Samsung Galaxy S5 Active vorgestellt

Der amerikanische Provider AT&T hat nun überraschend das Samsung Galaxy S5 Active ins Sortiment aufgenommen. Über die eigene Webseite kann das robuste Outdoor-Smartphone bereits von Kunden in den USA bestellt werden …

Schon länger gibt es die Vermutungen, dass Samsung eine Outdoor-Version seines aktuellen Highend-Smartphones Galaxy S5 auf den Markt bringen möchte. In den USA wurde das Outdoor S5 nun offiziell vorgestellt, allerdings nicht durch Samsung selbst, sondern vom Mobilfunkbetreiber AT T.

Die robuste Variante des Samsung Galaxy S5 trägt den Beinamen Active und orientiert sich von der Hardware-Ausstattung weitestgehend am Galaxy S5. In der Vergangenheit wurden die Smartphones der Active-Serie immer mit wesentlich schwächerer Hardware ausgestattet, als ihr normaler Pendant. Auffälligster Unterschied zwischen die beiden S5 Modellen ist die hinzugefügte Knautschzone des Galaxy S5 Active, die das Gerät auch bei Stürzen nach Militärstandard 810G vor Schäden bewahren soll. Nach IP67-Zertifizierung gegen das Eindringen von Staub und Wasser geschützt, ist auch die normale S5-Version bereits. Neu sind die Hardware-Tasten unterhalb des Displays sowie ein Active Key, mit dem sich Apps starten lassen und die Kamera ausgelöst werden kann.

Samsung_Galaxy_S5_Active_01

Im inneren des Outdoor-Smartphones arbeitet, wie beim im Februar vorgestellten Modell, ein Qualcomm Snapdragon 801 Prozessor mit 2,5 GHz, der von 2 GB RAM unterstützt wird. Intern stehen 16 GB Speicher zur Verfügung, die sich mit microSD-Karten um bis zu 128 GB erweitern lassen. Für den Betrieb des Samsung Galaxy S5 Active sorgt ein 2.800 mAh Akku. Für Foto und Videos steht eine 16 Megapixel-Kamera zu Verfügung, auf den speziellen Unterwassermodus vom Vorgänger hat Samsung allerdings verzichtet. An der Front steht außerdem eine 2 Megapixel-Kamera für Selbstportraits und die Videotelefonie zur Verfügung.

Durch das robuste Gehäuse und die Widerstandsfähigkeit gegen Staub und Wasser, ist das Samsung Galaxy S5 Active ein optimaler Begleiter auch bei sportlichen Aktivitäten. Dementsprechend hat Samsung auch den Herzfrequenzmesser des normalen Galaxy S5 verbaut, der zusammen mit anderen Sensoren die Aktivitäten des Nutzers analysiert. Der Fingerabruck-Sensor des Galaxy S5 ist beim Outdoor-Modell nicht mit an Bord. Für die Kommunikation wird LTE und UMTS samt HSPA+ oder WLAN 802.11ac verwendet. Außerdem stehen NFC, Bluetooth 4.0 und ein GPS bereit.

Samsung_Galaxy_S5_Active_02

AT T verkauft das Samsung Galaxy S5 Active mit Vertrag für 200 USD und ohne für 715 USD. Das auf Android 4.4 KitKat basierende Smartphone gibt es in den Farben „Camo Green“, „Ruby Red“ und „Titanium Gray“, ob es auch nach Deutschland kommt steht bislang noch nicht fest.

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.