Apple Patent zum Teilen von GPS-Daten

Apple hat ein Patent zugesprochen bekommen, dass mit einer 2-Wege-Kommunikation den Austausch von GPS-Daten beschreibt …

Apple hat vom US-Patentamt ein Patent zugesprochen bekommen, das beschreibt, wie GPS-Daten zwischen einem mobilen Gerät und einem Zubehör ausgetauscht werden können.

Das Patent 8,386,677 „Communicating location information between a portable device and an accessory“ hat Apple bereits im Jahr 2009 beantragt und erlaubt es zum Beispiel dem iPhone und iPad, GPS-Daten kabellos oder kabelgebunden mit einem Zubehör auszutauschen. Das Verfahren beschreibt aber auch, wie Modelle des iPads oder iPods, die nicht mit GPS ausgestattet sind, vom iPhone die GPS-Daten beziehen, um ihre eigene Position ermitteln zu können.

Apple_GPS-Patent
Quelle: AppleInsider

Interessant ist auch die beschriebene Möglichkeit, bei der zwei Geräte miteinander verbunden werden, die jeweils über einen eigenen GPS-Empfänger verfügen. Ein System soll dann erkennen, welches der beiden Geräte den besseren GPS-Empfang hat und automatisch umschalten.

Für das iPad, das nur in der 3G-Variante mit GPS-Empfänger ausgestattet ist, wäre eine solche GPS-Sharing-Funktion sicherlich interessant. Sollte Apple tatsächlich an einer iWatch entwickeln und diese über keinen eigenen GPS-Empfänger verfügen, könnte das Patent auch hier zum tragen kommen.

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.