TomTom GO Update bringt Sprachsteuerung und Map Share Korrekturen

TomTom stellt ein umfangreiches Software-Update für seine aktuelle GO-Serie zum Download bereit, dass neue Funktionen wie eine Sprachsteuerung, Map Share Korrekturen, eine dynamische Routenleiste, alternative Routen oder eine Onlinesuche auf die Geräte bringt …

Als TomTom vor gut einem Jahr mit der neuen GO-Serie an den Start ging, mussten die Niederländer viel Kritik einstecken, denn ihre neuen Top-Modelle ließen eine ganze Reihe der Funktionen der Vorgänger vermissen. Der Hersteller versprach jedoch mit Software-Updates die neuen GO-Linie regelmäßig zu erweitern und kontinuierlich zu verbessern. Ein neues Update, mit dem TomTom seinem Versprechen folgt, steht nun zum Download für alle neuen GO-Navis bereit. Alle Erweiterungen der Version Q2.1 haben wir hier zusammengefasst.

Erweiterte Sprachsteuerung

Mit der Vorstellung der TomTom GO-Modell 50 und 60 wurde die Speak&Go Sprachsteuerung bereits vor einigen Wochen angekündigt. Nun ist die Funktion für alle Geräte der GO-Serie mit Mikrofon verfügbar. Die Sprachsteuerung lässt sich über den Wecksatz „Hallo TomTom“ aktivieren, anschließend können diverse Einstellungen oder die Adresseingabe per Sprachbefehl durchgeführt werden.

Speak&Go funktioniert nicht mit den 2013 ausgelieferten GO 500 und GO 600 Modellen, da der Hardware das Mikrofon fehlt. Wer sich unsicher ist, ob sein Gerät für die Funktion geeignet ist, kann dies anhand der Seriennummer überprüfen. Beginnt diese mit QE, QF (=GO 600) oder QJ (=GO 500) ist kein Mikrofon vorhanden. Die Seriennummer befindet sich auf der Unterseite des Gerätes.

TomTom_GO_Q2.1_Update_Spracheingabe_01 TomTom_GO_Q2.1_Update_Spracheingabe_02 TomTom_GO_Q2.1_Update_Spracheingabe_03

Map Share Kartenaktualisierungen

Mit den neuen GO-Modellen war es bislang zwar möglich, Änderungen der TomTom Map Share Community zu empfangen, auf dem Gerät selbst konnten jedoch keine eigenen Kartenkorrekturen vorgenommen werden. Mit dem neusten Update können Nutzer nun direkt auf ihrem TomTom GO gesperrte Straßen, Geschwindigkeitsbegrenzungen, Straßennamen oder Abbiegeverbote ändern und die Anpassungen über eine Verbindung mit der Computer-Anwendung MyDrive an TomTom senden.

TomTom_GO_Q2.1_Update_MapShare_01 TomTom_GO_Q2.1_Update_MapShare_02 TomTom_GO_Q2.1_Update_MapShare_03 TomTom_GO_Q2.1_Update_MapShare_04 TomTom_GO_Q2.1_Update_MapShare_05 TomTom_GO_Q2.1_Update_MapShare_06

Schnellzugriffsmenü

Ein neues Schnellzugriffsmenü lässt sich durch Tippen auf die Leiste mit der Geschwindigkeitsanzeige oder den Pfeil mit der Autopositionsanzeige öffnen. Mit diesem Menü können ohne Umwege Radarkameras gemeldet, Geschwindigkeitsbegrenzungen geändert oder ein Ort markiert werden. So ausgewählte Orte lassen sich anschließend unter „Meine Orte“ abspeichern

TomTom_GO_Q2.1_Update_Schnellzugriffsmenue_01 TomTom_GO_Q2.1_Update_Schnellzugriffsmenue_02 TomTom_GO_Q2.1_Update_Schnellzugriffsmenue_03 TomTom_GO_Q2.1_Update_Schnellzugriffsmenue_04

Umfangreiche POI-Informationen

Zu Sonderzielen können nach dem Update aus der Karte heraus weitere Informationen aufgerufen werden. In einem neuen Fenster werden dann zum Beispiel die Telefonnummer, die E-Mail und die Adresse des jeweiligen POI angezeigt. Die Einbindung eigener POIs zum Beispiel über POIbase ist leider auch mit dem neusten Software-Update noch immer nicht möglich.

