OpenStreetMap: Amtliche Luftbilder aus Bayern freigegeben

Bayern hat Luftbilder in einer Auflösung von zwei Metern zur allgemeinen Benutzung freigegeben…

Bayern hat Luftbilder in einer Auflösung von zwei Metern zur allgemeinen Benutzung freigegeben...Die Freigabe der Luftbilder zur kostenlosen Nutzung im Sinne von OpenStreetMap (OSM) resultiert aus dem Pilotprojekt Luftbilder aus Bayern der Bayerischen Landesregierung und OpenStreetMap.

Bei diesem Projekt, das seinen Anfang im Dezember 2008 nahm, sollten Luftbilder der Region Oberpfalz (10.000 qkm) zur Produktion der freien Weltkarte OpenStreetMap verwendet werden und es sollte die künftige Zusammenarbeit des Landesvermessungsamtes Bayern mit OSM geprüft werden.

Diese Prüfung der Zusammenarbeit und auch die Arbeiten an der freien OSM Karte sind nun abgeschlossen. Das Projekt selbst endete laut OpenStreetMap-Wiki schon am 31. März 2009.

Freiwillige erstellten damals aus den Luftbildern in nur drei Monaten detaillierte Karten. Sie leisteten in diesem Zeitraum gemäß der Presseerklärung des OpenStreetMap-Projekts mehr als zwei Mannjahre freiwillige Bürgerarbeit.

Nach diesem erfolgreichen Projekt gab Bayern laut OpenStreetMap-Wiki am 24.02.2011 die 2 m-Luftbilder für ganz Bayern zur freien Verfügung. Das sind Bilder für 70.000 qkm, die alle drei Jahre aktualisiert werden und bei OSM als verlässlich, aktuell und genau georeferenziert gelten. Allerdings entspricht die zwei Meter Auflösung nicht dem OpenStreetmap Standard, der heutzutage bei mindestens 40 cm liegt.

Nichtsdestotrotz soll das erfolgreiche Projekt nun weitere Regierungen und Behörden dazu anregen, ihre erfassten Geodaten an die allgemeine Bevölkerung weiter zu geben.

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.