Parrot Bebop 2 Drohne vorgestellt

Mit der Bebop 2 wird Parrot die neueste Generation seiner Kamera-Drohne noch vor Weihnachten auf den Markt bringen. Wichtigste Neuerung ist Erweiterung der Flugzeit auf bis zu 25 Minuten …

Parrot hat eine schnellere und ausdauernderen Nachfolger seiner Bebop Drone vorgestellt. Die Bebop 2 kommt mit neuer Technologie auf eine Flugzeit von bis zu 25 Minuten, ihr Vorgänge blieb auch in unserem Test nicht länger als 11 Minuten am Stück in der Luft.

Parrot-Bebop-2-03

Schneller und längere Flugzeit

Erreicht wird die längere Ausdauer vor allem durch einen stärkeren Akku, der nun eine Kapazität von 2700 mAh statt zuvor 1200 mAh bietet. Mit Abmessungen von 32,8 x 8,9 x 38,2 cm und einem Gewicht von etwa 500 Gramm ist die Bebop 2 zwar größer und schwerer als ihr Vorgänger, dennoch wurde durch stärkere Motoren und größere Rotorblätter die horizontale Höchstgeschwindigkeit auf bis zu 60 km/h gesteigert. Zudem soll der Quadrocopter eine Flughöhe von 100 Metern in nur 18 Sekunden erreichen können.. Wie beim Vorgänger sorgen diverse Sensoren dafür, dass die Drohne auch bei starkem Wind noch relativ ruhig in der Luft stehen bleibt. Im Windkanal will Parrot die Drohne bei Windstärken von bis zu 64,82 km/h problemlos betrieben haben.

Bebop 2 mit unveränderter Kamera

Keine Änderungen gab es an der Kamera der Bebop 2, die weiterhin einen 14 Megapixel-Sensor sowie ein Weitwinkelobjektiv nutzt um Bilder in einem Blickwinkel von 180 Grad aufnehmen zu können. Videos zeichnet die Kamera mit bis zu 1080p auf und legt diese im internen 8 GB Speicher ab. Ein digitaler Stabilisator gleicht auch stärkere Wackler und ruckartige Flugmanöver aus, was besonders ruhige Videoaufnahmen ermöglicht.

Parrot-Bebop-2-02

Robuster als die erste Bebop

Da die Drohne bis auf die Propeller keine beweglichen Teile besitzt, soll sie Stürze besser überstehen können. Zudem wurde der Rahmen mit Fieberglas verstärkt, was ebenfalls zu eine besseren Widerstandsfähigkeit beitragen soll. Verbessert wurden auch die Füße der Drohne um bei harten Landungen weniger Vibrationen zu erzeugen.

Bebop-2-Teile

Bebop 2 Steuerung über Smartphone, Tablet oder Skycontroller

Gesteuert wird auch die Bebop 2 über die FreeFlight 3 App, die für iOS und Android Geräte verfügbar ist. Erst vor kurzem wurde die App um die lang erwartete Flight Plan Funktion erweitert, mit der die Parrot Drohnen vorgegebene Routen mit einprogrammierten Manövern abfliegen können.

Alternativ kann auch Parrots neueste Drohne mit dem für rund 480 Euro erhältlichen Skycontroller ferngesteuert werden, der nun auch ohne Verbindung zu einem Smartphone oder Tablet funktioniert. Die physische Fernbedienung erweitert die Reichweite der Bebop von etwa 300 Meter auf bis zu 2 km. Damit die Drohne dabei nicht blind geflogen werden muss, kann ein externes Display oder eine FPV-Brille (First Person View) an den HDMI-Port des Controllers angeschlossen werden.

Bebop-Skycontroller-01

Die Parrot Bebop 2 soll bereits ab dem 14. Dezember 2015 auf den Markt kommen und dann 549 EUR kosten. Im Bundle mit dem Skycontroller in der Black Edition wird die Drohne 949 EUR kosten.

https://youtube.com/watch?v=2qdW7ramMr4%3Fshowinfo%3D0.

3 Kommentare zu “Parrot Bebop 2 Drohne vorgestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.