NAVIGON schaltet Live-Dienste ab

Die Live-Dienste für die mobilen Navigationsgeräte von NAVIGON werden ab Mitte Juni abgeschaltet. Die Online-Funktionen der PNAs können somit nicht mehr verwendet werden…

Die Übernahme von NAVIGON durch Garmin im Jahr 2011 bedeutete auch das Ende der mobilen Navigationsgeräte des Herstellers. Besitzer eines älteren NAVIGON Navis mit Echtzeit-Diensten, konnten diese allerdings bislang uneingeschränkt weiter verwenden. Nun hat NAVIGON seine Kunden informiert, dass die LIVE-Dienste ab Mitte Juni abgeschaltet werden.

Abschaltung nur für NAVIGON LIVE PNAs

Die LIVE Dienste für das Garmin VW Navi Maps & More (auch wen nahezu baugleich zu Navigon 70) sowie die für die Navigon Apps sind von der Abschaltung nicht betroffen. Für diese Geräte bzw. Apps können LIVE-Dienste nach wie vor gebucht und genutzt werden!

Auf Geräten wie dem NAVIGON Premium 92 Live, dem NAVIGON 8450 Live oder dem NAVIGON 70 Premium Live werden die Live-Dienste ab dem 19.06.2017 nicht mehr nutzbar sein. Die Abschaltung betrifft die NAVIGON Live Services „Traffic Live“, „Mobile Radarfallen Live“, „Google Local Search“, „Clever Parking Live“, „Wetter Live“ und „Events Live“. Das CleverFlat Paket, mit den Kunden die Dienste bislang jährlich zum Preis von 49,95 EUR für 12 Monate verlängern konnten, wird demnach zukünftig ebenfalls nicht mehr angeboten.

Wer das CleverFlat Paket erst kürzlich erworben hat und die Dienste ab dem Datum der Abschaltung nicht mehr nutzen kann, erhält von NAVIGON eine kostenlose Verlängerung der Kartenupdates über FreshMaps.

Die Garmin Tochter NAVIGON Entwickelt seit der Übernahme nur noch Smartphone Apps für iOS, Android und Windows Phone. Der mobile Navi Markt hingegen wird seither von Garmin selbst bedient.

19 Kommentare zu “NAVIGON schaltet Live-Dienste ab

  1. Das endgültige Ende des besten Navis das jeweils auf dem Markt war. NAVIGON ist bis heute unerreicht von allen Anbietern. Man kann Garmin nicht verstehen das sie ein nahezu perfektes Navi nicht weiter gebaut haben wo sie alle Möglichkeiten hatten. Man hätte das Navigon nur mit einem vernünftigen Live-Dienst versehen müssen und hätte den Markt beherrscht, aber die Amis sind dafür einfach nur zu blö. gewesen…. Schade Naviogon R.I.P.

  2. Besonders dreist ist dabei, dass ich noch im April Aufforderungen zur Verlängerung dieser Dienste bekommen habe. Da weiss die Garmin-Hand nicht, was die Navigon-Hand macht.

    Die Einstellung war aber zu erwarten, und ich bin heilfroh, nach der Übernahme Navigons voll auf Tomtom gesetzt zu haben. Endlich eine übersichtliche, nicht vollgemüllte und farbverkleckste Ansicht, und verlässliche Verkehrsdienste.

      1. Ja, das war eine gute Entscheidung.

        Aber es ist keine Geschmackssache, sondern eine Frage der Benutzbarkeit. Wenn wie bei Navigon für mich weder der eigene Standort, oder die Namen der Nebenstraßen auf einen Blick lesbar sind, nützt mir ein Navi auch nichts. Andere Leute haben da möglicherweise weniger Probleme…

      1. Was nützt Dir eine schöne Darstellung wenn Du schlechte Verkehrsinformationen bekommst?

        Dann kann ich mir auch ein schönes Bilderbuch ins Fenster hängen….

        Ich würde auch lieber mit einem Garmin fahren aber Die Infos von TomTom sind nun mal um Welten besser….

      2. Wenn du mit „genial“ schlechte Lesbarkeit von Straßennamen, unübersichtlich und kontrastarm meinst, passt das. Ich hab übrigens Garmin, Navigon und Tomtom Geräte hier liegen.

      3. Was nützt Dir das wenn Du die da liegen hast? Du musst damit fahren.

        Ich fahre beruflich ca. 60.000 km hauptsächlich im Rheinland und im Ruhrgebiet und lasse oft mein Garmin (ja, hab ich auch – ein LMT-D 61) und kann Dir sagen das Garmin nicht annähernd an die Verkehrsinfos von TomTom heran kommt.

        Im übrigen kann ich die Straßennamen im TomTom sehr gut ablesen, aber wahrscheinlich weißt Du auch nicht das man die Schrift im Menü vergrößern kann.
        Außerdem sollst Du auf die Straße gucken und nicht aufs Navi.

