Neues Software-Update TomTom GO, START und RIDER

Mit einer neuen Software-Version bringt TomTom viele neue Funktionen auf die aktuellen Geräte der Serien GO, START- und RIDER …

TomTom hat ein neues Software-Update für alle aktuellen mobilen Navigationsgeräte veröffentlicht. Die Version v15.401 kann kostenlos über TomTom MyDrive heruntergeladen werden und aktualisiert die neuen Modelle der GO-, START- und RIDER-Serie.

TomTom-Navis

Änderungen auf allen Geräten

  • Zielvorhersage:
    Die TomTom Navis können jetzt die täglichen Fahrgewohnheiten des Nutzers zu gespeicherten Lieblingsorten lernen und Ziele vorhersagen, wenn das Gerät aus dem Ruhemodus aktiviert wird. Je regelmäßiger das Gerät genutzt wird um so genauer sind die Vorhersagen. Die neue Funktion muss in den Einstellungen unter „Routenplanung -> Vorgeschlagene Ziele“ aktiviert werden.
  • Teil der Route vermeiden:
    Bei Bedarf können jetzt spezifische Abschnitte der Route vermieden werden. Über „Aktuelle Route -> Teil meiner Route vermeiden“ können einzelen Routenabschnitte ausgewäht werden. Die Route wird dann unter Auschluss dieses spezifischen Abschnitts neu berechnet. Um mehrere Abschnitte zu vermeiden, muss der Vorgang wiederholt werden.
  • Vorschau spezifischer Abschnitte auf der Route:
    Die einzelnen Abschnitte der Routenführung lassen sich nun einfacher nachvollziehen. Unter „Aktuelle Route -> Anweisungen anzeigen“ werden nun alle Anweisungen der Route aufgelistet. Die einzelnen Abschnitt können ausgewählt und auf der Karte angezeigt werden.
  • Kostenlose Radarkameras
    Käufer erhalten die Radarkamera-Update für weitere 3 Monate kostenlos. Der zusätzliche Zeitraum verlängert automatisch bestehnde Abos oder verlängert den auf den Geräten bereits vorhandenen Testzeitraum
  • Neue Sprache
    Die Sprache der Benutzeroberfläche kann in den Einstellungen auf Russisch geändert werden.
Werbung

Änderungen die nur die TomTom GO-Serie betreffen

  • Auswahl einer schnelleren alternativen Route durch Lenken:
    Wenn sich der Fahrer einer schnellern alternativen Route nähert, wird eine zusätzliche Warnung in der Routenleiste angezeigt. Die schnellere Route muss nicht mehr durch das Tippen auf Ja in der Routenleiste bestätigt werden, es genügt einfach in die vorgeschlagene Richtung der alternativen Route zu lenken. Das Gerät wählt die Route dann automatisch aus.
  • Neuer Sprachbefehle um eine Alternative zu suchen:
    Der neue Sprachbefehl „Alternative suchen“ plant sofort zwei alternativen Routen zum aktuellen Ziel.

Anderungen die nur den TomTom RIDER betreffen

  • Route von beliebigen Punkt starten:
    Mithilfe einer importierten ITN-Route können Reiserouten nun von jedem beliebigen Punkt aus gestartet werden, indem die Option „Von hier starten“ gewählt wird.
  • Zum Start oder nächstgelegenen Punkt auf einem Track fahren:
    Bei der Verwendung einer importierten GPX-Route kann jetzt eine Route zum Ausgangspunkt des Tracks oder zum nächstgelegenen Punkt auf dem Track geplant werden.
  • Nächsten Wegpunkt überspringen:
    Über das Menü „Aktuelle Route“ kann nun der nächste Wegpunkt auf der Route übersprungen werden.

Das neue Update ist kostenlos über die TomTom MyDrive Software verfügbar. Unterstützt werden die Modelle GO 40, GO 50, GO 60, GO 400, GO 500, GO 510, GO 600, GO 610, GO 5000, GO 5100, GO 6000, GO 6100, START 40, START 50, START 60, RIDER, 400, RIDER 40

Weitere Informationen:

10 Kommentare zu “Neues Software-Update TomTom GO, START und RIDER

  1. Vielleicht sollte neben allem positiven auch erwähnt werden, dass nach diesem Update die Sprachsteuerung absolut unbrauchbar ist. Schwache Vorstellung von TomTom, sehr schade.

    1. Und wie ist ihr Eindruck insgesamt: was ist noch positiv/negativ bei diesem Update – sollte man vielleicht (erst noch) darauf verzichten? Danke, wickie

    2. vollkommen korrekt, Sprachsteuerung funktionierte vorher und ist jetzt nicht mehr in der Lage, mich zu verstehen. 2 Monate danach immer noch keine Abhilfe. Das ist mehr als schwach und nicht schade, sondern unverschämt.

