TomTom auf der CES 2016

Neue Geräte oder Apps zeigt TomTom auf der CES 2016 nicht. Stattdessen gibt der Navi-Hersteller eine Kooperation mit BMW und eine Erweiterung seiner HAD-Karte für das autonome Fahren bekannt …

TomTom hat zur CES in Las Vegas die Verfügbarkeit einer Karte für das autonome Fahren für Kalifornien und Michigan bekanntgegeben. Außerdem werden die Niederländer ihren Echtzeit Verkehrsservice TomTom Traffic für BMW Fahrer in Russland, Neuseeland und Australien bereitstellen.

HUD Map Abdeckung ausgeweitet

Seit dem vergangenen Jahr bietet TomTom seine HAD (Highly Automated Driving) Karten für verschiedene Regionen an, mit denen Autohersteller ihre autonom fahrenden Fahrzeuge testen können. Die Karten enthalten 3D-Darstellungen von Spurmittellinien, Spurteilern, Straßengrenzen und Leitplanken sowie Spurabhängige Geschwindigkeitsbegrenzungen und Markierungstypen von Spurteilern. Mit diesen erweiterten Informationen können selbstfahrende Autos, zusammen mit den fahrzeugeigenen Sensoren, ihre Position auf der Straße genauer bestimmen.

Neben Deutschland und dem Großraum Detroit ist die TomTom HAD-Karte nun auch für Kalifornien und Michigan verfügbar.

UCA_N2C0_scope UMI_N2C01_scope

BMW integriert TomTom Traffic

In Russland, Neuseeland und Australien können sich BMW Fahrer ab sofort auf die Echtzeit-Daten des TomTom Traffic Verkehrsservice verlassen. Der Dienst steht in allen Fahrzeugen mit Connected Drive zur Verfügung und deckt insgesamt das Straßennetz in 48 Ländern ab.

TomTom-Traffic-BMW-Connected-Drive

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.