Nokia setzt nun auch auf Android und günstigere Smartphones

Mit preisgünstigen Smartphones und neuen Windows-Android-Hybriden möchte Nokia, den aufstrebenden Markt in Schwellenländern bedienen. Seine neuen Smartphones zeigt der finnische Hersteller auf dem Mobile World Congress 2014 …
1200-nokia_x_front_green_fastlane
Quelle: Nokia

Bereits im Dezember letzten Jahres kamen Gerüchte um Nokias Pläne hinsichtlich erster eigener Android-Smartphones auf. Es tauchten Bilder auf, die den finnischen Windows-Phone-Freund der Herstellung eines Android-Gerätes überführen sollten. Nokia bestätigte diese Annahmen nun im Rahmen des Mobile World Congress mit der Vorstellung der Nokia X Smartphone-Serie.

Die auf Android basierenden X-Modelle, auf denen Android-Apps, Microsoft-Dienste als auch Nokia eigene Anwendungen ausgeführt werden können, gehören gleichzeitig zu den schlichten und preiswerten Einsteigergeräten, von denen Nokia sich die „nächste Milliarde“ Nutzer verspricht. Das Konzept mit günstigeren Smartphones mehr Nutzer zu gewinnen, hatte auch HTC erst kürzlich angekündigt.

Die neue Produktreihe schließt die drei Windows-Android-Hybriden Nokia X, Nokia X+ und Nokia XL ein, wobei das X+ und XL vom Design gleich aussehen. Auf den X-Modellen wurde die Android-Version stark abgewandelt und angepasst, um Nutzern beispielsweise auch Microsoft-Dienste wie Skype, OneDrive oder Outlook.com zugänglich zu machen. Die bisher für Windows-Phone-Smartphones typische Kacheloptik blieb ebenso, weshalb die neuen Smartphones eher weniger an ein Android-Gerät erinnern.

//www.youtube.com/embed/_pdTuFWbcNI

Das Nokia X besitzt ein 4-Zoll-Display (800 x 480), einen Qualcomm-Dualcore-Prozessor mit 1 GHz, 512 MB RAM, einen 4 GB internen Speicher und eine 3-Megapixel-Kamera. Es kostet 89 EUR und kommt im ersten Quartal 2014. Das Nokia X+ hat die gleiche Ausstattung, mit Ausnahme des größeren Arbeitsspeichers (768 MB RAM) und einer 4-GB-Speicherkarte und kostet ab dem zweiten Quartal diesen Jahres 99 EUR.

Nokia-X-Xplus

Das Nokia XL mit 5-Zoll-Display (800 x 480), 2-Megapixel-Frontkamera und 5-Megapixel-Autofokuskamera kostet 109 EUR und erscheint ebenso im zweiten Quartal 2014. Alle drei Smartphones können mit bis zu 32 GB großen Speicherkarten erweitert werden und sind auch in Dual-SIM-Ausführung zu erhalten.

Nokia-XL-Dual-SIM

Günstig, günstiger … Nokia Asha 230 und Nokia 220

Beinahe ganz untergegangen sind die zwei Einsteigergeräte, die insbesondere den Markt in Schwellenländern bedienen sollen und gleichfalls auf dem Mobile World Congress von Nokia präsentiert wurden. Hierbei handelt es sich um das billige Touchscreen-Mobiltelefon Asha 230 mit Zugang zu sozialen Netzwerken, 7 GB Cloud-Speicherplatz und einer nicht weiter spezifizierten Kamera ab 45 EUR und das schlichte internetfähige Mobiltelefon Nokia 220 mit 2,4-Zoll-Farbbildschirm, Tastenfeld sowie Xpress-Browser für 29 EUR. Beide Geräte sind auch als Dual-SIM-Variante erhältlich und werden in den Regionen Asien-Pazifik, Europa, Indien, Lateinamerika, Mittler Osten und Afrika verbreitet.

1200-nokia_asha_230_dual_sim_group 1200-nokia_220_-group

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.