfunktionen wie Zeitrafferaufnahmen, Serienbilder und sogar das zeitgleiche Schießen von Fotos bei laufender Videoaufzeichnung überzeugen.

Die VIRB nimmt Videos mit 1080p in HD-Qualität auf, bietet aber auch Modi von 720p, 960p u.w.m. an. Bei voller HD-Auflösung im Super Slow Motion Modus können bis zu 120 Bilder pro Sekunde aufgezeichnet werden.

Weiteres & Optionales

Durch Anschluss eines externen Mikros kann die Klangqualität des bereits eingebauten Mikrofons verbessert werden. Zudem besitzt VIRB auch einen Mikro-SD-Steckplatz für 64 GB große Speicherkarten, einen USB- sowie Mikro-HDMI-Anschluss. Optionale Halterungen erlauben die Montage der VIRB auf einem Skihelm, Fahrradlenker oder anderen Sportgeräten. Update 21.08.2013 10:37: Im Video unten ist das optionale Unterwassergehäuse zu sehen. Es sichert eine Wasserdichtigkeit bis 50 Meter zu.

Verfügbarkeit & Preise

Die Garmin VIRB und VIRB Elite kommen ab Oktober 2013 in den Handel. Die VIRB-Version kostet 299 EUR und das Elite-Modell 399 EUR. Der Lieferumfang beinhaltet den Akku, Standard-Befestigungsplatten, ein USB-Kabel sowie unterschiedliche Verbindungsadapter.

Garmin-Video der VIRB

Weitere Informationen:

4 Kommentare zu “Garmin steigt ins Geschäft mit Actioncams ein

  1. Was ich davon halten soll, weiß ich noch nicht. Das Basismodell mit 299€ scheint gut zu sein. Wobei man eine vergleichbare Kamera von Contour für UVP 229€ bekommen kann. 399€ für die Premium Kiste hingegen finde ich in Ordung. Ist ja gut ausgestattet.
    Cool finde ich die Sensorenanbindung (aber warum immernoch ANT+ und nicht BT smart???) Auch die Bauform erinnert an Contour (Gehäuse hinter der Linse) da sieht man nicht aus wie ein Tele Tubbie.
    Ich bin sehr gepannt und hoffe das Teil auf der Eurobike begutachten zu können.

  2. Leider funktioniert bei mir die Übertragung von der Virb zum PC nicht.
    Bei Virb Edit wird zwar angezeigt”Virb verbunden”aber die aufgezeichnete Strecke als Video wird nicht angezeigt,wird nicht importiert.
    Kann es sein,dass es nur mit der Windows 7 64 Bit Version geht,denn ich habe nur die 32 Bit version auf dem PC?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.