China verzögert Übernahme von Motorola durch Google

China will die Übernahme von Motorola durch Google genauer unter die Lupe nehmen …
Motorola Razr mit Google Betriebssystem

Die im August 2011 bekanntgegeben Übernahme des Smartphone-Herstellers Motorola durch Google zieht sich länger hin als geplant. Während die Kartellbehörden in den USA und der EU bereits im Februar grünes Licht für die Übernahme gegeben haben, will China nun die Prüfung verlängern.

Das Anti-Monopol-Büro des chinesischen Wirtschaftsministeriums wolle die 12,5 Milliarden USD schwere Übernahme genauer betrachten. Google und Motorola teilten daraufhin mit, das man keine Zusicherung abgeben könne, ob und wann die Transaktion freigegeben wird. Möglicher Weise könnte China die geplante Übernahme sogar verhindern.

Google würde sich mit dem Kauf von Motorola rund 17.000 Patente und 7.500 Patentanträge sichern, was dem Unternehmen in diversen Patentstreitigkeiten in Verbindung mit ihrer Android-Plattform weiterhelfen würde. Zudem würde Google durch die Übernahme einen eigenen Konzernbereich besitzen, der integrierte Hardware und Software entwickelt, betonte Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt im vergangenen Jahr.

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.