NEO-7P: Verbessertes Positionierungsmodul von u-blox

Mit dem NEO-7P brint u-blox ein neues Modul für die Positionbestimmung auf den Markt, das für die meisten Anwendungen voll autonom eine Genauigkeit von unter 1 Meter bieten soll …

ublox_logoVom Schweizer Chip-Hersteller u-blox ist ein neues GPS-Modul verfügbar. Das NEO-7P soll innerhalb des Empfangsbereichs von satellitenbasierten Erweiterungssystemen wie WAAS, EGNOS und MSAS auf eine Genauigkeit von unter 1 Meter kommen.

NEO-7P ermittelt die Position nicht nur anhand von GPS-Daten sondern unterstützt auch das russische Satellitennavigationssystem GLONASS sowie die japanische Alternative QZSS. Das Modul nutzt nur ein einziges Frequenzband und kommt ohne externe Basistation aus.

Auch wenn keine Erweiterungssysteme zur Verfügung stehen soll durch die Verwendung von differentiellem GPS (DGPS) eine präzise Positionsbestimmung möglich sein. DGPS berichtigt Messfehler, die durch atmosphärische Störungen und Abweichungen bei Satelliten-Umlaufbahnen und -Uhren zustande kommen. Die dafür benötigten RTCM-Korrekturdaten bezieht das System von einer lokalen Referenzstation oder einem Referenzstationsnetz.

Das NEO-7P Modul ist kompatibel zu seinem Vorgänger, dem NEO-6P und wird ebenso in einer kompakten NEO Leadless Chip Carrier (LLC) Bauweise angeboten. Mit verschiedenen Schnittstellen, unter anderem USB, kann das Modul an einen Mikroprozessor angebunden werden und kommuniziert zudem mit den Mobilfunkmodulen SARA (2G), LISA (3G) und TOBY (LTE).

Als Einsatzgebiet für den NEO-7P sieht u-blox sowohl Produkte im Konsumer-Bereich aber auch in der Industrie- und im Automobilmarkt. Unternehmen, die das neue Modul einsetzen werden nennt das Unternehmen nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.