Garmin nüvi 660

Routenoptionen und Routenberechung

Routenoptionen

Das Einstellen der Routenoptionen findet man im Konfigurationsmenü, hier kann unter dem Button Route bestimmt werden welche Einstellungen zur Berechnung gewünscht werden. Dabei stehen dem User folgende Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung:

Routenpräferenz

 Kürzere Zeit, Kürzere Strecke und Luftlinie

Fahrzeugtyp

 Auto/Motorrad, Fußgänger, Fahrrad, LKW, Bus, Notdienst und Taxi

Garmin nüvi 660 - Routenoptionen - 1


Zwischenziele

Die Eingabe von Zwischenzielen ist bei Garmin nur sehr eingeschränkt möglich. Während der Navigation kann ein Zwischenziel zum Anfahren eingegeben werden. Über das Hauptmenü einfach den Punkt Zieleingabe, dann Ziel über die div. Auswahlmöglichkeiten auswählen. Daraufhin erscheint eine Abfrage ob das Ziel als Zwischenziel eingesetzt werden soll, danach wird direkt eine neue Route berechnet. Mehrere Zwischenziele sind leider nicht möglich!

Garmin nüvi 660 - Zwischenziele - 1


Routenberechnungsgeschwindigkeit

Für die Routenberechnungsgeschwindigkeit gibt es bei den Tests von pocketnavi- gation.de fest definierte Strecken um eine kontinuierliche Vergleichbarkeit zu Mitbewerbern gewährleisten zu können. Im Vergleich zu anderen PNA Navigationssystemen finden wir den Nüvi660 im Mittelfeld.

Berechnungszeit:

Route 1: 16 Sekunden
Route 2: 14 Sekunden
Route 3: 11 Sekunden
Route 4: 09 Sekunden

Die genauen Testbedingungen und die Testrouten sind hier erklärt:  Ergebnisse der Vergleichtests zur Berechungsgeschwindigkeit


Routenverlauf

In der Testzeit waren die Routenverläufe auf Grund der gewählten Optionen immer schlüssig. Dabei war es egal ob es sich um kurze Strecken oder auch längere Strecken handelte. Im Vergleich mit parallel laufenden GoPal 2 PE oder MN|5 konnten keine außergewöhnlichen Abweichungen zu den anderen Navigationssystemen festgestellt werden. Nur einmal wollte Garmin einen Weg nehmen, der eigentlich nur ein Warenwirtschaftsweg ist, dieses kann aber an einem Fehler im Kartenmaterial liegen.


ReRouting

Die bisherigen Erfahrungen im Navigationsbetrieb haben gezeigt, dass das ReRouting schnell ist, je nach Streckenverlauf und Umfang dauert die Neuberechnung zwischen 1-5 Sekunden. Jedes ReRouting wird durch eine Information angekündigt: Route wird neu berechnet.


Dynamisches Routing

Dank des externen TMC-Empfängers kann der Nüvi660 aktuelle und frei empfangbare Ver-kehrsmeldungen verarbeiten. Bei der Einstellung automatische Sendersuche werden TMC-fähige Radiosender automatisch gesucht, und bei ausreichender Empfangsleistung gehalten.

Der Anwender kann zwischen automatische Stauumfahrung oder manuelle Stauumfahrung wählen. Bei der manuellen Stauumfahrung wird durch Einblendung eines Symbols der User aufgefordert selbst zu entscheiden, ob er umfahren möchte. Bei der automatischen Stauum- fahrung wird vom Nüvi eine neue Route berechnet.

Prinzipiell kann man sich im Hauptmenü über alle empfangenen TMC-Meldungen informieren. Diese werden gut sichtbar angezeigt und verfügen über alle wichtigen Informationen zum Stau. Auf Wunsch können diese auch in der Karte angezeigt werden. Die im Test vorgeschlagenen alternativen Routen wurden schnell verarbeitet/berechnet, und waren aus unserer Sicht auf Grund der TMC-Meldung auch sinnvoll.


Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.