Amazfit Verge 2 mit EKG, eSIM, GPS, NFC und WiFi offiziell vorgestellt

Huami hat die Amazfit Verge 2 präsentiert. Mit GPS, NFC, eSIM, WiFi und EKG könnte die Uhr eine echte Alternative zur deutlich teureren Apple Watch 4 werden. Wann genau die Uhr in Deutschland erhältlich sein wird ist noch nicht bekannt…

Xaomis Tochterunternehmen Huami hat am 11. Juni zeitgleich mit Xaomis Mi Band 4 die neue Amazfit Verge 2 in China vorgestellt. Sie ist das neue Flagschiff des Unternehmens und hört auch auf den Namen “Amazfit Nexo“.

Integriertes EKG und eSIM fürs Telefonieren ohne Smartphone

Mit der Verge 2 Smartwatch setzt Huami neue Maßstäbe. Sie kommt in zwei Versionen, von denen eine die angesagte EKG-Funktion mit sich bringt.  Außerdem verfügt sie über eine integrierte eSIM und soll zumindest in China Verträge mit den meisten Mobilfunkanbietern möglich machen. Damit können auch mit der Verge 2 über LTE / VoLTE Telefonate künftig autark gestartet und angenommen werden. Das Smartphone kann dabei zu Hause bleiben. Mit beiden Funktionen zusammen könnte sie schon bald zu einem echten Kontrahenten für die Apple Watch werden. Nimmt man den Preis von ca. 190,00 Euro für die EKG-Version noch hinzu, sieht die Apple Watch Series 4 für stolze 529,00 Euro schon ganz schön alt aus.

Allerdings muss derzeit noch offen bleiben, welche Mobilfunkanbieter die Uhr in Deutschland überhaupt unterstützten werden. Auch die Zulassung des EKG-Features durch die hiesigen Gesundheitsbehörden bedarf eventuell wieder einer extra Portion Wartezeit.

Quelle: androidcentral.com
Werbung

Schickes Design und edle Materialien

Selbst in Punkto Design setzt die Verge 2 neue Akzente. Während ihr Vorgängermodell durch poppige Farben, matte Plastik und einen knall roten Home-Button verspielt anmutet und an Google’s Pixel Smartphones erinnert, versucht die Verge 2 einen schlichten, schicken und minimalistischen Weg einzuschlagen. Sehr markant wirkt dabei das Uhrengehäuse aus mikrokristalliner Zirkon-Keramik (Aluiniumoxydkeramik). Der Display des neuen Models bleibt weiterhin rund. Es handelt sich nun m einen 1,39-Zoll-AMOLED-Display mit einer Auflösung von 454 x 454 Pixeln. Geschützt wird er von einem 2.5D Glas. Die Apple Watch Series 4 hat dagegen 324 x 394 Pixel punktet aber natürlich auch durch ihren Retina Display und andere hier nicht erwähnte technische Raffinessen.

Quelle: Chinahandys.net

Bedient wird das gute Stück über das Amazfit OS Betriebssystem. Interessanterweise übernimmt dabei der Qualcomm Snapdragon Wear 2500 Prozess, ein speziell für Kinderuhren entwickelter Prozessor aus dem Jahr 2018, die Rechenleistung. Dieser kommt aber mit allerhand Hardware zurecht und unterstützt auch die integrierten Module für WiFi, Bluetooth 4.2, GPS und NFC für bargeldloses Bezahlen. Ein stärke des “Kindersmartwatch-Chips” ist unter anderem die erwähnte Möglichkeit Telefonate auch ohne Smartphone zu führen. Damit sollen Kinder schließlich besser im Kontakt mit ihren Eltern bleiben können. Darüberhinaus verfügt die Verge 2 über 512 MB RAM und 4 GB internen eMMC Speicher. eMMC ist festverlötet und ist von der Technik her gesehen nah an einer SD-Karte dran.

 

Quelle: wearable.com

Herz-Screenings erstellen mit integriertem EKG

Den Part des EKG übernimmt wiederum Huami’s Huanghan Always-On AI Chip. Er ist eine Art Kardio-Biometrische-Maschine, die es erlaubt die Herzfrequenz noch genauer zu messen. Damit können sowohl Screenings zu Herzrhythmusstörungen und Vorhofflimmern durchgeführt werden. Screenings mit einer Dauer von bis zu einer Stunde können hierfür bis zu 7 Tage intern gespeichert werden.

Ebenfalls Teil der Verge 2 ist die Nutzung einer schmalbandigen Netzwerktechnologie (NB-IoT). Diese erlaubt es Daten zu gesundheitlichen Notfällen in Echtzeit zu übertragen ohne es mit einem Smartphone koppeln zu müssen.

Quelle: Chinahandys.net

Zahlreiche Trainings automatisch aufzeichnen lassen

Über das On-Board GPS können zahlreiche Trainings getrackt werden. Zur Auswahl stehen 10 Sportarten die auch automatisch (inklusive GPS-Aufzeichnung!) erfasst werden können, zu welchen unter anderem Indoor-, Outdoor- und Trail-Running zählen, sowie Walking, Bergsteigen, Seilhüpfen und auch Fußball. Beim manuellen Start eines Trainings stehen noch weitere Sportarten zur Auswahl.

Quelle: Chinahandys.net

Die unglaubliche Vielfalt an verbauter Hardware und Software-Features wird über einen 420 mAh starken Akku gespeist. Dieser soll laut Huami eine Akkulaufzeit von bis zu 28 Stunden ermöglich. Wie drastisch sich diese beim gleichzeitigen Gebrauch von GPS, WiFi und der eSIM reduziert ist noch nicht bekannt.

 Preis und Verfügbarkeit

Die Amazfit Verge 2 in Standardversion ist seit dem 11. Juni 2019 in China erhältlich und kostet 145 US Dollar. Die Avengers-Edition (215 US-Dollar) sowie die EKG Version (190 US-Dollar) sollen ab Mitte Juli erhältlich sein.

Die Amazfit Verge 2 gibt es, genau wie das Mi Band 4 von Xiaomi, auch in einer Avengers Edition, wobei die Sonderedition der Amazfit Verge 2 auf 5000 Exemplare beschränkt sein soll.

Wann genau die Uhr auch in anderen Ländern und speziell in Deutschland verfügbar sein wird, ist noch ungewiss. Ob dann neben der Standard Version auch die Verge 2 Ausführung mit dem EKG Feature erhältlich sein wird, ist ebenfalls unklar.

Bis dahin könnt ihr den Vorgänger, Amazfit Verge

4 Kommentare zu “Amazfit Verge 2 mit EKG, eSIM, GPS, NFC und WiFi offiziell vorgestellt

Schreibe einen Kommentar zu Neumann Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.