Garmin arbeitet mit Ford an Cloud-Navigation für den Mustang Mach-E

Garmin kooperiert mit Ford und bringt seine für Elektroautos spezifische und cloudbasierte Navigationstechnologie in das SYNC-System des Mustang Mach-E …

Ford, der amerikanische Autohersteller aus Detroit, holt Garmin an Bord und lässt sich für die Navigationslösung auf dem SYNC-Infotainmentsystem im Mustang Mach-E vom Navigationsspezialisten unterstützen. Ford kündigte die Markteinführung seines elektrischen SUV Mustang Mach-E für das Jahr 2021 an.

Vernetzte Karten von Garmin in Fords SYNC-System

Das Sync-Kommunikations- und Unterhaltungssystem wird auf einem großen 15,5-Zoll-Touchscreen in der Mitte des Armaturenbretts laufen, unterstützt durch ein zweites 10,2-Zoll-Fahrerdisplay. Die Integration der Navigationsfunktionen von Garmin in das SYNC-System des Mustang Mach-E wird cloudbasierte Positionsbestimmung, vernetzte Karten sowie ein für Elektrofahrzeuge spezifisches Routing und genaue Informationen zur Reichweite und dem Handling des Ladezustands beinhalten.

Denn während in der Navigationstechnologie für Verbrenner-Autos der Fokus auf den Kartenlösungen, dem Routing und den Verkehrsdiensten liegt, sind Elektroautofahrer mit weiteren Herausforderungen konfrontiert, wie den Status ihrer Ladegeräte zu erfahren und welche Geschwindigkeit sie für die weitere Strecke zulassen.

Laut Garmin greift die SYNC-Plattform in Gebieten ohne Netzanbindung auf vorinstallierte Karten und Routen zurück, um eine uneingeschränkte Navigation von überall zu ermöglichen. Die Reichweite des serienmäßigen Mach-E wird bis zu 600 km betragen. Außerdem wird der elektrische SUV die DC-Schnellladeleistung mit bis zu 150 kW (115 kW mit Standard Range)  unterstützen.

Werbung

Verfügbarkeit und Preis

Der Ford Mustang Mach-E wird voraussichtlich Ende 2021 erhältlich sein und beginnt bei 46.900 Euro für Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.