Galaxy S6 und S6 Edge: Samsung Smartphones werden edel

Mit den neuen Galaxy S6 Modellen überzeugt Samsung erstmals nicht nur mit Top-Hardware sondern auch mit edler Optik. Alle Details zum Samsung Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge haben wir hier zusammengefasst …

Am Vorabend des Mobile World Congress in Barcelona hat Samsung gestern seine beiden neuen Top-Smartphones vorgestellt. Mit dem Samsung Galaxy S6 und dem Schwestermodell Galaxy S6 Edge setzt der Hersteller auf ein komplett neues Design und erstmals auch auf ausschließlich hochwertige Materialien.

Die neuen Smartphones sind die ersten Samsung Modelle, bei denen der Hersteller komplett auf die Verwendung von Plastik verzichtet. In der Vergangenheit waren die Südkoreaner häufig wegen der billigen Optik ihrer Geräte kritisiert worden. Dies soll sich mit dem Samsung Galaxy S6 sowie dem Galaxy S6 Edge nun ändern. Beide Geräte besitzen einen Rahmen aus Aluminium sowie Gorilla Glas 4 Abdeckungen auf der Vorder- und Rückseite, womit die Smartphones deutlich edler aussehen als sein Vorgänger.

Galaxy_S6_edge_Gold_Platinum

Neues Design bringt Einschränkungen

Die neue Optik bringt allerdings nicht nur Vorteile mit sich. So verzichtet Samsung nun auf einen abnehmbaren Akkudeckel sowie auf einen Schacht für eine Speicherkarte. Somit muss sich der Nutzer mit dem vorhandenen internen Speicher zufrieden geben, der wahlweise 32, 64 oder 128 GB umfasst. Auch die Wasserdichtigkeit des S5 ist bei den neuen Galaxy Modellen nicht mehr gegeben.

Samsung-Galaxy-S6-Topaz

Werbung

Abgerundete Ecken

Der Bildschirm der beiden S6-Varianten hat sich von der Größe im Vergleich zum Vorgänger nicht verändert. Er misst weiterhin 5,1 Zoll, ist mit 2560 x 1440 Pixeln und 577 ppi jedoch viel schärfer. Die Helligkeit der Bildschirme soll einen Wert von über 600 Candela pro Quadratmeter erreichen und damit auch bei direktem Sonneneinfall gut ablesbar sein. Das Galaxy S6 Edge unterscheidet sich zum normalen Modell lediglich durch das zu beiden Seiten hin gebogene Display. Das Smartphone wirkt dadurch flacher und Videos und Fotos scheinen größer zu sein.

Samsung_Galaxy_S6_edge_Gold_side

Hübscher und auch schneller

Unter dem schicken Gehäuse geizt Samsung nicht mit neuster Hardware. Dem Octacore-Prozessor Exynos 7420 mit jeweils vier 2,1 GHz und 1,5 GHz Kernen steht ein 3 GB großer Arbeitsspeicher zur Seite. Zur drahtlosen Datenübertragung und Verbindung mit anderen Geräten sind WiFi, Bluetooth und ANT+ vorhanden. Verschiedene Sensoren messen die Beschleunigung, die Höhe oder die Lage der Smartphones und ermöglichen verschiedene Einsatzszenarien für den Sport- und Outdoor-Bereich. Auch GPS ein Fingerabrucksensor sowie ein Pulsmesser sind verbaut. Das Aufladen der neuen Galaxy-Smartphones funktioniert wahlweise drahtlos über PMA- oder Qi-Ladeschalen. Ein passendes Zubehör hat Samsung ebenfalls vorgestellt. Der Akku im Galaxy S6 leistet 2.550 mAh, der im Galaxy S6 Edge 2.600 mAh. Eine Schnelladefunktion soll für vier Stunden zusätzliche Akkulaufzeit nach nur 10 minütigem Laden sorgen.

Die Hauptkamera der neuen Galaxy Modelle kommt weiterhin mit 16 Megapixeln. Das Objektiv soll mit einer Blende von f1,9 allerdings mehr Licht erfassen können und somit für hellere Bilder auch in geschlossenen Räumen sorgen. Dazu gibt es einen optischen Bildstabilisator, eine automatische HDR-Funktion eine Zeitlupenfunktion mit 240 Bilder pro Sekunde und den sogenannten Tracking Autofocus, der automatisch auf Gesichter scharf stellt, auch wenn sich die Personen bewegen. Die Frontkamera beider S6-Varianten wurde verbessert und nimmt Bilder jetzt mit 5 Megapixeln auf.

Samsung-Galaxy-S6-Edge-dynamic_Green_Emerald Samsung-Galaxy-S6-Edge-Front-dynamic_Gold

Als Betriebssystem werden die beiden Samsung Neulinge mit Android 5.0 ausgestattet sein. Einige neue Funktion sollen die Bedienung der Smartphones erleichtern. So gibt es etwa einen Smart-Manager mit dem sich beispielsweise der Stromverbrauch kontrollieren oder der Ultra-Stromsparmodus aktivieren lässt. Das S6 Edge bietet einige spezielle Bedienmöglichkeiten über die gewölbten Enden des Bildschirm, etwa den Schnellzugriff auf Kontakte. Liegt das Smartphone umgedreht auf dem Tisch, sieht man dank der Wölbung wenn ein Anruf eingeht. Mit einem Tipp auf den LED-Blitz des Smartphones kann der Anruf abgewiesen und eine vordefinierte SMS versendet werden.

Samsung bringt seine beiden neuen Galaxy Smartphones in verschiedenen Farben ab dem 10. April 2015 in den Handel. Die Preise für das Galaxy S6 starten bei 699 EUR, das Galaxy S6 Edge wird es ab 849 EUR geben.

5 Kommentare zu “Galaxy S6 und S6 Edge: Samsung Smartphones werden edel

  1. jezt fängt Samsung genauso wie der angefressene Apfel an: Kein Kartenslot und vor allem ein fester Akku! Pfui, und tschüß Samsung!

  2. ich finde das *S6 edge* super, bin voll zufrieden und komme mit dem Speicherplatz gut aus- und das man den Akku nicht wecheln kann ist für mich kein Kriterium dieses Handy deswegen nicht zu kaufen. Ich habe eine Ladestation wo ich es kurz drauf lege und schon kann ich es auch wieder für Stunden gebrauchen. Meine Bilder speicher ich ab und zu mal auf eine externe Festplatte. Daher gibts dann wieder freien Speicherplatz. Bin voll zufrieden….schade nur das es doch nicht wasserfest ist, denn als Hausfrau hab ich oft doch schon nasse Hände und dann trau ich mich nicht das Handy damit zu bedienen.
    Werde auch weiterhin Samsung benutzen….hatte davor das S5 was auch super ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.