ADFC-Dachgeber mit neuen digitalen Diensten

Das Übernachtungsverzeichnis für Reiseradler ist in aktualisierter Form erschienen und verfügt jetzt über neue digitale Planungstools.

Der ADFC Dachgeber – ein Übernachtungsverzeichnis für Radtouristen auf Gegenseitigkeit – ist in aktualisierter Form erschienen und hat neue Funktionen erhalten. In diesem Non-Profit-Projekt haben sich inzwischen 3300 „Dachgeber“ registrieren lassen, die Anderen ein kostenloses Dach auf ihrer Radreise zur Verfügung stellen. Als aktuelle Ergänzung zur Printversion des Verzeichnisses, die alle zwei Jahre gedruckt wird, erschien nun die aktualisierte Mitgliederliste als pdf-Datei.

Die als html-Datei gelieferten Dachgeber-Adressen können mit einem beliebigen Browser geöffnet werden

 

Übersichtliche Planung per Karte

Von zuhause oder während der Radreise, Dachgeber-Nutzer können jetzt noch einfacher planen. Denn neben dem Gesamtverzeichnis als pdf-Datei erhält jedes Mitglied zusätzlich eine html-Datei, womit die Standorte der einzelnen Dachgeber übersichtlich auf einer Monitorkarte dargestellt werden können – natürlich auch unterwegs auf dem Smartphone. Klickt man auf einen der grünen Marker, erscheinen Adresse und Kontaktdaten des jeweiligen Dachgebers. Mit einem Fingertipp auf den Telefon- oder Handy-Link wird der gewünschte Gastgeber direkt erreicht.

Zusätzlich kann das Gesamtverzeichnis (wie schon in früheren Jahren) als POI-Version angefordert werden, zum direkten Import beispielsweise in alle Garmin-Geräte, Geräte anderer Hersteller und Apps (die gpx-Wegpunkte importieren können) sowie auch in eine Planungssoftware wie Garmin BaseCamp oder Google Earth. Die POIs werden in verschiedenen Formaten bereitgestellt (gpx, gpi, gdb und kmz), getrennt nach Deutschland und Ausland.

In Garmins BaseCamp lässt sich die kmz-Datei einfach importieren – die Dachgeber-Adressen erscheinen als Wegpunkte, ihre Detailinformationen jeweils unter „Hinweise“

 

Auch coronagerechtes Radeln möglich

Wolfgang Reiche, der den Dachgeber vor 33 Jahren aus der Taufe gehoben hat und nach wie vor betreut, freut sich, dass der Dachgeber offensichtlich auch in Corona-Zeiten funktioniert. Das zeigen einige Rückmeldungen aus der Saison 2020. Seine Empfehlung: Radreisende sollten sich möglichst frühzeitig mit den gewünschten Übernachtungsgebern in Verbindung setzen und nachfragen, ob ihnen ein Gast recht ist – alles natürlich unter Beachtung der jeweiligen Corona-Regeln und ihren regionalen Ausprägungen.

Bei Garmin-Geräten wie hier bei einem Edge Explore muss nur die gpi-Datei in das Verzeichnis Garmin\POI kopiert werden, dann auf Zieleingabe – Suchen – Extras gehen und auf den Namen tippen, um die hinterlegten Informationen aufzurufen

 

Übrigens: Dachgeber kann man jederzeit werden. Sämtliche Informationen dazu finden sich hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.