Garmin vivofit 4: Farbenfroher und günstiger

Garmin präsentiert auf der CES 2018 die neueste Fitnesstracker-Generation vivofit 4 mit Farbdisplay und neuen Features …

Für das Jahr 2018 hat Garmin einen Schwung neuer Wearables angekündigt. Ein Fitnesstracker macht aufgrund seines Preises und seines Displays jetzt schon von sich reden. Pünktlich zur CES 2018 präsentiert Garmin die neue vivofit 4.

Was Neues

Im Vergleich zur dritten vivofit-Generation ist das Display der vivofit 4 zwar nur um einen Millimeter, aber immerhin auf 11 Millimeter im Quadrat angewachsen. Das kleine Display der vivofit 3 war bei Nutzern immer wieder Anlass zur Kritik, nachdem die vivofit und vivofit 2 ein deutlich größeres Display hatten.

Ein Jahr Akkulaufzeit trotz buntem Always-On-Display

Die Achillesferse einer jeden tragbaren Technik ist die Akkulaufzeit, doch die neue Garmin Vivofit 4 toppt die Leistung seines Vorgängers erneut. Nicht mit einer längeren Batterielaufzeit, wie man annehmen könnte, sondern mit der gleichen. Denn gegenüber der vivofit 3 ist das fortwährend eingeschaltete Display der vivofit 4 nun farbenfreudiger. Dennoch bleibt die Akkulaufzeit unverändert.

Sowohl das größere als auch farbenintensivere Display mit einer Anzeigenauflösung von 88 x 88 Pixel sprechen für eine gute Energiebilanz der vivofit 4. Dafür sorgen u.a. die zwei auswechselbaren Batterien des Typs x SR4.

Neue Funktionen

Darüber hinaus kann der neue Tracker via Bluetooth-Koppplung auch auf Wetterinformationen des Smartphones zugreifen. Das Wetter-Widget ist bebildert und natürlich bunt. Ferner können Nutzer mit der Funktion Find my Phone ihr Smartphone klingeln lassen und finden, wenn sie es mal verlegt haben.

Ebenfalls mit an Bord sind einige neue Features, die normalerweise auf Smartwatches zu finden sind, beispielsweise ein Countdown-Timer, eine Stoppuhr und die Möglichkeit einen Notfallkontakt einzurichten.

Was Altes

Die Klassiker wie Schrittezähler mit automatischen Schrittezielen, Schlafanalyse, Kalorienverbrauch, Aktivitätsstatusanzeige mit akustischem und optischem Alarm, der bei langer Inaktivität zu mehr Bewegung auffordert sowie die Aufzeichnung von Intensitätsminuten bleiben erhalten.

Weiterhin beherrscht die vivofit 4 die automatische Erkennung von unterschiedlichen Aktivitäten wie Joggen, Fahrradfahren oder Schwimmen über die Move-IQ-Technologie. Dabei hält sie bis 5 ATM wasserdicht, so dass man ohne Sorge duschen und schwimmen gehen kann.

Umfangreichere Auswertungsmöglichkeiten und Statistiken der Aktivitätsdaten bietet die Garmin Connect App in Verbindung mit einem gekoppelten iOS- oder Android-Smartphone. Hierüber kann der Benutzer die vivofit 4 auch mit diversen Farbthemen, Ziffernblöcken oder individuellen Motivationssprüchen ausstatten.

 

Was Buntes

Zum neuen Farbdisplay gesellen sich auswechselbare Armbänder in verschiedenen Größen und Farbdesigns. An den Start geht Garmin vorerst mit insgesamt fünf Wechselarmbändern in schwarz, weiß oder einer gesprenkelten Variante in marine, merlot bzw. schwarz.

Verfügbarkeit

Der neue Fitnesstracker vivofit 4 wurde von Garmin für das 1. Quartal 2018 angekündigt. Überraschend günstig soll er zu einem Preis von nur 79,99 EUR erhältlich sein. Auf den englischen Amazon-Seiten gibt es ihn sogar schon zu kaufen.

5 Kommentare zu “Garmin vivofit 4: Farbenfroher und günstiger

    1. Es scheint nicht nur so. Die vivofit 4 verfügt einfach über keinen. Dennoch ist die Laufzeit der vivofit 4 erstaunlich gut.

      Die Pulsmessung gibt es erst in der vivosmart- bzw. vivosport-Serie oder halt bei vivoactive, Forerunner und Fenix.

      Gruß
      Flo

  1. Hallo…hatte den vivofit 3. Eigentlich ein klasses Teil bis auf den Schrittzähler. Jede kleine Handbewegung kam gleich als Schritt auf den Tacho. Ist das bei dem vivofit 4 auch so? Danke und Gruß Petra

  2. Hallo
    Ich suche die schlafüberwachung.
    Ich finde das Zeichen dafür nicht.
    Auch komme ich mit dem zurück setzen des schrittzählers pro tag nicht klar. U wie es alles speichert.
    Dazu müsste ich mich noch mal belesen. Einfach ist es nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.