Autoversicherung lockt mit Rabatt für vorsichtiges Fahren

Die Sparkassen-Direktversicherung bietet ab Januar 2014 einen Versicherungsschutz, bei dem sich der mittels Blackbox protokollierte Fahrstil des Autofahrers auf die Prämie auswirkt …

Tarife à la Pay as you drive (PAYD) gibt es im Ausland schon länger, z.B. in den USA, in Spanien oder mit TomTom in Großbritannien. In Deutschland stehen Kunden der S-Direkt ab Anfang nächsten Jahres erstmalig auch Versicherungstarife mit dem Telematik-Sicherheits-Service zur Verfügung. Wer sein Tarif mit Telematik kombiniert, erhält eine Telematik-Box (oder auch Blackbox) in das Auto, welches nicht älter als fünf Jahre alt sein sollte, eingebaut.

Wie’s funktioniert

sDirekt_Datenfluss
Quelle: S-Direkt

Die Blackbox zeichnet die Positionsdaten des Pkws auf und leitet die Bewegungsprofile anonym an den Mobilfunkprovider Telefonica weiter.

Telefonica ermittelt danach ein Punktwert für den Fahrstil des Kunden und sendet nur diesen zusammen mit den gefahrenen Kilometern und der anonymen Kunden-ID an die Versicherung.

Wer z.B. 80 oder mehr von 100 möglichen Punkten sammelt, gilt als guter Fahrer und erhält einen Rabatt von fünf Prozent auf den Versicherungstarif.

sDirekt_Gesamtscore
Quelle: S-Direkt

Und wer sogar bester Fahrer des Monats wird, genießt für ein Quartal kostenfreien Versicherungsschutz.

Der Punktwert wird zu 40 Prozent aus der Fahrweise (Brems- und Beschleunigungsverhalten), zu 30 Prozent aus der Geschwindigkeit (z.B. 10 km/h Überschreitung), zu 20 Prozent aus den Nachtfahrten (zw. 23 und 6 Uhr) und zu 10 Prozent aus Stadtfahrten errechnet. Dabei werden Negativpunkte von den 100 Gesamtpunkten abgezogen.

Werbung

Was die Blackbox noch bietet

Die Blackbox erkennt nicht nur die Bewegung des Fahrzeugs, sondern soll Sicherheit bieten, indem sie im Falle eines Autodiebstahls die Fahrzeugposition sendet und indem sie bei Unfällen automatisch den nächst gelegenen Notarzt und den Rettungswagen ruft, auch wenn der Fahrer dies selbst nicht mehr kann.

Schließlich soll die Blackbox die Fahrweise des Autofahrers in Bezug auf defensives Fahren bewerten und den Fahrer motivieren verantwortungsvoll zu fahren, denn jeder Kunde kann über eine App der Versicherung seine gefahrenen Strecken ein halbes Jahr lang im Detail einsehen und die Werte durch sein Verhalten optimieren, bevor die Daten komplett gelöscht werden.

Kosten

Der Telematik-Sicherheits-Service wird monatlich mit 5,95 EUR berechnet. Die ersten 1000 Kunden, die über das Portal Check24 buchen und deren Prämie über 750 EUR pro Jahr liegt, können den Service zwei Jahre kostenlos nutzen.

Weitere Informationen:

Ein Kommentar zu “Autoversicherung lockt mit Rabatt für vorsichtiges Fahren

  1. Danke für den interessanten Beitrag. Die Digitalisierung nimmt seinen Lauf. Es ist natürlich für die Versicherer interessant erfahren zu können, wie der Fahrer fährt. Und vor allem die Fahrweise indirekt beeinflussen zu können, da der Fahrer ja weiß, das seine Fahrweise aufgezeichnet wird. Grundsätzlich ist es auch für die Sicherheit im Straßenverkehr zuträglich. Allerdings muss jeder selbst entscheiden, ob er diese Daten permanent preis geben möchte. Ich denke in Zukunft wird die Digitalisierung im Straßenverkehr sowieso zunehmen und diese Aufzeichnungen und Nachweismöglichkeiten werden irgendwann zum Standart werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.