TomTom_GO_Q2.1_Update_POI-Informationen_01 TomTom_GO_Q2.1_Update_POI-Informationen_02

Dynamische Routenleiste

TomTom hat die seitliche Routenleiste überarbeitet, die nun mehr Informationen darstellen kann. Die aktuelle Zeit sowie die Entfernung und Zeit zum Ziel können nun gleichzeitig angezeigt werden. Außerdem werden in der Leiste nicht mehr nur Symbole für die Art einer Verkehrsstörung eingeblendet, sondern daneben auch die Dauer der Verzögerung. Am Zielort angelangt zeigt die Leiste jetzt mehrere Parkplätze in der Nähe an.

TomTom_GO_Q2.1_Update_Routenleiste_01

Um auch überlappende Symbole in der Routenleiste genauer betrachten zu können, lässt sich mit einem Fingertipp näher an die jeweilige Stelle heranzoom. Durch scrollen über die Leiste, kann dann auch zu anderen Ereignisse auf der Wegstrecke gelangt werden.

TomTom_GO_Q2.1_Update_Routenleiste_02

In den Einstellungen der aktuellen TomTom GO-Geräte lässt sich die dynamische Routenleiste personalisieren. Zur Anzeige können Parkplätze, Tankstellen, Zwischenstopps oder Rastplätze aktiviert werden.

TomTom_GO_Q2.1_Update_Routenleiste_03

Onlinesuche

Wird in der internen Datenbank des Gerätes ein Sonderziel nicht gefunden, kann nun auch Online eine Suche gestartet werden. Die Funktion setzt natürlich eine Internetverbindung voraus.

TomTom_GO_Q2.1_Update_Onlinesuche

Alternative Routen

Das Fehlen von alternativen Routen hatten auch wir bei unserem Testbericht zum TomTom GO 500 bemängelt. TomTom hat nun nachgebessert und gibt jetzt bei der Planung einer Route mehrere Alternativen zur Auswahl, die übersichtlich auf einer Karte gegenübergestellt werden. Um eine Route auszuwählen, muss diese einfach angetippt werden.

TomTom_GO_Q2.1_Update_Alternative_Routen

Eigene Farben

Das überarbeitete Kartendesign und die dabei gewählten Farben waren nicht jedermanns Sache. Mit den neuen Akzentfarben, sowie alternativen Kartenfarben, könnten Nutzer das Navigationserlebnis nun etwas besser ihren persönlichen Vorstellungen anpassen.

TomTom_GO_Q2.1_Update_Farben_01 TomTom_GO_Q2.1_Update_Farben_02

TomTom_GO_Q2.1_Update_Farben_03 TomTom_GO_Q2.1_Update_Farben_04 TomTom_GO_Q2.1_Update_Farben_05

Traffic-Status in der Fahrtansicht

Bislang war es für den Nutzer nicht immer ersichtlich, ob das TomTom GO gerade Verkehrsinformationen empfängt. Über der Routenleiste wird nach dem Update ein Feld eingeblendet, wenn der Empfang von Verkehrsmeldungen unterbrochen ist.

TomTom_GO_Q2.1_Update_Traffic-Status

Das Update auf die Version Q2.1 kann ab sofort für die Modellen TomTom GO 40, 50, 60, GO 400, 500, 600 sowie den GO 5000 und GO 6000 über die TomTom Verwaltungssoftware MyDrive heruntergeladen werden.

Fazit

Die Befürchtung vieler Nutzer, TomTom würde nur sporadisch Updates für die neuen GO-Modelle ausliefern, konnte der Hersteller bereits in den vergangen Monaten weitestgehend aus dem Weg räumen. Mit der neusten Software-Version zeigen die Niederländer erneut, dass man den Wünschen der Kunden nachgeht und versucht regelmäßig möglichst viele neue Funktionen nachzureichen.

Auch wenn TomTom die neue Navigationssoftware von Grund auf neu programmiert hat ist es auch weiterhin nicht nachvollziehbar, warum Funktionen auf die sich Kunden seit über 10 Jahren eingestellt haben, auch mit dem neusten Update nicht integriert wurden. Dazu zählt insbesondere die Nutzung eigener POIs. Wir hoffen daher weiterhin, dass TomTom in den kommenden Monaten mit neuen Updates den Funktionsumfangs der älteren GO-Serie nahezu wiederhergestellt haben wird.

