TomTom verkauft Bewegungsdaten auch an niederländische Polizei

TomTom verkauft anonyme Bewegungsdaten seiner Nutzer an die niederländische Polizei…

TomTom verkauft anonyme Bewegungsdaten seiner Nutzer an die niederländische Polizei...TomTom nutzt die mit seinen Navigationsgeräten gesammelten Bewegungsdaten in den Niederlanden offensichtlich nicht nur zur Verbesserung seines Verkehrsdienstes, sondern verkauft die Daten zusätzlich auch an die niederländischen Polizeidienstellen.

Weitergegeben werden zwar nur anonymisierte Bewegungsprofile der Autofahrer, allerdings ohne deren vorherige Zustimmung. Denn TomTom bittet seine Nutzer lediglich um die Zustimmung für die anonymisierte Nutzung der von den Geräten gelieferten Daten zum Zwecke der Produktverbesserung.

Bereits seit 2006 bietet TomTom Behörden und Unternehmen an, auf die gesammelten Daten gegen Bezahlung zurückzugreifen. Die niederländische Polizei nutzt die Informationen beispielsweise um Blitzer und Geschwindigkeitsüberwachungen besser planen zu können. Ob der Service auch von Behörden in anderen Ländern genutzt wird ist nicht bekannt.

Laut einem Polizeisprecher in Den Haag nutzen rund die Hälfte aller niederländischer Dienststellen die TomTom Daten „Die Tom-Tom-Technologie ist hervorragend. Warum sollten wir sie nicht für unsere Zwecke nutzen“. Ganz anders sieht dies der niederländische Automobilklub ANWBTom Tom muss seine Kunden darüber informieren, was mit den Daten geschieht, die über Autofahrer gesammelt werden. Wer als Autofahrer ein Tom-Tom-Navigationsgerät nutzt, der weiß nicht, dass er damit gleichzeitig auch die Polizei darüber informiert, wohin er fährt und welche Route er nimmt.

TomTom-Chef Harold Goddijn äußerte sich in einem offenen Brief zu den Vorwürfen. Er bestätigte, dass TomTom Daten an Behörden und Gemeinden liefert. Scheinbar waren die Niederländer aber davon ausgegangen, dass die Daten für ein besseres Verständnis der Nutzung des Verkehrsnetzes herangezogen werden. Die Verwendung der Daten zum Aufstellen von Radarfallen wolle man durch eine Anpassung der Lizenzbedinungen zukünftig untersagen. Goddijn entschuldigt sich in dem Schreiben bei den TomTom-Nutzern und betont, dass deren Privatsphäre nicht beeinträchtigt worden sei und die Daten anonym gesammelt werden.

Weitere Informationen:

.

2 Kommentare zu “TomTom verkauft Bewegungsdaten auch an niederländische Polizei

  1. Die Frage ist ob es navi-hersteller gibt die neue Karten liefern die man ohne verbindung mit dem Server des Herstellers im gerät laden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.