Garmin dezlCam: Dashcam-Navi jetzt auch für LKW-Fahrer

Mit spezieller Software bietet Garmin seine nüviCam ab Juli auch für LKW-Fahrer an. Allerdings wurden bei der dezlCam einige der Kamera-basierten Sicherheitsfunktionen wieder gestrichen …

Ende April hat Garmin mit der nüviCam sein erste Navigationsgerät mit integrierter Kamera vorgestellt. Die Kamera wird nicht nur für die typischen Dashcam-Funktionen verwendet, sondern eröffnet auch neue Möglichkeiten wie einen Kollisionswarner oder einen Spurhalteassistenten. Jetzt hat Garmin das Gerät als dezlCam mit einer überarbeiteten Software für LKW-Fahrer angekündigt.

Garmin dezlCam von allen Seiten
Garmin dezlCam von allen Seiten

Den Verkehr immer in Beobachtung

Hardwareseitig gibt es keinen Unterschied zwischen der dezlCam und der nüviCam. Die Front wird durch ein 6 Zoll großes Multitouch-Display eingenommen, dreht man das Gerät um, fällt der Blick auf die verstellbare Kamera. Sie beobachtet das Verkehrsgeschehen vor dem Fahrzeug und speichert die Aufnahmen zusammen mit den GPS-Daten des aktuellen Standortes ab, wenn es zu einer starken Erschütterung, wie etwa bei einem Zusammenstoß kommt. Mit einer Snapshot-Funktion kann das Navi auch zur weiteren Dokumentation von Schäden am Fahrzeug genutzt werden. Die Dashcam-Funktion lässt sich manuell abschalten, damit die dezlCam beispielsweise auch in Österreich genutzt werden darf.

Während die nüviCam über zwei weitere, auf der Kamera basierende Sicherheitsfunktionen verfügt, müssen LKW-Fahrer ohne die Kollisionswarner sowie die Spurhalteassistenten auskommen. Laut Garmin sei die Position der installierten dezlCam im Lkw sehr hoch und daher nicht optimal für das fehlerfreie Funktionieren dieser Features. Man habe sich daher entschieden, diese Funktionen bei der dezlCam nicht zu integrieren, da der Mehrwert für den Kunden, wie Garmin ihn sich wünschen würden, nicht gegeben wäre.

nüviCam Rückseite
Garmin nüviCam Baugleich mit der dezlCam

LKW-spezifische Funktionen

Routen plant die dezlCam abhängig von den Maßen des jeweiligen Fahrzeugs. Gewicht und Abmessungen werden vor der ersten Fahrt eingegeben und von der Navigationssoftware für die Berechnungen der optimalen Route berücksichtigt. So werden ungeeignete Straßen automatischen von der Routenplanung ausgeschlossen. Dank verschiedener LKW-Profile kann die dezlCam in mehreren Fahrzeugen eingesetzte werden.

Per Easy Route Shaping Funktion kann der Nutzer eine geplante Route über das Multitouch-Display beliebig anpassen, sodass die dezlCam bevorzugte Straßen berücksichtigt. Ebenfalls integriert ist eine Warnfunktion vor Gefahrenstellen wie scharfen Kurven oder abschüssigen Geraden.

Garmin dezlCam
Garmin dezlCam

nüviCam kennt sich aus

Damit auch schwere LKWs in unübersichtlichen Verkehrssituationen nicht zum Verkehrshindernis werden, besitzt die dezlCam einige nützliche Helfer. Mit den Real Directios werden die Sprachansagen um zusätzliche Hinweise wie “Nach dem Starbucks bitte links abbiegen” erweitert. Außerdem leitet das LKW-Navi um Verkehrsbehinderungen herum, die über DAB+ bezogen werden. Der Fahrspurassistent sowie die fotorealistische Kreuzungsansicht helfen ebenfalls bei der Orientierung.

In Verbindung mit einem über Bluetooth gekoppelten Smartphone und der Smartphone Link App, kann die dezlCam auf mehr als 1,5 Millionen Foursquare-Einträge zugreifen, womit dem Fahrer die Suche nach Restaurants oder Hotels erleichtert wird. Wem die installierten LKW-POIs nicht ausreichen, der kann über die kostenlose Zusatzssoftware POIBase weitere Sonderziele aus den unterschiedlichsten Kategorien, wie Standorte von mobilen und festen Blitzern, auf dem Navi installieren.

Die Garmin dezlCam LMT-D ist ab dem 1. Juli 2015 erhältlich und soll 499 EUR kosten.

Weitere Informationen:

2 Kommentare zu “Garmin dezlCam: Dashcam-Navi jetzt auch für LKW-Fahrer

    1. Hallo Uwe,

      ich kann Dir leider noch keine Detail sagen. Wir sind aber dabei neue Geräte für die Navithek zu bekommen. Schau immer mal wieder rein!

      Viele Grüße,
      Benni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.