Weitere Informationen:  

14 Kommentare zu “TomTom GO Update bringt Sprachsteuerung und Map Share Korrekturen

  1. Hallo,

    ich habe mir auch schon überlegt ein neues Tomtom Go-Modell zu kaufen. Wollte aber noch warten. Habe das Go Live 1005. Bei dem die Live-Dienste ausgelaufen sind und nur teuer für 49,95 Euro gekauft werden müssen. Ein neue Aktion mit Rabatt zu 29.95 Euro gab es offenbar in letzter Zeit nicht.
    Was mich ärgert warum es bei den Navis keine Funktion, wie bei einigen Smartphone-Apps, gibt, wo der Benutzer selbst Staus, Unfälle oder Behinderungen melden kann, was allen Nutzern zugute kommen würde. Mobile Blitzer kann ich bei den Go-Modellen doch auch melden. Warum nicht andere Eriegnisse? Ist so was mal angedacht??? Denn selbst bei den Go-Modellen fehlen oftmals Baustellen, Unfälle, Staus (egal, ob auf Autobahnen oder Städten, Nebenstrecken), die leider Gottes nicht angezeigt werden. Und das ärgert mich als Autofahrer. Da sind einige Apps diesen Go-Modellen weit, weit voraus. Ich hoffe und wünsche mir, das so eine Funktion (also, das Melden von Ereignissen wie Unfällen, Staus, Behinderungen auf den Gerät) für alle Nutzer bald eingeführt wird, da würde ich mir ganz schnell ein neues Tomtom-Go-Modell kaufen. Schließloch provitiert jeder davon.

    LG, Marko.

    1. Hallo Marko,

      das von Dir angesprochene machen die GO-Geräte bereits, wenn der Live-Verkehrsdienst aktiviert ist. Anonymisiert werden deine Fahrdaten dann von TomTom, zusammen mit Informationen aus vielen anderen Quellen, verwendet um ein genaueres Abbild der Verkehrslage darstellen zu können. Die Erkennung des Verkehrs ist damit viele genauer, als wenn alles manuell von den Nutzern gemeldet werden würde, da die Geräte weitergeben, wie schnell tatsächlich gefahren wird.

      Gruß,

  2. Hallo Benni,

    vielen Dank für Deine Antwort.
    Ich habe festgestellt, dass einge Unfälle oder Baustellen selbst Staus in den Go-Geräten (beim Live-Verkehrsdienst) nicht aufgeführt bzw. gemeldet werden. Da müsste das System nachgebessert und noch ausgebaut werden. In den Großstädten oft kein Problem doch auf Nebenstrecken oder ländlichen Gebiet eben nicht, da fehlen eine Informationen über dementsprechende Ereignisse. Vielleicht könnte Tomtom dort noch nachbessern. Auch was Staus auf den Straßen angeht, wenn eine Vollsperrung durch einen Unfall ist und alle Autos still stehen. Dann wird der mitunter Kilometer lange Stau (in dem Fall Stillstand) gar nicht erkannt. Leider. Bitte da auch um eine Verbesserung. Fehlender Stau, wenn die Autos stehen, statt langsam fahren.
    Danke, LG, Marko.

  3. Ich habe mir vergangene Woche ein GO 600 bei Mwediamarkt gekauft. Wie ich jetzt erfahren musste, verfügen nur die Geräte mit einer ganz bestimmten Seriennummer über Sprachsteuerung. Bei meinem Gerät beginnt die Seriennummer mit QE. Von Tomtom habe ich jetzt erfahren, dass ich mit dieser Seriennummer leider Pech hätte, da die QE Seriennummer ohne Sprachsteuerung sei. Kann man diese eigentlich durch ein Update nachrüsten?

    1. Hallo Thorsten,

      beginnt die Seriennummer der Geräte mit QE oder QF ist kein Mikrofon vorhanden. Die Sprachsteuerung kann dann also auch nicht per Softwareupdate nachgerüstet werden. Wenn Du das Gerät erst in der vergangenen Woche gekauft hast, würde ich es einfach umtauschen.

      Gruß,

  4. Hallo,
    ich überlege schon einige Zeit auf das GO 5000 umzusteigen. Doch was hat sich alles seit der Neueinführung geändert?
    a) neue Firmware, O.K. wie hier gelesen; doch wie erkennt man – noch vor dem Kauf – ob/daß man ein Gerät aus der aktuellen Serie vor sich hat?
    b) der Display-Kontrast war bei den ersten Geräten(habe es voriges Jahr ausprobiert) nicht „berauschend“, der Mitbewerber hat ein viel besseres.
    Frage: ist das noch immer so?
    Sonst noch einen schönen Sommer,
    Top_49-er

    1. Hallo,

      wenn Du Dir ein GO 5000 zulegen möchtest, musst Du Dir keine Gedanken beim Kauf machen. Das Problem mit dem fehlenden micro haben nur alte GO 500 und GO 600 Modelle.

