X-Track 2 – Delay oder nicht ?

Endlich sind sie am Markt erhältlich, die lange angekündigten X-Track 2 GPS-Empfänger.Die Syson-Chip + gehörte zu den ersten, mit der Falcom Navi 1 ging es weiter und nun kann auch die schon länger bekannte Fortuna ClipOn auf TextX Track 2 geflasht werden.Nachdem diesen Empfängen teilweise phänomenale Eigenschaften attestiert werden, Grund genug, mal einen unter die Lupe zu nehmen.

Zunächst ...

Contents

Warum X-Track ?

Ziel dieser Empfängerkategorie war es von Anfang an, im Gegensatz zu konventionellen Mäusen auch unter extrem schlechten Empfangsbedingungen möglichst lange die Satverbindung aufrecht zu halten. Der Grund ist klar, jedes mobile Navigationssystem versagt beim sogenannten Sat-Abriss seinen Dienst.

Dies gelang auch mit X-Track 1. Da die Antennentechnik im Consumerbereich relativ ausgereizt ist, auch unter Kostengesichtspunkten, entwickelte man spezielle Software-Algorythmen, die auch sehr schwache Satelliten-Signale auswerten. Signale, die von normalen Empfängern ausgeblendet werden, da sie eher zu einer Anzeigeverschlechterung führen. Der Vorteil ist schnell erkennbar: Auch in Häuserschluchten, nassem Laubwald, selbst in Gebäuden in Fensternähe halten diese Empfänger enorm lange immer die Verbindung.

Man handelte sich aber auch einen Nachteil ein: Diese X-Track 1 GPS zeigen alle mehr oder weniger ein sogenanntes Delay, eine Verzögerung in der Positionsanzeige. Dies kann sich beim Einsatz einer Navigationssoftware fatal auswirken, im Extremfall kommen Hinweise zu Abbiegmanövern einfach zu spät! Ausserdem ist im Stillstand oft ein Springen der Position zu bemerken, für Geocacher nicht grad ein Vorteil.

Aus diesen Gründen wurde X-Track 2 entwickelt, mit einer einfachen Zielsetzung: Reduzierung der Nachteile, Verbesserung der Vorteile von X-Track 1.


zum Test

X-Track 2 - Delay oder nicht ? - zum Test - 1

Seit Juli 2004 bietet Fortuna für die bekannte ClipOn ein Flash-Update von X-Track 1 auf X-Track 2 an.
Beim Usertreffen am 14.7.04 in Straubenhard hatte Forenmitglied nick1 bereits eine geflashte ClipOn dabei, und so nutzten wir die Gelegenheit, diesen Empfänger mit einer konventionellen, aber bewährten Maus zu vergleichen, der Royaltek RBT 3000.

Bereits im Tagungsraum des Treffens überzeugte die neue ClipOn, sie schaffte entgegen allen Wetten den Fix in Fensternähe trotz eine weit vorstehenden Balkons. Durch den gegenüberliegenden Wald war von dieser Stelle aus kein Himmel zu sehen.

Vorweg – es handelt sich hier nicht um einen kompletten Vergleichstest, sondern es wurde lediglich von jeder Maus ein Logfile erstellt und ausgewertet. Aber diese Auswertung lässt interessante Schlüsse zu!

An dieser Stelle auch ein großes Lob an Forenmitglied hamba, der mich in diesem Thread bereits vor einiger Zeit mit einer hervoragenden Analyse einer SysonChip auf die richtige Fährte zum Thema X-Track brachte.

Weiterhin gilt mein Dank nSonic, dessen von mir schon mehrfach verwendete Auswertesoftware GPSTrack für soche Analysen unschätzbare Dienste leistet.



Seiten: 1 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.