Audi A4 und Audi A4 Avant mit erweitertem Infotainment-System

Audi hat seine neuen Modelle Audi A4 und Audi A4 Avant vorgestellt. Der Ingolstädter Automobilhersteller setzt dabei auf ein umfangreiches Infotainment-System …

Audi rüstet die neuen Modelle der A4-Reihe auch in Sachen Infotainment und Bedienkonzept auf. Neben dem verbesserten MMI System können Kunden nun auch das aus den Audi TT und VW Passat bekannte Virtual Cockpit bestellen.

Verbessertes MMI

Statt eines in das Armaturenbrett integrierten Bildschirms, verbaut Audi nun ein freistehendes 8,3-Zoll-Display, das nicht eingefahren werden kann. Die Steuerung des überarbeiteten MMI-Systems ist sehr stark an die Bedienung des Smartphones angelehnt, wodurch man durch wenige Klicks die gewünschte Funktion abrufen kann ohne sich erst durch Hierarchiebäume hangeln zu müssen.

Der Dreh- beziehungsweise Drücksteller in der Mittelkonsole wurde bei der Top-Version des Infotainmentsystems MMI Navigation plus mit MMI touch um ein berührungsempfindlichen Touchpad zur Gestensteuerung erweitert. Komplettiert wird das Terminal durch die Menü- und Zurück-Taste sowie acht weitere Favoritentasten, die frei programmierbar sind. Links und rechts des Joysticks befinden sich zwei weitere Tasten zum Aufrufen des Funktions- und Optionsmenüs.

MMI Navigation Plus mit MMI Touch

Werbung

FIS liefert Informationen durch kurzen Blick nach unten

Ein zwischen der Geschwindigkeitsanzeige und dem Drehzahlmesser befindliches, 5 Zoll großes Display liefert Mitteilungen des Fahrerinformationssystems (FIS). Bei der MMI Navigation plus wird von Audi mit einer Diagonale von 7 Zoll ein noch größerer Bildschirm verbaut. Neben der Bereitstellung von Navigationsdaten lassen sich über den Monitor auch andere Informationen wie Radiosender oder Musiklisten anzeigen.

Audi Virtual Cockpit jetzt auch im A4

Zusätzlich kann nun auch im A4 das Audi Virtual Cockpit bestellt werden, das auch schon im Audi TT zum Einsatz kommt. Das 12,5 Zoll-Display mit einer Auflösung von 1440×550 Pixeln befindet sich hinter dem Lenkgrad und dient auch zur Anzeige der Geschwindigkeit und als Drehzahlmesser. Damit die Nadel des virtuellen Drehzahlmessers präzise und korrekte Informationen anzeigen kann, wird das System 60 mal in der Sekunde aktualisiert. Voraussetzung für die Möglichkeit der Nutzung des Virtual Cockpit ist das Vorhandensein des MMI Navigation plus.

Das Display verfügt über zwei Oberflächen, zwischen denen über die „View“-Taste am Multifunktionslenkrad gewechselt werden kann. Der Infotainment-Modus bietet im zentralen Fenster Themen wie Navigation oder Audio-, Radio- und Telefonlisten. Bedient wird die Konsole wie das FIS-Monitor über die Tasten am Multifunktionslenkrad.

Audi Virtual Cockpit im A4

Verbesserte Sprachsteuerung

Die Sprachsteuerung hat Audi dahingehend weiterentwickelt, dass sie natürliche Sprache noch einfacher verstehen kann und nicht auf spezifische Befehle angewiesen ist. So reichen Aussagen wie „Wo ist die nächste Tankstelle?“ oder „Ich will mit Sandra telefonieren.“ aus, um die Sprachsteuerung den Befehl verstehen zu lassen. Sie steht auch in den Menüs Media und Radio zur Verfügung und ermöglicht zusätzlich das Diktieren von SMS.

Head-Up-Display

Optional kann sich der Käufer auch ein Head-Up-Display in das Fahrzeug verbauen lassen. Über einen TFT-Bildschirm und asphärische Spiegel, welche die Neigung ausgleichen, werden wichtige Informationen auf die Windschutzscheibe projiziert. Das 20x80cm große Bild erscheint etwa zwei Meter vor dem Fahrer. Welche Mitteilungen auf dem Head-Up-Display erscheinen, lässt sich über das MMI festlegen.