      Der Kontrast des Displays geht m.M nach in Ordnung. Es gibt mit dem neusten Update auch neue Kartenfarben, da kann man dann auch noch etwas nachhelfen.

      Viele Grüße,

      1. Hallo Benni,

        danke für Deine prompte Antwort, ich werde es mir demnächst – weil mein Karten-Abo bald abläuft – ansehen und dann entscheiden.

        Bei Entscheidung für TT werde auch ich ggf. einen Bericht „liefern“.

        LG Top_49-er

      2. Insbesondere mit Sonnenbrille fiel mir das Lesen auf dem Bildschirm oftmals schwer – gerade die „kleinen“ Zahlen in der Traffic-Bar. Habe einen 6000.

        Mit einer matten Displayschutzfolie kann man das aber relativ gut lösen – oder einfach selber ausprobieren. Aber generell bin ich sehr, sehr zufrieden – auch mit der Sprachsteuerung.

  5. Hallo Tomtom-Team,

    einige Verkehrsmeldungen bei Tomtom Traffic fehlen bei Navis und im Internet (Verkehrsmeldungen bei Tomtom.de).

    Ich habe folgendes festgestellt:

    Die Meldungen, siehe Dateianhang der Polizei Sachsen, werden zum einem mit der Bezeichnung der Straße (zum Beispiel A 4) versehen und zum anderen mit einem Gefahrenzeichen Gefahrstelle in das System gestellt. Siehe Dateianhang!

    Wenn nun eine Meldung mit dem Gefahrenzeichen Gefahrstelle versehen ist, wird diese Meldung nicht bei Tomtom Traffic (und einigen anderen Navis) angezeigt. Obwohl es eine Meldung aus dem gleichen Warnmeldungs-System der Polizei Sachsen ist.

    Der Fehler scheint beim System zu stammen, wo die Meldungen verarbeitet werden. Es kommt darauf an ob die Straße (zum Beispiel A4) gekennzeichnet ist oder als Gefahrenstelle.

    Bitte prüfen und diesen Fehler abstellen! Danke!

    Diese fehlerhafte Arbeit trifft offenbar nur im Bereich von Sachsen auf.

    PS: Mein Navi ist weder defekt noch arbeitet es Fehlerhaft es liegt nur am Verarbeiten der Daten zwischen der Polizeimeldungen und dem System von Tomtom bzw. dem der die Daten für Tomtom bereitstellt.

    Danke und Liebe Grüße
    Marko

  6. Habe am 20.8.2014 ein TomTom Go 5000 gekauft. Die Software und die Karten waren auf dem neusten Stand! Nach der Anmeldung bei My Drive wurden lediglich
    3560 KB aktualisiert. Bis jetzt ca. 1000 Km hat hat das Navi seinen Dienst sehr ordendlich gemacht; auch die Sprachsteuerung funktionierte einwandfrei. Dies ist mein erstes TOMTOM. Die Bedienung ist meines Erachtens selbsterklärend. Ich kann das Gerät mit ruhigen Gewissen weiter empfehlen.

  7. Ich habe ein tomtom go500. Mir werden auf meinem iMac 2 (zwei) updates angezeigt bzw. zur Verfügung gestellt. Wenn ich die updates aktivieren will, wird von tomtom immer gemeldet „wir haben technische Probleme“. Wie lange werden diese Probleme dauern? Warum gibt es technische Probleme? Wer weiß da Bescheid?
    Gruß, Norbert.

    1. Hallo Norbert,

      ich nutze zufällig die gleiche Konstellation wie Du. MyDrive hat bei mir eben auch 2 Updates angezeigt und ich konnte mein GO 500 problemlos aktualisieren. Wie lange besteht das Problem bei Dir schon? Wenn es erst ein paar Stunden ist, dann solltest Du wirklich mal einen Tag abwarten. Eventuell gibt es mit dem Server auf dem Dein Gerät bei TomTom registriert ist grad Probleme. Ansonsten kannst Du den TomTom Support hier kontaktieren https://de.support.tomtom.com/app/contact

      Viele Grüße,

  8. Nochmal eine weitere Frage:
    kann ich mich an tomtom direkt wenden, um zu erfahren, wann die „technischen Probleme“ behoben sind?
    Gibt es eine Service – Anschrift?
    Norbert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.