        LG

      4. @ralbro62
        Hat ja nicht lange gedauert, bis sich einer mit Lese- und Verständnisproblemen meldet, und auch noch dämliche Bemerkungen macht…

  3. Will PocketNavigation.de nicht die Live-Dienste übernehmen, aufwerten und weiterbetreiben. Die Datenbanken sollten eigentlich Gold wert sein. Ist irgendwer in verhandlungen mit NAVIGON? Einfach abschalten (was anderes kann GARMIN ehh nicht), finde ich feige, schlecht und sehr betrüblich. Ein GARMIN-Gerät kaufe ich jedenfalls nicht, dann schon eher ein Snooper aus Brexit-Land.

    1. Hallo,

      die Live-Daten kamen ja sowieso von zulieferern bzw. von Here. Ich denke es ist eine Sache der Kosten, weshalb die Dienste nun abgeschaltet wurden.

      Gruß,
      Benni

  4. Habe mir vor 3 Wochen ein neues Garmin DriveLuxe 50 LMT-D gekauft, und mein altes Navigon 8310 LMT-D zu den Akten gelegt.
    Glück gehabt !!!
    Wie lange soll es die Marke Navigon noch geben ?? Seit der Übernahme
    von Garmin wird die Marke Navigon wohl bald ganz vom Markt verschwinden.

    1. Hallo Karl,

      im Bereich der mobilen Navis gibt es NAVIGON nicht mehr bzw. sind keine Geräte mehr erhältlich. Unter der Marke werden jetzt die Navi-Apps von Garmin entwickelt.

      Viele Grüße,
      Benni

  5. Egal was andre meinen: wir haben noch einige Navigons und fahren weiter damit. Ist und bleibt die – für uns – beste Art des Navigierens. Mitfahrer fragen gerne schon mal nach: „Von wem ist denn das tolle Navisystem?“

    Garmin ist bunt und kitschig, hört immerhin auf jeden Sprachbefehl – das war`s dann aber auch mit lustig…hat einen hohen Nervfaktor.
    Und TomTom kann außer Livetraffic nix anderes wirklich richtig gut.
    Tja und Falk/Becker haben sich in`s Navinirvana verabschiedet…ist auch besser bei der Hardwarequalität.

    Früher war alles besser – und vor allem mehr Lametta…GRINS
    Im Ernst: auf Livedienste kann ich zur Not verzichten – gab´s anno-da-zumal auch nicht – aber die gute alte Navigonnavigation ist so unschlagbar kultig, dass ich damit für die nächsten Jahre noch ganz gut unterwegs bin.

    Hab` mir jetzt einen 44 Jahre alten Grundig Radiorekorder ersteigert…der läuft nicht nur und läuft wie der Käfer – er klingt auch spitzenmäßig mit seinem warmen, vollen Klang…um Längen besser als all die anämisch-analytisch kalten HiFikisten, die heute als Nonplusultra teuer verscherbelt werden.

    Und in 25 Jahren verkauf ich dann mein letztes Navigon zum Preis von einem Goldbarren, wenn´s ansonsten nur noch Smartphonenavigation gibt und weit und breit keine GARMTOMS mehr. Prost! Viva la Navigon…wahre Liebe ist für die Ewigkeit…und: schämt euch, Garminer, d a s vergeß` ich Euch nicht, ihr Amischlawiner.

    Hallo China: wie wärs mitnem richtig schönen, fetten Nachbau?

    1. „Hallo China: wie wärs mitnem richtig schönen, fetten Nachbau?“

      Ja, super, die Karten lädt man sich einfach von Warez-Servern, und Firmware programmierst du selber. Du hältst bestimmt auch Nokia immer noch für einen tollen Telefonhersteller.

      Da hat das gnädige Vergessen wieder zugeschlagen? Kannst mir ja meine zwei Navigon Topmodelle von vor paar Jahren abkaufen und sehen, wie weit du damit hier in der Gegend mit den geänderten Straßenführungen kommst.

      1. Kein Problem: Neue Karten besorgt man sich per Speicherkartenupdates auf Ebay – kostet je nach Anbieter ca. 25 Euro – habe aktuell Q1-2016.
        Tja und bei geänderten Straßenführungen ziehe ich gerne schon mal meinen Verstand zu Rate oder halte Ausschau nach Schildern/Hinweisen. Funktioniert mitunter sogar noch besser als eine Smartphonenaviapp.
        Gehören SIE denn eher der „BlödTom“ oder „DummGarmin“ Fraktion an?

  6. Also ich habe für mein VW Maps & More, quasi ein Navigon 70 Premium dieses Wochenende die Navigon Live Services gekauft, und sie laufen auch problemlos.

    Ich glaube eine Richtigstellung dieser Meldung sollte schon erfolgen.

    1. Die News bezieht sich nur auf Navigon LIVE PNAs und darunter fällt eben das Maps & More Navi, welches später auch bereits als Garmin vermarktet wurde nicht.
      Dennoch ein guter Hinweis den wir in die News ganz oben eingebaut haben, damit es nicht zu Verwechslungen kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.