TMC Projekt in Köln

Verbesserung der Mobilität durch ein regionales Verkehrsmanagement System…

Verbesserung der Mobilität durch ein regionales Verkehrsmanagement System...Die strukturfördernde Maßnahme Regionale 2010 der Region Köln/Bonn hat das Pilotprojekt mobil-im-rhein- land ins Leben gerufen. Bei diesem Projekt haben sich der WDR, die Stadt Köln und der Verkehrsverbund Rhein- Sieg (VRS) als Partner zusammengeschlossen. Sie starten demnächst das gemeinsame und kostenlose Angebot für integrierte Verkehrsinformationen zur Verbesserung der Mobilität.

Auf der Internetseite von mobil-im-rheinland wird be- richtet, dass der WDR 2 künftig plant, erstmals in Deutsch- land dynamische Daten über die lokale und regionale Verkehrssituation für Navigationsgeräte auszusenden. Diese Daten sollen dann bei der Streckenberechnung zur Umfahrung von Staus und Hindernissen verwendet werden.

Auf über 150 Strecken an Kreuzungen und Autobahnen werden durch innerstädtische Detek- tionsdaten zwischen den TMC-Punkten die Verkehrsströme erfasst. Die Daten ermöglichen so eine Abbildung der Verkehrslage. Auf der folgenden Seite kann man sich einen Überblick über die aktuelle Verkehrsituation in Köln auf der Karte verschaffen: Verkehrsstörungen in Köln.

Das Projekt soll nun ein Verkehrsmanagementsystem schaffen, das nach eigenen Angaben die Ziele hat, zusätzliche Investitionen in Detektionssysteme fließen zu lassen, die Entwick- lung eines intermodalen Routings (Routen- und Reiseplaner) voran zu treiben und die Integra- tion aller verkehrsrelevanten Daten zu ermöglichen.

Zu den relevanten Daten werden z.B. gezählt:
Wetterdaten, TMC/TPEG Daten, Floating Car Data (Daten von Fahrzeugen, die sich im aktu- ellen Verkehrsgeschehen befinden), dynamische Parkdaten (liefern den Belegungsgrad der Parkhäuser), weiterhin aktuellePolizeinformationen, Baustellen / Events, elektronische Detek- tionsdaten,Verkehrsdaten aus dem BAB-Netz (Bundesautobahn) und schließlich die Fahrplan- auskunft der VRS.

Um all dies umzusetzen, planen die Gründer des Projektes eine flächen-deckende Verbreitung dieser Daten durch Nutzung allerverfügbaren Medien wie Internet, Verkehrsfunk, DAB, mobile Endgeräte und Verkehrsleitsysteme. Das intermodale Routing soll am Ende alle zur Verfügung stehenden Informationen aller möglichen Verkehrsmittel zusammenfassen und in der jeweilige Routenplanung berücksichtigen.

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.