Apple will Fahrzeuge mit dem iPhone finden lassen

Apple forscht an einem Verfahren um Fahrzeuge in Parkhäusern zu orten und einzelne Funktionen mit dem iPhone steuern zu können …

Smartphones und Funktionen im Fahrzeug rücken immer näher zusammen. Häufig integrieren Autohersteller bereits eine ganze Reihe an Möglichkeiten um nicht nur das Telefonieren währen der Fahrt sicherer zu machen sondern auch um mit dem Smartphone Funktionen im Fahrzeug zu erweitern.

Der iPhone Hersteller Apple scheint ebenfalls an einer stärkeren Verknüpfung von Fahrzeug und dem Smartphone interessiert zu sein. Das zeigen zwei jetzt bekanntgewordene Patentanträge aus dem Jahr 2011, die beschreiben wie ein Fahrzeug, das in einem Parkhaus abgestellt wurde mit dem Smartphone geortet und geöffnet werden kann.

Da in Parkhäusern oftmals kein ausreichender GPS-Empfang besteht, will Apple laut dem Patentantrag Bluetooth für die Ortung nutzen. Anhand von Sensoren, die im Parkhaus installiert sein müssten, kann die genaue Position des Fahrzeugs ermittelt werden. Das Fahrzeug selbst soll dafür ebenfalls Daten an den Empfänger übermitteln. Den Standort seines Fahrzeuges könnte sich der Nutzer dann auf dem iPhone anzeigen lassen.

BMW_Remote_App

In einem weiteren Patentantrag beschreibt Apple wie sich ein Fahrzeug mit dem Smartphone per Bluetooth öffnen und sogar starten lassen würde. Auch die Steuerung weitere Funktionen, wie etwa den Fensterhebern wäre denkbar. Das Verfahren soll laut Apple sicherer sein als ein herkömmlicher Schlüssel, denn die Funktionen und auch das Smartphone selbst lassen sich mit einem PIN-Code sperren. Fraglich ist allerdings, in wie weit sich das Verfahren von Apple patentieren lässt, denn Auto Hersteller wie etwa BMW bieten bereits seit längerem das Öffnen und Verschließen des Fahrzeugs und die Steuerung anderer Funktionen per App an (Bild oben BMW Remote App).

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.