Olympus Tough TG-Tracker: Robuste 4K-Actionkamera mit vielen Sensoren

Mit der Tough TG-Tracker präsentiert der Kamerahersteller Olympus eine erste eigenen Actionkamera die nicht nur einiges abkann. Die Technik unter der Haube nimmt Videos in 4K auf und umfasst eine ganze Reihe an Sensoren …

Der Markt für Actionskameras bekommt einen neuen Mitbewerber. Nachdem Nikon bereits eine eigene Actioncam für den Herbst 2016 angekündigt hat, folgt mit Olympus nun ein weiteres Schwergewicht. Die Tough TG-Tracker macht nicht nur auf den ersten Blick einen besonders robusten Eindruck, ist mit zahlreichen Sensoren ausgestattet und kann Videos in 4K aufnehmen.

Olympus-Tough-TG-Tracker-01

Taffe Actionkamera

Das Gehäuse der Olympus Tough TG-Tracker sieht futuristisch aus und verfügt über ein seitlich ausklappbares 1,5 Zoll Display, welches als Sucher dient und über das Einstellungen vorgenommen werden können. Das die Kamera durch Wasser oder Stürze beschädigt wird, ist nicht zu befürchten, denn sie ist ohne Zusatzgehäuse bis zu 30 Meter wasserdicht, bruchsicher bis 100 kg Last, übersteht den Fall aus einer Höhe von bis zu 2,1 Meter und arbeitet problemlos bei Temperaturen bis -10 Grad und in staubigen Umgebungen. Die Robustheit hat allerdings auch ihren Preis, denn mit ihren Abmessungen von 35 x 56,5 x 93,2 mm bringt es die Kamera auf ein Gewicht von 180 Gramm. Im Vergleich wiegt die Hero4 Black gerade einmal 89 Gramm.

Olympus-Tough-TG-Tracker-02Olympus-Tough-TG-Tracker-04

Werbung

Olympus Tough TG-Tracker: Sensoren ohne Ende

Zur Reduzierung von Wacklern im Bild, ist die TG-Tracker mit einem 5-Achsen-Bildstabilisator ausgestattet. Videos von Tauchgängen, Abfahrten, der Rennstrecke oder Fallschirmspringen mit zusätzlichen Daten zu unterstützen hat Olympus eine ganze weitere Sensoren in seine Actionkamera integriert. So gehören ein GPS-Empfänger, ein Beschleunigungsmesser, ein Barometer, ein Temperaturmesser, ein Kompass, ein Manometer, ein Unterwasser-Detektor und eine 3D-Wasserwaage zur Ausstattung.

4K-Videos und bis zu 128 GB Speicher

Die Olympus Actionkamera verfügt über einen 1/2,4 Zoll-Sensor und nimmt Videos maximal in 4K bei 30fps mit einem Sichtfeld von 204 Grad auf. Auch Full-HD-Aufnahmen mit 60 fps und 30 fps oder HD-Videos mit 240 fps, 120 fps, 60 fps oder 30 fps sind möglich. Bei ungünstigen Lichtverhältnissen erleichtert ein LED-Licht die Aufnahmen. Gespeichert werden die Videos und Fotos der TG-Tracker auf einer Speicherkarte (microSD/microSDHC/microSDXC) die bis zu 128 GB groß sein darf. Über WLAN können Inhalte auch auf dem Smartphone oder Tablet an eine App von Olympus übertragen werden.

Olympus-Tough-TG-Tracker-03

Die Olympus Tough TG-Tracker ist kompatible zu GoPro-Halterungen und wird bereits mit einem Haltegriff geliefert. Bei durchgehenden Aufnahmen in 4K soll der wechselbare Akku die Actionkamera 95 Minuten in Betrieb halten können. Die Ladezeit beträgt laut Hersteller 3 Stunden.

Olympus wird seine erste Actionkamera ab Juli 2016 in Handel bringt. Der Preis der Olympus TG-Tracker wird dann voraussichtlich 349 EUR betragen.

3 Kommentare zu “Olympus Tough TG-Tracker: Robuste 4K-Actionkamera mit vielen Sensoren

  1. Olympus zieht nach, sehr interessant. Nun gilt es genau zu vergleichen und zu schauen, was man wirklich benötigt.
    Was mich nun interessieren würde wenn man die 16mm Superweitwinkel von der neuen Actioncam Exilim von Casio https://de.casio-shop.eu/cms/ex-fr100/ mit den 204 Grad der Olympus vergleicht, wer schneidet da besser aber. Basieren die Daten der 16mm Superweitwinkel auf 220 Grad entsprechend der Nikkor?
    Auch die f/2,8 Lichtstärke der Casio ist wirklich gut.
    Vielleicht kommt ihr ja auch mal in die Verlegenheit diese zu testen.

Schreibe einen Kommentar zu leKla Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.