  2. Vom 6100 bin ich sehr enttäuscht. Habe zum ersten Mal ein TomTom Gerät und bin damit kräftig hereingefallen. Auf der Urlaubsfahrt vom Bodensee zur Ostsee wollte das Gerät an vielen Ausfahrten heraus- und wieder hineinfahren. An manchen Autobahnkreuzen wusste das Ding garnichts. So nach 4-500 km habe ich das Gerät abgehängt und bin mit einem Garmin 2699 weiter gefahren. Das Ding hat zwar auch heftige Flöhe, aber die Raus- und Reinfahrbefehle waren weg.
    Nun habe ich es wieder mit der neuen Software probiert, aber leider ist es so wie bei Garmin, jedes Update bringt keine Verbesserung, sonder die Software wird immer schlechter. Wahrscheinlich schmeissen die Firmen immer die Programmierer hinaus und meistens kommt nichts besseres nach.

    1. Das ist absolut nicht nachvollziehbar. Das war weder vor noch nach dem Update der Fall. Ich fahre mit dem Gerät ca. 6000 KM im Monat und bin noch nie von der Autobahn runter und dann wieder drauf geleitet worden.
      Da stimmt bei Dir was nicht.
      Das Gerät funktioniert einwandfrei und die neuen Funktionen bringen einen absoluten Mehrwert.
      Zu einem Kommentar weiter oben…..Die Sprachsteuerung hat auch schon vor dem Update nicht richtig bzw. sehr schlecht nur funktioniert.
      Das Navi gehört zur absoluten Spitzenklasse und wird dem auch gerecht.

      1. Die Sprachsteuerung hat vor dem Update funktioniert, ich habe sie täglich benutzt. Zwar nicht so gut wie bei Garmin, aber absolut brauchbar. Jetzt ist sie absolut unbrauchbar! Spitzenklasse am Go6000 ist ausschließlich die Verkehrs/Stau Warnung. Das kann kein anderes Gerät besser. Alles andere ist bestenfalls Mittelklasse. Ich habe noch nie eine so umständlich Bedienung bei einem Navi erlebt. Die Halterung ist dem Gewicht nicht gewachsen und die Verbindung zum PC , Update usw. ist unglaublich langsam….. sorry, aber da ist noch viel Luft nach oben bei TomTom

      2. Das Update brachte vorwiegend stichhaltige Verbesserungen für die genannten Modelle. Eine Verschlechterung der Sprachsteuerung kann ich nicht nachvollziehen und halte ich für subjektiv. Was funktioniert seither anders als zuvor, konkrete Beispiele wären da hilfreich. Das 6100 ist jedenfalls eines der Top Geräte, das in Punkto Navigation vielen anderen voraus ist. Unzufriedenheit wegen nicht immer 100% akkurater Navigation wird es aber immer geben und das bei egal welchem Navigationsgerät. Das ist leider so und liegt daran, dass GPS nunmal ein nicht störungsfreies System ist und die Verarbeitung des Signals nicht von jedem Navi und an jedem Ort gleichwertig erfolgt.

  3. Leider ist es so, dass bei Nachfragen zunächst immer auf die Dummheit der User hingewiesen wird und Empfehlungen wie z.B. Software Update, aus- und wieder einschalten empfohlen werden. Der Kundendienst von TT ist ja super. Man bekommt keine Antwort. Umtausch vom Verkäufer, Geiz ist geil, geht auch nicht 4 bis 6 Wochen Reparatur.

    Es freut mich, dass Du zufrieden bist mit dem Gerät

  4. Habe das GO 510. Fehlkauf. Viele gute mögliche Einstellungen aus dem “alten” XL wurden nicht übernommen. Blitzerwarner: ein Witz. Nix zum stellen (Ton, Lautstärke, etc, Schweiz fehlt total, einige Länder sind trotz “Europa” mühsam zu suchen und herunterzuladen. BlitzerWarner anderer Hersteller können dank “Vermarktung” nicht mehr geladen werden. Wo ist Abfrage nach der Routenwahl, die eigentlich immer nach Eingebung der Route lt. Einstellung erfolgen soll? Ist das so schwer zu programmieren? War doch schon mal alles da! XL!!

  5. HAllo Forum,
    habe Go 5000; bis vor wenigen Tagen funktionierte noch die Anweisung
    “Teil meiner Route vermeiden”. Nach neuer Aktualisierung vor ca. sechs Tagen nun keine Funktion mehr ????????
    Geht dass jetzt so weiter oder was macht ihr Programmierer nun ???
    Bin total verärgert – mein GO 720 lief zuverlässiger!!!!!!!!

    Mit freundlichen Grüßen
    Wolfgang Hambücker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.