Samsung Galaxy Xcover Test

Samsung hat mit dem Galaxy Xcover schon länger ein eigenes Outdoor-Smartphone im Sortiment. Da das Smartphone ab heute bei Aldi Nord im Angebot ist, haben wir uns das Gerät näher angeschaut …

Anfang

Einleitung

Wie wir bereits in der vergangenen Woche berichteten, hat der Lebensmittel-Discounter Aldi ab heute das Samsung Galaxy Xcover im Angebot. Wer Interesse an dem Gerät hat und sich heute auf den Weg in eine der Aldi Nord Filialen machen möchte, kann sich zuvor noch mit unserem kurzen Vorstellungsvideo und unserem Testbericht einen Eindruck vom Outdoor-Smartphone machen.


Werbung

Hardware

Das Gehäuse des Samsung Galaxy Xcover ist nach IP67 Zertifizierung vor dem Eindringen von Staub und Wasser sowie vor Stößen geschützt. Es kann sogar Tauchgängen in einer Tiefe von bis zu einem Meter für 30 Minuten standhalten, was wir nach unseren Tests bestätigen können (siehe Video). Die Bauart des Gerätes ist ansonsten auch sehr robust. Alle Eingänge sind durch „Stöpsel“ verschlossen und das Display ist aus besonders kratzfestem Sekurit-Glas gefertigt. Die Abdeckung auf der Rückseite ist so gestaltet, dass sie rutschhemmend wirkt und damit die Wasserdichtigkeit auch bei rauem Umgang erhalten bleibt, außerdem lässt sie sich mit einem Drehverschluss verriegeln. Für eine noch bessere Griffigkeit sorgen kleine Vertiefungen an den Seiten des Gehäuses. Wer das Samsung Galaxy Xcover also für Outdoor-Aktivitäten einsetzen möchte, bei denen es auch mal aus der Hand gleiten kann, muss sich nicht noch um eine Schutzhülle Gedanken machen.

Bei der internen Leistung kann das Galaxy Xcover leider nicht wirklich mit aktuellen Top-Smartphones mithalten. Das fängt beim 3,65 Zoll großen Display, das eine Auflösung von nur 320 x 480 Pixeln bietet, an, setzt sich beim 800 MHz Prozessor fort und endet beim mageren internen Speicher von nur 160 MB. Zum Glück liefert Samsung wenigstens eine 2 GB Speicherkarte mit, die bei Bedarf gegen mircoSD-Karten von bis zu 32 GB ausgetauscht werden kann. Auch Video- und Schnappschüsse können aufgenommen werden, allerdings darf von der 3-MP-Kamera – die immerhin von einem LED-Licht unterstützt wird – nicht zu viel erwartet werden.

Bei klassischen Outdoor-Geräten, wie die der Marke Garmin, ist ein wichtiges Testkriterium, wie gut der Bildschirm der Testprobanden auch bei direkter Sonneneinstrahlung ablesbar ist. Da das Samsung Galaxy Xcover kein mattes Display besitzt, spiegeln sich Sonne und Lichtquellen in der Umgebung materialbedingt sehr stark. Eingeschaltet sorgt die helle Hintergrundbeleuchtung jedoch dafür, dass Inhalte trotzdem erkennbar bleiben.

Mit Abmessungen von 122 x 66 x 11,95 mm gehört das Galaxy Xcover nicht zu den schmalsten Geräten, zusammen mit seinen 136 Gramm liegt es jedoch äußerst gut in der Hand. Der 1500 mAh Akku soll laut Samsung 15 Stunden durchhalten, allerdings gilt dies für Gespräche im 2G Netz. Bei unseren Outdoor-Aktivitäten mit GPS- und 3G-Nutzung kam das Gerät nicht über 4 1/2 Stunden Laufleistung hinaus. Zu Hause verbindet sich das Samsung Galaxy Xcover auch gerne mit dem WLAN und ein Bluetooth-Empfänger sorgt für Verbindung zu anderen Geräten.

Seiten: 1 2

3 Kommentare zu “Samsung Galaxy Xcover Test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.