A155169_large1

Audi connect: mit LTE ins Internet

Im MMI touch mit verbaut ist ein LME/UMTS-Modul, mit dem auch das Internet mit einer Downloadgeschwindigkeit von 100 MBit/s im Fahrzeug genutzt werden kann. Durch einen integrierten WLAN-Hotspot haben die Insassen zudem die Möglichkeit, mit bis zu acht Geräten gleichzeitig über das MMI auf das Web zugreifen zu können.

Smartphone-App MMI connect

Audi-App1

Mit im Infotainment-System enthalten ist die kostenlose App MMI connect. Sie bietet mit Zugriff auf Napster und Aupeo! ein umfangreiches Angebot an Musik zur Unterhaltung hinter dem Steuer. Via WLAN werden die Daten an die MMI Navigatione plus übertragen und gelangen von dort aus direkt an die Soundanlage. Neben musikalischem Entertainment bietet die App auch die Möglichkeit der Übermittlung nützlicher Navigationsdaten an das MMI-System, wie Ziele von Google Maps, POIs oder Vormerkungen aus dem Dienst City Events. Für Notfälle hat Audi den Dienst „Audi connect myService“ eingerichtet. Hierüber lassen sich sofort Funktionen wie Not- oder Pannenruf und der Service-Dienst von Audi abrufen. Bei Letzterem werden relevante Daten über den Server von Audi an die vom Fahrer bevorzugte Werkstatt übermittelt.

In der mittleren Armlehne befindet sich eine Box, die das induktive Aufladen des Smartphones beziehungsweise anderer für diese Funktion geeigneter Geräte ermöglicht. Dabei wird das Handy via Nahfeldkopplung mit der Antenne verknüpft und das Mobiltelefon über Strom, der von einer Spule unter der Box auf das Gerät übertragen wird, aufgeladen.

3D-Klang über B O-Soundsystem

Optional kann sich der Fahrer des neuen Audi A4 oder Audi A4 Avant sein Fahrzeug mit Bang Olufsen-Soundsystem ausrüsten lassen, einer Einrichtung, die einen Klang aus drei Richtungen ermöglicht. Neben den seitlich angebrachten Lautsprechern sind dabei zusätzlich in der Höhe montierte Boxen enthalten, die einen 3D-Klang wie im Konzertsaal ermöglichen sollen. Insgesamt werden über das von Audi entwickelte System über einen 755 Watt starken Verstärker 19 im Innenraum des Autos befindliche Lautsprecher angesteuert.

Rear Seat Entertainment

Als Familienauto steht beim neuen Audi ein In-Car-Entertainment-System in Form des Audi tablets zur Verfügung. Die an der Fondseite montierten Geräte mit einem Durchmesser von 10,1 Zoll und einer Auflösung von 1920×1200 Pixeln sind über WLAN mit dem MMI Navigation plus verbunden und erlauben so einen Zugriff auf die Menüs Radio, Medien, Navigation sowie die Car-Funktionen. Die Mitfahrer haben so beispielsweise die Möglichkeit, eine geplante Route an den Fahrer zu schicken, der wiederum ein Radio- oder Medienprogramm für die Fondpassagiere starten kann. Die mit Android betriebenen Tablets haben einen Tegra-40-Prozessor und einen Speicher von 32 Gigabyte. Mit den anderen Geräten können sie über NFC interagieren. Über die Schaltfläche „Apps“ haben die Insassen die Möglichkeit, auf zahlreiche Apps, Spiele, eBooks, Filme und Musik zuzugreifen. Außerdem lassen sich über die integrierte Kamera Videogespräche führen.

Audi Smartphone Interface

Über das Smartphone Interface von Audi können Apple Car Play und Android Auto genutzt werden. Ab iOS 7.1 und Android Lollipop 5.0 können so Smartphone-Inhalte wie Navigation, Telefon, Musik etc. im separaten MMI-Menü bereitgestellt werden. Mit dem Multifunktionslenkrad lassen sich die Applikationen Apple Car Play und Android Auto bequem vom Steuer aus bedienen.

Ab Herbst 2015 wird Audi die A4 Limousine und den A4 Avant in der neuesten Ausführung in den Handel bringen. In Deutschland sollen sieben Motoren zur Auswahl stehen die preislich bei 30.000 EUR beginnen..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.