Google finanziert Entwickler vom Feature-Phone Betriebssystem KaiOS

Google hat den Entwicklern vom mobilen Betriebssystem KaiOS eine ordentliche Finanzierung verschafft. Das Betriebssystem bringt viele Vorteile mit sich und verhilft auch Feature-Phone’s wie dem Retro-Nokia 8110 zu GPS, 4G LTE, Wi-Fi und Google Maps…

Google finanziert die Entwicklung des KaiOS-Betriebssystems für Feature-Phones (auch Handy genannt) mit einer kräftigen Geldspritze von 22 Millionen US-Dollarn. Nutzer solcher Mobiltelefone können sich hierdurch künftig auf vorinstallierte Dienste von Google freuen. Bei der Verwendung von GPS-gestützten Feature-Phone’s lässt es sich dann auch gleich via Google Maps durch die Umgebung navigieren.

Phönix aus der Firefox-Asche: KaiOS

KaiOS ist ein auf Linux basierendes mobiles Betriebssystem, welches die “Stärken eines Smartphones mit den günstigen Preisen eines Feature-Phones” vereinen soll. KaiOS ist ein Ableger des FirefoxOS Betriebssystem für Computer, Smartphones, Tablets und Smart-TV’s, welches Mozilla im Jahr 2016 eingestellt hatte. KaiOS Technologies Inc. mit Sitz in San Diego startete das Vorhaben 2017 mit dem Anliegen auch Feature-Phones smarter werden zu lassen.

KaiOS bringt GPS und Navigation auf Feature-Phones

Durch KaiOS werden bereits 4G LTE, GPS, Wi-Fi und HTML-5 basierte Apps auf Feature-Phones unterstützt. Darüber hinaus verringert die Verwendung von KaiOS deren Energie- und Speicherbedarf, verlängert also deren Akkulaufzeit und bietet eine optimierte Benutzeroberfläche. Außerdem benötigt KaiOS nur sehr wenig Platz und kann daher auch auf Geräten mit nur 265 MB Speicher betrieben werden. Desweiteren steht Nutzern des Betriebssystems der KaiStore zur Verfügung, über welchen sich weitere Anwendungen herunterladen lassen. Bisher waren die Anwendungen Twitter und Facebook vorinstalliert.

Dank Google’s 22 Millionen-starker Finanzierung kann die Entwicklung an KaiOS nun noch schneller und umfangreicher fortgesetzt werden. Nutzer des Betriebssystems können hierdurch künftig auch auf vorinstallierte Services von Google zurückgreifen. Hierdurch steht dann neben dem Google Assistant und YouTube auch die Navigationsapp Google Maps zur Verfügung.

Nokia’s neues Retro-Modell 8110 läuft mit KaiOS

Neben bekannten Herstellern von Feature-Phones wie Samsung und Micromax produziert auch HMD Global unter der Marke Nokia vermehrt Feature-Phones. Erst im Februar wurde das Retro Nokia 8110 auf dem MWC (Mobile World Congress) in Barcelona vorgestellt, welches ab 9. Juli offiziell auf dem Markt erhältlich ist.

Vielen wird das Nokia Modell aus den Ende-90ern noch ein Begriff sein. Es war durch seine exotische Form bekannt unter dem Namen “Bananenhandy”. Besonders bekannt wurde es durch die Matrix Kult-Triologie, in denen Neo (Keanu Reeves) das Phone gleich mehrfach benutzte.

Quelle: mixmaggermany.de

Nokia 8110 unterstützt GPS und Google Maps

Doch warum sollte man sich ausgerechnet ein gelbes Nostalgie-Nokia kaufen? Das Nokia 8110 Feature-Phone verfügt dank KaiOS Betriebssystem über vielfältige Funktionen, sieht stylisch aus, wird über physische Tasten bedient und kann seinen Nutzer per GPS und Google Maps auch an unbekannte Orte navigieren. Gerade für den Einsatz als kleines Navigationsgerät eignet es sich durch den geringen Energiebedarf. Laut Hersteller kommt das Handy im Standby-Betrieb auf 23 Tage und liefert bis zu 10 Stunden Gesprächszeit. Außerdem kostet es unter 100 Euro.

Quelle: Yahoo Finance

Wenige Outdoor Feature-Phones bieten GPS-Unterstützung

Natürlich ist das Nokia 8110 mit seiner IP51-Schutzklasse nicht das geborene Outdoor-Handy und auch nicht taff genug, um es mit den Kräften der Elemente aufzunehmen. Doch ein Betriebssystem wie KaiOS, welches durch Google’s Finanzhilfe nun noch ein bisschen mehr beflügelt wurde und durch Handys wie dem Nokia 8110 zusätzlich an Bekanntheit gewinnt, bringt vielleicht auch frischen Wind in die verschlafene Outdoor-Feature-Phone-Welt. Denn Hersteller wie Samsung und CAT bieten zwar entsprechend robuste Geräte, doch mangelt es diesen meist an integrierter GPS-Funktionalität und brauchbaren Zusatzfunktionen wie Google Maps oder alltagsrelevanten Messengern, um die Handys tatsächlich auch durchgängiger nutzen zu können.

Wer nach wirklichen Outdoor Feature-Phones sucht, der sollte folgende Modelle in Erwägung ziehen:

  • Sonim XP3300 Force
  • Sonim XP5300 Force 3G
  • Samsung B2710 (für EUR 155,90 bei Amazon)
  • RugGear RG300 (nur Lokalisierung – keine Navigation)

Preis und Verfügbarkeit

Das Nokia 8110 mit KaiOS Betriebssystem ist ab 9. Juli 2018 in den Farben Schwarz und Bananen-Gelb für EUR 72,00 bei Amazon verfügbar.

 

3 Kommentare zu “Google finanziert Entwickler vom Feature-Phone Betriebssystem KaiOS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.